Die Top Gratis Programme aus dem Internet - diese nutzen wirklich!

Die Top Gratis Programme aus dem Internet - diese nutzen wirklich!

17 | 4411 Aufrufe

Der Computer wird von Tag zu Tag wichtiger und ist nicht mehr aus unserem Alltag wegzudenken. Er erspart uns nämlich viel Zeit und lässt uns viele Dinge direkt von zu Hause aus erledigen. Damit das Ganze noch besser und effizienter funktioniert, bietet uns das Internet zusätzliche Software an. Vieles davon ist kostenpflichtig, es gibt aber mindestens genau so viele kostenlose Programme. Sie reinigen unter anderem die Festplatte oder installieren uns neue Funktionen (zum Beispiel bei einem Bildbearbeitungsprogramm). Natürlich ist auch klar, dass nicht jedes Programm nützlich ist und auf keinen Fall am PC landen sollte. Nachfolgend findest Du deshalb die besten und nützlichsten Programme aus dem Internet.

 

Avast Free AntiVirus 2015

Damit sich der Computer nicht mit schädlichen Viren und Trojanern infizieren kann, ist die Installation eines Antivirenprogramms Pflicht. Ein Virus, besser ausgedrückt eine schädliche Software, richtet je nach Art unterschiedliche Schäden an, die sich zum Beispiel auf das Auslesen der Eingaben der Tastatur belaufen kann. Die Nummer 1 der kostenlosen Antivirenprogramme (Avast Free AntiVirus 2015) ist somit eine absolute Empfehlung und darf auf keinen Fall fehlen. Selbstverständlich ist nicht nur die Installation, sondern auch die Nutzung völlig kostenfrei. Sie hat im Vergleich zu anderen kostenlosen Antivirenprogrammen am besten abgeschnitten.

 

CCleaner

Ein PC, oder besser gesagt eine Festplatte, müllt sich jeden Tag mehr zu. Das lässt sich auch nicht verhindern, denn alleine das Surfen hinterlässt Spuren und speichert Daten. Das führt letztendlich nicht nur zu weniger Speicherplatz, sondern mit der Zeit leidet auch die Performance darunter. Aus diesem Grund ist die kostenfreie Software „CCleaner“ zu empfehlen, die sich in den letzten Jahren durchgesetzt hat. Die Aufgabe des Programms ist einfach, denn sie befreit die Festplatte von unnötigen Dateien und gibt so mehr Speicher frei. Das lässt sich damit vergleichen, als wenn man 1-mal in der Woche seine Wohnung gründlich aufräumt und putzt. CCleaner sollte daher nicht fehlen.

 

OpenOffice

Jeder kennt das Office-Programm von Microsoft, es ist schick, leistungsstark und sehr beliebt. Doch leider kostet es auch was, sodass sich vor allem der Otto Normalverbraucher davon abwendet. Schließlich möchte niemand Geld ausgeben, nur um am PC einen ganz normalen Text schreiben zu können. Zum Glück muss man das dank OpenOffice auch nicht, denn hierbei handelt es sich quasi um die kostenlose Alternative. Sie bietet für den heimischen Gebrauch alle wichtigen Funktionen und lässt auch nichts vermissen. Es können sogar Dokumente bearbeiten werden, die mit dem Office-Programm von Microsoft erstellt wurden. Es handelt sich ganz klar um ein sehr leistungsstarkes, kostenloses und empfehlenswertes Programm im Internet.

 

Google Chrome

Jeder PC ist zwar mit einem Browser ausgerüstet (in der Regel Internet Explorer oder Microsoft Edge), doch in den letzten Jahren hat sich der Chrome-Browser von Google zum Platzhirsch vorgearbeitet. Verantwortlich dafür ist in erster Linie die Geschwindigkeit, die unterm Strich der Konkurrenz immer überlegen ist. Außerdem lässt sich der Browser einfach bedienen und kann mithilfe von Apps jederzeit individuell angepasst werden. Das heißt nichts anderes, als das sich sowohl das Design als auch die Funktionalität ändern lassen. Ein sehr gutes Gratis-Programm.

 

VLC Media Player

Wer auf seinem Computer Video- und Audiodateien wiedergeben will, der kommt am kostenlosen VLC Media Player nicht vorbei. Doch wieso ist das so? Ganz einfach, der Media Player kann so gut wie alle Formate wiedergeben. Wo andere Konkurrenten scheitern, fängt er gerade erst an. Das Programm ist wie gesagt kostenlos und lässt sich binnen weniger Minuten installieren. Die leistungsstarke Software ist eine echte Alternative zum bereits installierten Media Player.

 

GIMP

Das Bildbearbeitungsprogramm GIMP eignet sich nicht nur für eine einfache Bildoptimierung, sondern kann auch für eine aufwendige Fotoretusche verwendet werden. Die Software ist ein absoluter Bestseller und wird von den meisten Privatnutzern zur Fotobearbeitung verwendet. Es bietet im Vergleich zu den anderen kostenlosen Konkurrenten die beste Leistung und kommt sehr nah an die kostenpflichtige Alternative „Photoshop“ heran. GIMP ist ohne jeden Zweifel ein echter Geheimtipp.

 

Foto: (c) violetkaipa / fotolia.de

Redaktion, 24.09.2015

Helmut562
2 | 26.09.2015, 23:59

Wichtig bei solchen Gratisprogrammen ist eine seriöse Bezugsquelle, z.B. www.chip.de, damit man sich beim Download nicht ein Schadprogramm (Virus, Trojaner) einfängt oder mit dem vermeintlich kostenlosen Download nicht in einer Abofalle von Abzockern landet.

Unglucke
0 | 25.09.2015, 11:10

Ich benutze gegenwärtig mangels zeitweiser Alternativen mein Windows Phone für Internetaktivitäten. Kann oder müsste ich vielleicht sogar dringend auch eins der empfohlenen Antivirenprogramme auf dem Handy installieren? Oder sind dafür andere Apps notwendig?

Gerd1955
1 | 24.09.2015, 21:30

Gegen die Benutzung von kostenlosen Programmen ist grundsätzlich nichts zu sagen, ich gebe aber zu bedenken, dass kostenlose Programme gelegentlich durchaus als Werbeträger dienen, um auf kostenpflichtige Versionen aufmerksam zu machen. Ob es das "Avast" auch macht weiss ich nicht. Mir stößt aber schon sauer auf, dass Virenscanner gelegentlich in ausgehenden Mails ihre Werbung hinterlassen.

Mit anderen Worten : "there is no free Lunch".

Als Virenscanner verwende ich beipielsweise seit vielen Jahren erfolgreich das ebenfalls kostenlose "Microsoft Security Essentials", und das auf einem guten Dutzend Rechner.

Nobiwi
3 | 24.09.2015, 20:41

Wobei Google Chrome als großer Speicherfresser bekannt ist. für mich ist es Firefox.