Unser Kinotipp für den April: STILLER SOMMER

Unser Kinotipp für den April: STILLER SOMMER

1 | 6096 Aufrufe

Am 10. April startet ein bewegender Kinofilm in den deutschen Kinos: STILLER SOMMER. Vor der traumhaftsommerlichen Kulisse Südfrankreichs erzählt Regisseurin Nana Neul eine Geschichte, in der sich die Protagonisten ihren heutigen und vergangenen, großen und kleinen Lebenslügen unweigerlich stellen müssen.

 

Die Kunsthistorikerin Kristine (Dagmar Manzel) ist Mitte 50, in ihrem Job sehr erfolgreich und doch in ihrer Ehe unglücklich. Doch als sie inmitten ihres großen Publikums ihren neusten Erfolg feiert, passiert das Unfassbare: von einer Sekunde auf die andere verliert sie ihre Stimme. Keinen Ton kann sie mehr von sich geben.

Anfangs beklemmt von dieser neuen Situation sieht Kristine ihre missliche Lage bald schon in einem neuen Licht, als sie sich kurzerhand aufmacht in das Ferienhaus der Familie in Südfrankreich, in dem sie und ihr Mann Herbert (Ernst Stötzner) in der Vergangenheit gerne den Sommer verbrachten. Sie möchte sich dort endlich entspannen und ausruhen, alte Freunde wiedersehen und vor allem ihrem Mann aus dem Weg gehen, der sie drängt das Haus zu verkaufen. Dort angekommen trifft Kristine überraschend auf ihre Tochter Anna (Marie Rosa Tietjen), die sich in der Abgeschiedenheit mit ihrem Lover Franck (Arthur Igual) vergnügt, einem gutaussehenden Mittdreißiger aus dem Dorf, den Kristine schon als Kind kannte.

In der Abgeschiedenheit des kleinen Dorfes findet sich Kristine sofort wieder zwischen alten Bekannten, deutsche Auswanderer und französische Einheimischen, und die alte Vertrautheit zwischen den Freunden ist trotz ihrer Stummheit fast augenblicklich wiederhergestellt.

Kristine beginnt, sich wohl zu fühlen. In einem Ansturm von sommerlicher Leichtigkeit beginnt sie eine heimliche Affäre mit Franck, zu dem sie sich von Anfang an hingezogen gefühlt hatte. Als dann auch noch Herbert auftaucht, um seine Frau endlich zu bewegen wegen ihrer plötzlichen Stummheit einen Arzt aufzusuchen und auch ihre Unterschrift unter den Vertrag des Hauses zu setzten, läuft der eigentlich ruhige Sommer langsam aus dem Ruder. Denn in einem so kleinen Dorf lässt sich nichts verheimlichen und auch Herbert wird auf einmal mit längst vergraben geglaubten Lebenslügen konfrontiert, die ihn langsam einholen…

 

Regisseurin und Drehbuchautorin Nana Neul ist mit STILLER SOMMER eine sinnliche und heitere Liebeserklärung an die Unzulänglichkeiten des menschlichen Daseins gelungen. Der Film ist eine wunderbare Reise für einen Sommer nach Südfrankreich mit Dagmar Manzel, Ernst Stötzner, Marie Rosa Tietjen, Arthur Igual und Hans-Jochen Wagner. Alle Informationen zum Film finden Sie unter www.facebook.com/StillerSommer.

Redaktion, 03.04.2014

Dieser Artikel hat zur Zeit noch keine Kommentare.