Weihnachten als Single – 5 Anregungen für eine schöne Zeit

Weihnachten als Single – 5 Anregungen für eine schöne Zeit

1 | 3148 Aufrufe

Bald ist es da, das Fest der Familie. Lichter, Schmuck und weihnachtliche Vorfreude gibt es allerorten zu sehen und zu spüren. Doch schon die Adventszeit ist oft nicht leicht zu ertragen für diejenigen, die all das viele Jahre mit ihrem Partner genossen haben und dies nun nicht mehr gemeinsam genießen können. Unsere 5 Anregungen sollen Denkanstöße geben, um trotz allem eine möglichst schöne Zeit zu haben.

 

 

Ein Geschenk an sich selbst

Um nicht zu sehr ins Grübeln zu kommen, wäre es empfehlenswert, Weihnachten nicht allein zu verbringen. Allerdings ist möglicherweise die Bereitschaft dazu einfach noch nicht da und man braucht noch Zeit für sich. In diesem Fall kann ein Geschenk an sich selbst auch eine willkommene Ablenkung sein. Statt neuer Kleidung oder eines schönen Möbelstücks ist vielleicht ist auch eine Kreuzfahrt, ein Städtetripp oder einfach der Besuch einer tollen Weihnachtsaufführung genau das, was man gerade braucht. Sich selbst einen lang gehegten Wunsch zu erfüllen, kann dazu beitragen, die Gedanken wieder in positivere Bahnen zu lenken.

 

Frühere Freundschaften wiederbeleben

Geht es einem selbst schlecht, entsteht oft der Eindruck, alle anderen seien viel glücklicher. Allerdings ist das oft nicht der Fall. Viele stecken in einer ähnlichen Situation und sie fühlen sich ebenso schlecht. Es kann daher hilfreich sein, sich zu öffnen und auf andere zuzugehen, um gemeinsam eine gute Zeit zu haben.

So erging es zum Beispiel auch der 57-jährigen Elisabeth. Nach über 30 Jahren Ehe hat ihr Mann sie verlassen und sie litt sehr. Trotz ihrer Enttäuschung oder vielleicht auch gerade deswegen wollte sie sich Weihnachten jedoch nicht verderben lassen. „Ich habe gemerkt, dass das andauernde Gefühl von Ärger mich blockiert und ich einen Neubeginn brauche, so frei von negativen Gedanken wie nur möglich. Also rief ich kurzerhand alte Bekannte und Freunde an. Tatsächlich hatte eine frühere Freundin auch noch nichts für den Heiligabend geplant. Und so kam es, dass wir beide etwas zusammen unternommen haben.“ Elisabeth und ihre Freundin erlebten einen tollen Abend und treffen sich seitdem regelmäßig.

Alte Freundschaften oder Bekanntschaften wiederzubeleben kann ein lohnender Schritt sein. Manche befinden sich vielleicht in einer ähnlichen Situation. Aber auch, wenn nicht, steht einem Treffen meistens nichts im Weg. Sicher hat man sich viel zu erzählen und gemeinsame Erinnerungen verbinden.

 

Neue Bekanntschaften machen

Auch Maria (65) entschied sich dafür, den heiligen Abend nicht allein zu verbringen. Weihnachten war für sie und ihren Mann immer eine große Freude. Doch vor fast einem Jahr kam Rainer bei einem Autounfall ums Leben. Die Trauer war immer noch groß und die nahende Weihnachtszeit verstärkte Marias Einsamkeitsgefühle. „Am Heiligen Abend wollte ich nicht allein sein. Deshalb habe ich mich im Internet bei einer Singlebörse angemeldet. Dabei ging es mir vor allem darum, neue Freunde kennenzulernen. Tatsächlich habe ich einige ebenfalls alleinstehende Leute aus der Nähe kennengelernt, die mir sympathisch waren.“ Maria lud ihre neuen Bekanntschaften zum gemeinsamen Kochen und Essen an Heiligabend ein. „Wir haben gekocht, viel gegessen und mindestens genauso viel gelacht. Das hätte ich mir davor nicht vorstellen können: Ich konnte wirklich lachen.“

Niemand versteht einen besser als diejenigen, denen es genauso geht wie einem selbst. Die Regionalgruppen des 50plus-Treffs bieten auch in der Weihnachtszeit gemeinsame Aktionen an und freuen sich immer über neue Mitglieder.

 

Das wohltuende Erlebnis, für andere da zu sein

Der 61-jährige Bernhard suchte sich einen anderen Weg. Seine Frau starb an Krebs. „Mir war bewusst, dass der Tod eine Erlösung für Monika war. Trotzdem ging es mir schlecht. Ich vermisste unsere gemeinsame Zeit sehr. Ich erinnerte mich aber auch daran, wie ungern meine Frau im Krankenhaus war. Dieser Gedanke brachte mich auf die Idee, an Weihnachten anderen eine schöne Zeit zu bereiten. In Krankenhäusern, Alters- und Pflegeheimen gibt es viele Menschen, die einsam sind. Ich wollte dazu beitragen, dass diese Leute eine schöne und besondere Weihnachtszeit haben, indem ich ihnen meine Zeit schenke. Das hat auch mir gut getan und ich habe dadurch viele interessante Menschen kennengelernt.“

Eine sehr schöne Idee, wie wir meinen. Wer außerdem noch besondere Fähigkeiten besitzt, zum Beispiel ein Instrument spielt oder ein wenig schauspielern kann, könnte sogar - auch mit anderen zusammen – eine kleine Aufführung für Alten- und Pflegeheime, Krankenhäuser oder andere Institutionen organisieren. Allein das Vorbereiten bringt Spaß, lenkt ab und führt auf andere zu.

 

Sonne tanken für positive Gedanken

Das winterlich-graue Einerlei, die kurzen Tage, die fehlende Sonne, all das kann Einem ganz schön auf’s Gemüt schlagen. Warum also die Weihnachtszeit nicht für eine kleine Reise in eine sonnenverwöhntere Gegend nutzen? Ausreichend Sonne tanken kann die Stimmung deutlich aufhellen und alles erscheint gleich viel leichter und lösbarer. Wer nicht allein reisen möchte, kann auch an einer Reisegruppe teilnehmen und so vielleicht sogar ein paar nette neue Bekanntschaften machen.

 

 

 

Foto: © nicoletaoinescu / fotolia.de

 

 

 

Redaktion, 21.12.2017

poseidon
0 | 22.12.2017, 02:34

Du bist einsam am 1. und 2. Weihnachtstag???
Ich verschönere Dir den Tag ,mit meinen Auftritt als echter Weihnachtsmann .
Erwas Zeit habe ich noch übrig im Raum Duisburg + 20 km
Kinder und Erwachseneträume werden wahr.
Mein Auftritt wird für Kinder und Erwachsene unvergesslich bleiben

gertinka
1 | 21.12.2017, 09:34

Die Anregungen sind gut,auch bekannt.
Ein kleiner Schubser bringt neue Ideen.