Die Liebe fürs Leben: Gibt es sie?

Die Liebe fürs Leben: Gibt es sie?

7 | 4281 Aufrufe

In den letzten Jahrzehnten haben sich nicht nur sexuelle, sondern auch partnerschaftliche Veränderungen ergeben, wobei - auch wenn sich die Beziehungen und Partnerschaften geändert haben - eine Sache unverändert blieb: Die Suche sowie Sehnsucht nach dem richtigen Partner fürs Leben; die Suche nach der richtigen Liebe. Doch oftmals sieht die Realität leider anders aus. Heutzutage wird - statistisch - jede zweite bzw. dritte Ehe geschieden. Der Spruch, dass auch in guten wie in schlechten Zeiten zusammengehalten wird, scheint überholt zu sein.

Nur wenige Paare können auf eine jahrzehntelange Beziehung zurückblieben. Vorwiegend sind es ältere Generationen, die schon mehrere Jahrzehnte verheiratet sind oder in einer Partnerschaft leben. Doch welche Dinge werden von den heutigen Generationen falsch gemacht? Sind es die Lebensumstände, die eine langjährige Partnerschaft unmöglich machen; sind es mitunter lange Arbeitszeiten oder auch Geldsorgen, die das Scheitern einer Beziehung oder einer Ehe herbeiführen? Warum sind es heutzutage nur noch die Großeltern, die von einer langen Ehe erzählen können, die Eltern jedoch bereits geschieden sind?

 

 

Die Selbstverwirklichung hat sich auf den ersten Platz gedrängt

 

Männer und Frauen wurden finanziell selbständiger; auch Kinder spielen keinen Grund mehr, damit die Ehe am Leben erhalten bleibt. Soziologen sprechen auch immer wieder von der seriellen Monogamie; damit wird ein Phänomen beschrieben, das vorwiegend die moderne Gesellschaft befallen hat. Der Mensch sucht zwar nach der großen Liebe und einer Partnerschaft, scheitert aber regelmäßig in der Umsetzung. Doch warum scheitern Beziehungen heutzutage öfters als vor einigen Jahrzehnten? Vor allem sind Geldsorgen und Arbeitszeiten die Hauptgründe, warum gestritten wird. Nicht selten sind es jene Themen auch, die zum endgültigen Ende der Partnerschaft führen.

Heutzutage haben Selbstverwirklichungen der Menschen einen weitaus höheren Stellenwert erreicht, als die Familiengründung bzw. das Familienleben aufrecht zu erhalten. Und es sind auch unrealistische Erwartungen, die mitunter dazu führen, dass die Partnerschaft beendet wird. Denn wer mag schon ein kompliziertes Leben oder einen problematischen Lebensabschnitt überwinden, wenn es unkompliziert auch möglich ist? Wer sich permanent an gute Zeiten festklammert und problematische Zeiten überspringen möchte, wird nicht bereit sein, dass er sich mit den Problemen auseinandersetzt, die im Rahmen einer Partnerschaft auftauchen können und schlussendlich auch werden.

 

 

Die Liebe ist nicht der einzige Faktor, der für eine langjährige Beziehung notwendig ist

 

Natürlich reicht die Liebe allein nicht aus, damit eine lange Partnerschaft geführt werden kann. Zu Beginn jeder Partnerschaft ist man von der Liebe begeistert und vom Partner fasziniert. Viele Studien und biologische Theorien haben sogar bewiesen, dass zu Beginn eine Hormonkonstellation gegeben ist, die dafür Sorge trägt, dass der Mensch von der Liebe tatsächlich geblendet wird. Adrenalin gehört dazu; dieses Hormon lässt den Menschen in eine Art Liebesrausch eintauchen. Doch viele Menschen wissen nicht, dass die Liebe nicht automatisch garantiert, dass eine Partnerschaft möglich ist und bestehen bleibt. Mitunter kann sogar behauptet werden, dass eine einseitige Liebe in einer Partnerschaft möglich, eine einseitige Partnerschaft jedoch zum Scheitern verurteilt ist. Wichtig ist, dass - wenn man sich auf die Suche nach der langjährigen Partnerschaft begibt - nicht nur seinem Gefühl vertraut wird. Denn eine Beziehung ist nicht nur Liebe, eine Beziehung ist auch Freundschaft. Wenn die Liebenden nämlich keine Freunde sind, stehen die Chancen schlecht, dass eine langjährige Beziehung bestehen bleibt. So gaben auch Paare an, die schon mehrere Jahrzehnte verheiratet waren, dass sie den Partner respektierten und verstünden. Liebe gehört dazu; vielmehr spricht man aber vom gegenseitigen Vertrauen und Respekt.

 

 

Die ewige Liebe - Realität oder Fiktion?

 

Doch gibt es die ewige Liebe überhaupt? Die Antwort lautet: Ja. Doch die ewige Liebe wird nicht in den Schoß gelegt. Das Schicksal ist nicht verantwortlich, dass ein dauerhaftes Glück gefunden wird. Denn eine langjährige Partnerschaft und eine ewige Liebe sind Arbeit. Es ist ein permanentes Nehmen und Geben. Ein Forscher hat mit einem Versuch herausgefunden, wie Partner reagieren können. So band er die Paare an den Füßen sowie Händen zusammen und forderte sie auf, einen Hindernislauf zu absolvieren. Nachdem der Lauf beendet war und die Fesseln gelöst wurden, fühlten sich die Partner plötzlich näher zueinander hingezogen als zuvor. Fakt ist, dass vor allem die Bewältigung gemeinsamer Herausforderungen dazu führt, dass das Paar zusammengeschweißt wird. Wer jedoch sofort das Handtuch wirft und sich für ein unkompliziertes Leben entscheidet, sich nicht den Herausforderungen stellt, wird am Ende auch keine langjährige Beziehung führen können.

 

Foto: © Fotalia - Westend61

Redaktion, 15.10.2015

Clearheaven
1 | 15.10.2015, 21:43

Oh ja, die gibt es. Habe sie hier bei 50 plus kennengelernt. :-)