Wuselino hat geschrieben: Ich finde serielle Forderung auch weniger anstrengend als parallele Überforderung.
Immer Eine nach der Anderen. Schön der Reihe nach. 8) :D





Das wird doch eh dauernd praktiziert -
eine Frau für zuhause
und eine für unterwegs :wink:
es gibt sogar Männer, die haben in jedem Hafen eine andere....

das Internet macht es möglich

endlich kommen sie auf ihre Kosten...grins
Nun, die Geschichte der Seefahrt ist eine lange.....

Während er in den Weltmeeren herumschippert,
genießt die Seemannsbraut zuhause ihr Leben in vollen Zügen :lol:


Internet machts möglich
Melissa56 hat geschrieben: Nun, die Geschichte der Seefahrt ist eine lange.....

Während er in den Weltmeeren herumschippert,
genießt die Seemannsbraut zuhause ihr Leben in vollen Zügen :lol:


Internet machts möglich



Lach, ja, warum auch nicht, auch Frauen dürfen doch mal von anderen Früchten naschen
Das tun sie auch, das tun sie :wink: :wink: :wink: :wink: :wink:
wenn ich mit dir zusammen wäre, brauchte ich also kein schlechtes Gewissen zu haben...freu
diese Frage bleibt wohl eine rein theoretische Frage :lol:
auf jeden Fall...so einen Luftikus kann ich nicht gebrauchen...grins

ich als sooooo treue Seele
ja, der Geist ist willig, das Fleisch ist schwach


was nützt mir ne treuse SEELE
barbera hat geschrieben: Mann darf sich was wünschen...

Frau auch.

Ich möchte nicht wissen, wie viele Frauen die gleiche Phantasie pflegen - natürlich, in ihrem Fall, mit zwei Männern.
Ich kann mir schwer vorstellen, dass das der Mehrheit der Männer so richtig gefallen würde.


Liebe Barbera (d'Alba?)
es muss ja auch keine Mehrheit sein. Zur Verwirklichung der Phantasie genügen dann ja zwei... :-)
Und die Frage ist ob die Phantasie, egal ob bei Mann oder Frau, auch gleich einen Dauerzustand beinhaltet...
fragola hat geschrieben: Zwei Frauen, ein Mann, das ist doch nichts Besonderes! Das kommt in den besten Familien vor! :lol:
Man(n) nehme sich eine Ehefrau und nebenbei eine Geliebte und schon hat er den Salat!
Mann gönnt sich ja sonst nichts! :wink:



Liebe Fragola,

ob sich das in der Familie verwirklichen sollte...
also ich weiss nicht... :-)
lias28 hat geschrieben:
fragola hat geschrieben: Zwei Frauen, ein Mann, das ist doch nichts Besonderes! Das kommt in den besten Familien vor! :lol:
Man(n) nehme sich eine Ehefrau und nebenbei eine Geliebte und schon hat er den Salat!
Mann gönnt sich ja sonst nichts! :wink:



Liebe Fragola,

ob sich das in der Familie verwirklichen sollte...
also ich weiss nicht... :-)




Das forderte einstmals einer meiner Stiefväter von mir als meine Mom krank lag.
Sein alkoholgeschwängerter Atem und dieser Spruch von ihm; " Dann bliebe es doch schließlich in der Familie", seine grapschenden gierigen Hände auf meinen Körper
lassen mich heute noch zum kotzen erschaudern und haben mich letztendlich bis heute einschließlich geprägt.
FotgrafHH hat geschrieben: ein spannendes Thema, wenn alle sich gut verstehen ..oder too much?...Wir suchen gerade eine Frau und hoffen damit nicht anzuecken.....wir sind gerade dabei eine Frau für uns zu finden, über die berühmte Bettkante hinaus...


1. FotgrafHH hatte sehr eilig - sogar die Rechtschreibung musste leiden. Will er wirklich jetzt mit 50+ oder 60+ damit anfangen? Dann ab nach Florida zu den Lustgreisen
https://nypost.com/2009/01/25/retire-to-the-bedroom/

2. Wer von den vielen Kommentatoren hier hat denn einmal diese Erfahrung - egal ob FMF oder MFM - zumindest für eine Nacht machen dürfen? Diese Erinnerung möchte man doch nicht missen!
Ich hab mal gehört, dass für Zeitgenossen mit dem etwas besonderen sexuellen Geschmack ein Swingerclub für die gebeutelte Seele sicher Balsam sein kann. Die stellen da doch alle Konstellationen zusammen, ob nun MMF oder FFM, egal.

Allerdings ist diese Aktion sciher nicht ganz billig und so wird das Geld lieber festgehalten und gehofft auf die Sparvariante für zu Hause. Da langt ne Buddel Asti Spumante als Vorglüher.

Kopfkino an..............auf immer und ewig :lol: :lol:
Vorsicht mit den Abkürzungen; FFM/MMF ist nicht gleich FMF/MFM!

Und der Versuch mit Geld, Asti, Viagra etc. kann nicht erfolgreich sein. All die unterschiedlichen Erfahrungen der Liebe haben ihre eigene Zeit, in der man sie in aller Unschuld machen darf und die mich durch das Leben begleiten. Habe ich diese Zeit nicht genutzt, ist die Gelegenheit perdu. Der Versuch, es nachzuholen, mit welchen Mitteln auch immer, wird zur Farce und muss misslingen.

Einen sehr schönen und einfühlsamen Film zu dem Thema hat Coline Serreau mit "Pourquoi pas!" gemacht.
cron