Wer bezahlt beim ersten Date? Es ist kompliziert...

Wer bezahlt beim ersten Date? Es ist kompliziert...

5 | 4111 Aufrufe

Die Partnersuche ist für uns alle immer wieder eine neue Herausforderung und geprägt von Fragen, die wir uns eine lange Zeit nicht gestellt haben. Zu eben diesen Themen gehört auch der Aspekt, wer denn beim ersten Date am Ende das Portemonnaie zückt und die Rechnung begleicht. Selbstredend gibt es hierzu verschiedene Sichtweisen, die wir in unserer Darstellung erläutern wollen. Am Ende geht es darum, dass sich beide Beteiligen wohl mit der Handhabung fühlen und im Optimalfall denkt man das gesamte Date über nicht mehr eine einzige Sekunde über Geld und die Bezahlung am Ende nach.

 

 

Gerecht geteilt oder die alte Schule?

 

In früheren Zeiten hat man die Frage nach der Bezahlung beim ersten Date in vielen Fällen gar nicht gestellt. Es war beinahe logisch, dass beim Kennenlernen und dem ersten Treffen der Mann für die Kosten des Zusammenkommens aufkommt. Dies gilt heute in den Köpfen vieler Menschen als antiquiert. Einige Frauen haben den Eindruck, der Mann beanspruche mit der Bezahlung gewissermaßen eine Erwartungshaltung für sich. Eigentlich kommt diese "Regel" aus einer Zeit, in der die Frau gar kein Geld hatte. Dementsprechend unter Druck gesetzt fühlte sich die eine oder andere Frau, der es vielleicht gar nicht so recht war, dass der Mann die Kosten übernommen hat. Nun ist es für viele Männer jedoch lediglich ein Zeichen von guten Manieren und auch von Wertschätzung der Dame gegenüber, wenn er die Rechnung übernimmt. Dies hat in den allermeisten Fällen rein gar nichts mit einer Zurücksetzung der Frau zu tun. Sollte sie sich jedoch mit geteilten Rechnungen wohler fühlen oder darauf bestehen, auch einmal für ein Date aufzukommen, so spricht ganz sicher nichts dagegen und die Zeiten des Patriarchats, in der sich ein Mann vielleicht noch beleidigt gefühlt hätte, sind endlich überwunden.

 

 

Vorher über die Zahlung sprechen? Stimmungskiller oder geht es entspannter ins Date?

 

Für manche Männer und Frauen ist die Frage, wer beim ersten Date am Ende bezahlen soll, eine sehr wichtige und das Entspannen fällt leichter, wenn man diese Frage bereits im Vorfeld des Treffens bzw. zu Beginn geklärt hat. Bei einem Date sollte es ja grundsätzlich darum gehen, dass beide potenziellen Partner sich wohlfühlen und das Treffen in vollen Zügen genießen können. Daher sollte nichts dagegen sprechen, die Frage im Vorfeld kurz zu besprechen. Sicherlich gibt es schönere Gesprächsthemen, weshalb sich auch eine schnelle Abhandlung eignet. Wenn die Thematisierung aber dazu führt, dass auch der Teilnehmer, der im Vorfeld viele Gedanken an die Frage nach der Bezahlung gerichtet hat, am Ende beim Date wohler fühlt, so kann die Stimmung danach eigentlich nur gut werden. Am Ende kann die Scham, das Thema im Vorfeld kurz anzusprechen, nicht größer sein als die Erleichterung, wenn solcherlei Formalitäten erledigt sind und man ganz unbeschwert ins Date starten kann.

 

 

Individualität und Kompromiss vor persönlichen Eitelkeiten 

 

Wir können ganz fest davon ausgehen, dass niemand mit bösen Absichten in ein Date geht und auch die Frage nach der Bezahlung am Ende nicht mit ebensolchen betrachtet. Stattdessen gibt es sicherlich unterschiedliche Herangehensweisen und Absichten, die jedoch im kurzen Gespräch schnell geklärt werden können. Hier gilt es, die eigenen Ansichten, die man vielleicht aus früheren Zeiten hat, auch ruhig einmal hinten anstellen zu können und einen geeigneten Kompromiss zu finden, mit dem beide leben können. Dies gilt durchaus für den Mann, der es akzeptieren kann, wenn die Frau einen Teil der Rechnung übernimmt oder aber selbst einladen möchte sowie für die Frau, die die Einladung des Mannes annehmen darf, ohne sich dabei in längst vergessenen Zeiten zu wähnen. Vor allem geht es darum, das Date zu genießen und sich im Anschluss daran hoffentlich ein weiteres Mal zu treffen. Vielleicht hilft bei der Betrachtung der Frage, sich einmal zu überlegen, wie unwichtig es einmal sein wird, wer beim ersten Date bezahlt hat, wenn aus dem Treffen eine neue Liebe entstanden sein sollte.

 

© Robert Kneschke - Fotolia.com

Redaktion, 01.07.2021

LazyDays
0 | 14.09.2021, 09:19

Wenn man sich besser kennt regelt sich das sowieso. Vorher aber bei einem zwanglosen Treffen, (mit einer letztendlich doch unbekannten Person) sollte man die Distanz wahren. Da sollte man getrennte Rechnung machen. So kann auch jeder das bestellen wonach ihm/ihr gerade zumute ist, ohne sich großartig Gedanken machen zu müssen.

Wenn schon am Anfang die Frau oder der Mann drauf achtet, wie sie bzw. er (soll es auch geben) einen Vorteil draus zieht, dann geht das sicher so weiter.

Carlotto
0 | 13.09.2021, 14:16

Nach 40 Jahren Partnerschaft/Ehe stehe ich nun wieder vor dieser Situation.
Bei dem bisher absolvierten "Ersten Date" fragte ich gleich beim Platznehmen zum Lunch "darf ich dich einladen ?" und schon war diese Frage geklärt und kein Hemmnis.

26Katy52
0 | 24.08.2021, 21:00

Was ist das für eine Frage..
Wenn ein Date zu Stande kommt und man möchte in einem Cafe es sich gemütlich machen bei Kaffee und Kuchen,
Ist das doch für mich normal , das jeder seine Zeche zahlt .
Bei grösseren Reisen sind getrennte Kassen auch normal .

Hoerdinoed
0 | 06.07.2021, 23:02

Vor ca 3 Jahren: beim1.Treffen gingen wir in ein Café, schon von Anfang an war abgemacht dass jeder für sich zahlt.
Dann beim bezahlen suchte er in jeder Tasche und sagte : «oh ich hab mein Geldbeutel nicht bei mir, kannst du übernehmen ich bezahl dann dafür beim nächsten Treff» Kar – kein Problem für mich, das kann ja mal passieren. Gemeinsam ging es dann zum Parkhaus… dort vergass er dass er sein Geldbeutel gar nicht bei sich hat und griff in seine Jackentasche aus der er den Geldbeutel heraus nahm um die Parkgebühr zu bezahlen. Erschreckten Blick , er merkte sein Fehler zu spät. Ein 2.Treffen ? Nein danke!

Florencia01
0 | 05.07.2021, 15:47

Ich finde es nicht wichtig zu klären wer bezahlt.
Allerdings wenn ein "Herr" mich bewußt alles zahlen lässt und dann noch mein nach dem Kaffee von mir bestelltes Mineralwasser austrinkt, bekommt garantiert kein zweites Date.

Rheinlaender
0 | 04.07.2021, 12:08

Für mich ist es selbstverständlich, dass ich die Rechnung zahle. Ich sag dann sowas wie, Du bist natürlich eingeladen. Wenn Sie nicht darauf besteht, selbst für scih zahlen zu wollen, ist die Sache geklärt. Und wenn sich Hunger einschleicht, essen wir eben auch was. Ich hab da kein Problem mit.

Didihoof
0 | 03.07.2021, 00:29

Es ist immer wieder dasselbe Geschwafel, oldscool oder nicht, Er bezahlt - sie fühlt sich zurückgesetzt oder gar umgekehrt... Aus meiner langen und bunten Erfahrung war es eigentlich fast immer so dass Er bezahlt und Sie dies in der Regel unwidersprochen akzeptiert. Die eigene Bluse ist der Dame da vielleicht doch näher, aber es gab auch vornehme Ausnahmen, dass die Dame zumindest nach dem Bezahlvorgang so viel Anstand besass zu fragen ob eine Beteiligung erwünscht oder angebracht wäre, auch darüber kann man(n) dann mehr oder weniger generös aber fair sprechen - so gehört sich das eigentlich - Nur wir Männer sind meist so dumm und tappen in die Falle...
Also liebe Damen mehr Mut nicht nur beim Gendern.

Ellen88
0 | 02.07.2021, 20:29

Es kommt darauf an, wie sich das Ganze entwickelt. Ein Kaffee ist nicht soviel an Bezahlung, aber wenn es dann zu den einzelnen Proseccorunden kommt, und zu denen kommt es nur, wenn man sich blendend unterhält, dann übernehme ich selbstverständlich einen Teil der Rechnung und zwar ganz unauffällig, wenn der Mann einmal kurz hat wegmüssen, was ja nach ein paar Runden Prosecco ganz normal ist. Den Rest kann dann ER zahlen. Die Männer finden das großartig, es hat sich noch keiner darüber beklagt. Voraussetzung ist natürlich, daß der Mann passt, sonst gäbe es ja keine Proseccorunden. Sondern eben nur einen Kaffee und dann Bye Bye

Figges
0 | 02.07.2021, 12:26

Ich lasse meinen kleinen Konsum im Cafe (Kafe und ein Getränk) vom Mann übernehmen, wenn er es will.
Wenn er es nicht will, bezahle ich es selbst, aber ich denke mir schon meins.
Ich treffe mich bewust nicht in einem Restaurant, damit bei höhrer Rechnung keine seltsame Situationen aufkommen.
Ich will niemandem auf der Tasche liegen.

Kaetzchen5060
0 | 02.07.2021, 11:42

Es kommt auf die Person und das Date an.
Wenn beide sich verstehen würde ich den Herrn bezahlen lassen.
Wenn mir das Gegenüber nicht zusagt zahle ich selbst oder lasse es gar nicht erst so weit kommen das man gemeinsam isst.
Aber jeder ist selbst verantwortlich wie sie/ er es möchte.
Habe immer Geld dabei das ich auch meins bezahlen kann,falls es auch so gewünscht wird oder "aus dem Ruder läuft."
Ansprüche werden selbstverständlich nicht erhoben beiderseits für mich ,wenn evtl.bezahlt wurde.

fuenkli
1 | 02.07.2021, 10:31

Eine Runde ER, eine Runde ICH. Geht man vielleicht noch was Essen, wird die Rechnung geteilt.

Ohewa41
14 | 02.07.2021, 08:45

Als Mitglied der älteren Generation zahle ich grundsätzlich bei einem Date, so lange sich die Kosten im üblichen Rahmen bewegen. Eine Flasche Champus( Mal von einer Dame bei einem Date bestellt) für 90 Euronen bewegt sich außerhalb dieses Rahmens.

Biggi.
2 | 02.07.2021, 08:35

Ein erstes Date ist ein lockeres Treffen und ich würde selber bezahlen, also getrennte Kassen. Wurde unmissverständlich eine Einladung ausgesprochen, erwarte ich, dass der/die andere die Rechnung übernimmt.

Ypsilonin
10 | 01.07.2021, 22:35

Bei den Redaktionsblogs finde ich schade, dass man nie Kommentare lesen kann.
Da steht immer eine Null.
Und wenn man dann einen Kommentar schreibt, steht wieder eine Null.

Falls ich mich mit jemanden zum Kaffee verabreden würde und er würde getrennte Kasse vorschlagen, dann geh ich sicher kein zweites Mal hin, auch wenn er mir gefällt.

Bei größeren Auslagen würde ich vorschlagen, mich zu beteiligen, eh klar. Aber die Zeche zur Gänze übernehmen, das würde ich nicht.