Auch 2014 kann nur mit Aktien Geld verdient werden. Im Jahre 2013 haben sich fast alle sog. Experten kräftig, kräftig blamiert! Nur das eigene Wissen und entsprechende Recherchen führen dazu, daß die allgemeine Geldvernichtung umgangen wird. Einfach die Zahlen der letzten Jahre anschauen und vergleichen. Warum die Banken dem Normalverbrauchen die Aktienanlage nicht empfehlen, aber ihre Gewinne mit Aktien machen, geschieht aus "Eigennutz"! Vermehrung des Kapitals ist nur mit Aktien möglich. Es gibt genügend aussichtsreiche Aktien!
Oldiefan hat geschrieben: Auch 2014 kann nur mit Aktien Geld verdient werden. Im Jahre 2013 haben sich fast alle sog. Experten kräftig kräftig blamiert! Nur das eigene Wissen und entsprechende Recherchen führen dazu, daß die allgemeine Geldvernichtung umgangen wird. Einfach die Zahlen der letzten Jahre anschauen und vergleichen. Warum die Banken dem Normalverbrauchen die Aktienanlage nicht empfehlen, aber ihre Gewinne mit Aktien machen, geschieht aus "Eigennutz"! Vermehrung des Kapitals ist nur mit Aktien möglich. Es gibt genügend aussichtsreiche Aktien!


so pauschal würde ich das jetzt nicht sagen....
was sind sog. Experten ?
ich lese alles was reinkommt - versuche es auszuwerten und dann mache ich das, was mir - für mich selber ! richtig erscheint ....

jeder hat sein Depot anders aufgestellt - jeder hat seine eigenen Prioritäten - jeder hat seine Lieblingsaktien und seine Lieblingsbranchen.....und jeder hat Aktien und Branchen, mit denen er nichts zu tun haben will....

wenn mich eine Aktie interessiert, schaue ich mir - unter anderem - den 5-Jahres-Chart an.....
das sieht man fast überall diesen starken Einbruch beim Crash 2008/2009.....

die Chartlinie geht in diesen 5 Jahren bei bei den guten Unternehmen aufwärts wie an einer Schnur gezogen - mit nur kleinen Rücksetzern.........
bei einigen Unternehmen verläuft die Aufwärtsbewegung flacher - das sind oft Unternehmen, die rel. viel Dividende ausschütten.....
dann gibt es Unternehmen, bei denen pendelt die Chartlinie in einem rel. engen Bereich hin und her....das kann verschiedene Gründe haben - entweder der Konzern ist schon sehr groß und schwerfällig geworden (hohe Marktkapitalisierung) ......oder der Gewinn wird ebenfalls in rel. hoher Dividende ausgeschüttet.....
dann gibt es Unternehmen, die sich nach dem Crash nie mehr erholt haben...... 

und jetzt frage ich dich:
woher beziehst du dein "eigenes" Wissen ?
......die wenigsten Leute haben Insiderwissen über eine Firma - z.B. weil sie da Bekannte in der Führungsebene kennen.....und auch die beurteilen ihre Firma nicht immer objektiv .....

also mußt auch du die Berichte lesen, die reinkommen...... 

ich habe damals bei Basf jemand gekannt, der sagte mir, dass der Konzern sich in Afrika etablieren will.....daraufhin habe ich Basf nachgekauft......er selber wäre als Mitarbeiter beim Aktienkauf begünstigt worden - er hat jedoch keine Aktien seiner eigenen Firma nachgekauft......

  
  

 
grundsätzlich gilt: wenn dies mit aktien so einfach wäre, dann würden es alle machen, wenn es alle machen würden, dann würde es nicht mehr funktionieren.
ich denke, dass es mit der einschätzung immer schwieriger wird, weil die gewinnerwartung der firmen für den aktienkurs nicht mehr den hohen stellenwert hat. da kommen mittlerweile immer mehr andere einflussgrößen dazu. u.a. die geldmengenausweitung und sehr vieles andere.
ich denke, dass mit zinspapieren (neueinstieg) sich nichts mehr verdienen lässt. (ausserdem, viel stärker enteignungsgefährdender) Immobilien sollte/kann man kaufen, wenn!!! mit sehr hohen eigenkapital machbar. (auf kredit wird es zukünftig sehr riskannt- sollte man nicht mehr!)
in der aktuellen Phase des geldlebenszyklus sollte man nur noch sachwerte besitzen, wie aktien, abbezahlte immobilie, edelmetalle und andere physische rohstoffe. Alle anlagewerte, welche auf papierbasis laufen (zb. zertifikate, derivate und vieles mehr) sollte man meiden.
es bleiben m.m. aktien und physische edelmatalle(als versicherung). vergessen sie aktientipps! es gibt für uns keine insiderinfos! was bleibt, sind gute analysen, charttechnik, mut und etwas glück.
im allgemeinen denke ich: es wird heuer zunehmend größere schwankungen geben. die politische und wirtschaftliche unsicherheiten nehmen weiter zu, und die vergangenheit kann nicht immer fortgeschrieben werden.
in die zukunft gesehen: alle versicherungsleistungen werden drastisch sinken, bis hin zum totalausfall. (besser: sich selbst versichern mit edelmetallen!)
foxxi21 hat geschrieben: grundsätzlich gilt: wenn dies mit aktien so einfach wäre, dann würden es alle machen, wenn es alle machen würden, dann würde es nicht mehr funktionieren.
ich denke, dass es mit der einschätzung immer schwieriger wird, weil die gewinnerwartung der firmen für den aktienkurs nicht mehr den hohen stellenwert hat. da kommen mittlerweile immer mehr andere einflussgrößen dazu. u.a. die geldmengenausweitung und sehr vieles andere.
ich denke, dass mit zinspapieren (neueinstieg) sich nichts mehr verdienen lässt. (ausserdem, viel stärker enteignungsgefährdender) Immobilien sollte/kann man kaufen, wenn!!! mit sehr hohen eigenkapital machbar. (auf kredit wird es zukünftig sehr riskannt- sollte man nicht mehr!)
in der aktuellen Phase des geldlebenszyklus sollte man nur noch sachwerte besitzen, wie aktien, abbezahlte immobilie, edelmetalle und andere physische rohstoffe. Alle anlagewerte, welche auf papierbasis laufen (zb. zertifikate, derivate und vieles mehr) sollte man meiden.
es bleiben m.m. aktien und physische edelmatalle(als versicherung). vergessen sie aktientipps! es gibt für uns keine insiderinfos! was bleibt, sind gute analysen, charttechnik, mut und etwas glück.
im allgemeinen denke ich: es wird heuer zunehmend größere schwankungen geben. die politische und wirtschaftliche unsicherheiten nehmen weiter zu, und die vergangenheit kann nicht immer fortgeschrieben werden.
in die zukunft gesehen: alle versicherungsleistungen werden drastisch sinken, bis hin zum totalausfall. (besser: sich selbst versichern mit edelmetallen!)



da hast du recht - genauso ist es.....

ich denke - zu den Edelmetallen sind auch Industriemetalle interessant - die werden immer gebraucht.....
Immobilie (App) habe ich für den Eigenbedarf - ansonsten gibt es bei Immobilien immer wieder Reparaturkosten.....außerdem: wer kennt sich gut mit dem Markt aus ?....was ist eine gute Lage ? bleibt eine gute Lage eine gute Lage ?
bekommt man in Krisenzeiten Schwierigkeiten mit den Mietern ?
Gundulabella hat geschrieben:  ich denke - zu den Edelmetallen sind auch Industriemetalle interessant - die werden immer gebraucht.....
Immobilie (App) habe ich für den Eigenbedarf - ansonsten gibt es bei Immobilien immer wieder Reparaturkosten.....außerdem: wer kennt sich gut mit dem Markt aus ?....was ist eine gute Lage ? bleibt eine gute Lage eine gute Lage ?
bekommt man in Krisenzeiten Schwierigkeiten mit den Mietern ?

 fuer euch vermutlich eine bloede frage, aber ... welche industriemetalle und wie bzw wo beschafft man sich die? hier kenne ich mich garnicht aus, aber da bei mir in 1 monat die - letztte - LV frei wird, suche ich noch nach investiitonsmoeglichkeit. meine bisherige altersversorgung ist ca. 1/4 aktie, 1/4 edelmetall und 1/2 immobilie (alles nix grosses, aber es soll die nichtrente abfedern) 
da ich  risiko gerne streue, bin ich in bezug auf industriemetall  fuer jeden tipp dankbar.

klarerweise ist und bleibt es meine entscheidung - egal wohin sich der kurs dann entwickelt.
DANKE 
altes_weib hat geschrieben:
Gundulabella hat geschrieben:  ich denke - zu den Edelmetallen sind auch Industriemetalle interessant - die werden immer gebraucht.....
Immobilie (App) habe ich für den Eigenbedarf - ansonsten gibt es bei Immobilien immer wieder Reparaturkosten.....außerdem: wer kennt sich gut mit dem Markt aus ?....was ist eine gute Lage ? bleibt eine gute Lage eine gute Lage ?
bekommt man in Krisenzeiten Schwierigkeiten mit den Mietern ?

 fuer euch vermutlich eine bloede frage, aber ... welche industriemetalle und wie bzw wo beschafft man sich die? hier kenne ich mich garnicht aus, aber da bei mir in 1 monat die - letztte - LV frei wird, suche ich noch nach investiitonsmoeglichkeit. meine bisherige altersversorgung ist ca. 1/4 aktie, 1/4 edelmetall und 1/2 immobilie (alles nix grosses, aber es soll die nichtrente abfedern) 
da ich  risiko gerne streue, bin ich in bezug auf industriemetall  fuer jeden tipp dankbar.

klarerweise ist und bleibt es meine entscheidung - egal wohin sich der kurs dann entwickelt.
DANKE 


ich finde: ziemlich alles richtig gemacht! wenn deine immobilie abbezahlt ist, dann würde ich silbermünzen aufstocken (sind zu 50% industriemetall)
foxxi21 hat geschrieben:
altes_weib hat geschrieben:
Gundulabella hat geschrieben:  ich denke - zu den Edelmetallen sind auch Industriemetalle interessant - die werden immer gebraucht.....
Immobilie (App) habe ich für den Eigenbedarf - ansonsten gibt es bei Immobilien immer wieder Reparaturkosten.....außerdem: wer kennt sich gut mit dem Markt aus ?....was ist eine gute Lage ? bleibt eine gute Lage eine gute Lage ?
bekommt man in Krisenzeiten Schwierigkeiten mit den Mietern ?

 fuer euch vermutlich eine bloede frage, aber ... welche industriemetalle und wie bzw wo beschafft man sich die? hier kenne ich mich garnicht aus, aber da bei mir in 1 monat die - letztte - LV frei wird, suche ich noch nach investiitonsmoeglichkeit. meine bisherige altersversorgung ist ca. 1/4 aktie, 1/4 edelmetall und 1/2 immobilie (alles nix grosses, aber es soll die nichtrente abfedern) 
da ich  risiko gerne streue, bin ich in bezug auf industriemetall  fuer jeden tipp dankbar.

klarerweise ist und bleibt es meine entscheidung - egal wohin sich der kurs dann entwickelt.
DANKE 


ich finde: ziemlich alles richtig gemacht! wenn deine immobilie abbezahlt ist, dann würde ich silbermünzen aufstocken (sind zu 50% industriemetall)


ich persönlich rate von den seltenen erden jeher ab. der verkauf wird mehr glücksache sein. empfehlenswert sind tauschwaren aller art.
Sag ich doch........Wodkar, Schokolade, Kaffee, Zigaretten usw :P :P
Hallo Gundulabella! Deine Frage bezüglich des "eigenen Wissens" hat mich doch etwas erstaunt, da Du ja mitgeteilt hast, daß Du seit vielen Jahren den Aktienmark verfolgst. Mit mehr oder weniger Erfolg, weiß ich nicht. Zur Frage: Das eigene Wissen beruht auf den Faken, eigene Fähigkeiten, fachliche Kenntnis, eigenes Empfinden und Gewißheit. Sogenanntes "Insyderwissen" ist außen vor! Zum anderen, Dividentenrenditen sind mir nicht so wichtig, da einige Firmen mit schlechtem Hindergrund, hohe Dividenden zahlen. Ich habe Aktien, die auch in der Zukunft Potenzial haben und auch das in der Vergangenheit aufgezeigt haben. Darum gebe ich nicht viel auf die Meinung der sog. Experten! Wenn sie so gut wären, müßten sie ihr Geld nicht mit Artikeln in div. Börsenzeitschriften verdienen. Für 2014 wünsche ich Dir ein erfolgreiches Händchen in Sache Aktienanlage.
Oldiefan hat geschrieben: Hallo Gundulabella! Deine Frage bezüglich des "eigenen Wissens" hat mich doch etwas erstaunt, da Du ja mitgeteilt hast, daß Du seit vielen Jahren den Aktienmark verfolgst. Mit mehr oder weniger Erfolg, weiß ich nicht. Zur Frage: Das eigene Wissen beruht auf den Faken, eigene Fähigkeiten, fachliche Kenntnis, eigenes Empfinden und Gewißheit. Sogenanntes "Insyderwissen" ist außen vor! Zum anderen, Dividentenrenditen sind mir nicht so wichtig, da einige Firmen mit schlechtem Hindergrund, hohe Dividenden zahlen. Ich habe Aktien, die auch in der Zukunft Potenzial haben und auch das in der Vergangenheit aufgezeigt haben. Darum gebe ich nicht viel auf die Meinung der sog. Experten! Wenn sie so gut wären, müßten sie ihr Geld nicht mit Artikeln in div. Börsenzeitschriften verdienen. Für 2014 wünsche ich Dir ein erfolgreiches Händchen in Sache Aktienanlage.


bei unten stehendem Satz von dir habe ich mich gefragt - woher du dein Wissen beziehst.....
denn auch du kannst nicht mehr tun als Berichte, Meldungen und Analystenempfehlungen lesen - einander gegenüberstellen - und für deine Zwecke auswerten .....

Nur das eigene Wissen und entsprechende Recherchen führen dazu, daß die allgemeine Geldvernichtung umgangen wird.

es sei denn, du hast Verbindungen zu der Führungsebene einer Firma - und auch diese Leute können ihre eigene Firma nicht immer objektiv beurteilen - haben oft Scheuklappen auf.....

und warum "sog." Experten ?
ich lese was diese Leute schreiben.....lese auch mal zwischen den Zeilen.....und werte es dann für mich auch.....

ein Beispiel:
Kali und Salz
regelmäßig schreibt der eine Analyst "sell" - der andere Analyst "buy"....

der Eine betrachtet vorrangig das Düngemittelgeschäft (Konkurrenz/Preisdruck) -
der Andere sagt sich: der nächste Winter mit Streusalzbedarf kommt bestimmt....

ich hatte früher - genau aus diesem Grund - mit der Aktie Gewinne gemacht .....eingestiegen und wieder raus mit bis zu 50 % Gewinn....heute lasse ich die Finger davon.....

Beiersdorf genauso (vor einiger Zeit):
ein Analyst regelmäßig sell.......der andere Analyst regelmäßig buy
der Eine sah Probleme bei der Umstrukturierung der Firma ............der Andere nicht.....
katinka5353 hat geschrieben: Sag ich doch........Wodkar, Schokolade, Kaffee, Zigaretten usw :P :P


wobei sich Wodka am besten hält - von wegen der Lagerung...... :lol:

Edelmetalle:
Silber und Platin ? ja .....Münzen eher nicht so .....und auch Goldbarren sind nicht ganz einfach von wegen der Lagerung und dem Verkauf.....

von wegen der seltenen Erden:
ich habe einen Artikel gelesen, dass China bei der Verarbeitung führend sei und das Monopol auch halten will.....die Verarbeitung sei teuer und aufwändig....und wenn die Chinesen da weiterhin führend sind, werden sie auch die Preise diktieren....
Lynas ist im Moment ganz schwach (zusätzlich Währungsproblem und immer noch Förderstopp).....

@Altes Weib
ich würde dir raten, einen Teil deines Geldes in Aktien sehr guter sicherer Firmen anzulegen....

ich würde selber gerne einkaufen - doch mir ist im Moment fast alles zu hoch......so unschlüssig war ich noch nie......

von meinem Gefühl her könnte es jetzt vielleicht einen (kleinen) Rücksetzer geben.....oder am Ende des Frühjahres einen größeren.......das wäre dann eine Einkaufsgelegenheit.....
Hallo Gundulabella. Vielen Dank für die schnelle Antwort. Bezüglich des "eigenen Wissens" teile ich Dir mit, daß tatsächlich nur die Erfahrung und der 7. Sinn, sowie die Kenntnis der entsprechenden Firmen, eine gute und sinnvolle Aktienanlage ergeben. Wenn Du K&S ansprichst, so kann ich Dir sagen, daß Spezialisten der Sparkasse einer alten Damen diese Aktien empfohlen haben, obwohl diese von ihrem Höschstand von ca. 90 EURO auf auf ca. 16 EURO gefallen sind. Ich habe abgeraten und sie ist meinem Ratschlag gefolgt. Wenn diese Aktie heute empfohlen wird, wird der Absturz nicht erwähnt!!! Desweiteren habe ich auch einen der besten Aktienführer erwähnt; kostet jedoch 238 EURO. Hier werden alle Daten (ob gut oder schlecht) der 200 größten Aktiengesellschaften aufgeführt. Dies soll lediglich eine Info sein.
Oldiefan hat geschrieben: Hallo Gundulabella. Vielen Dank für die schnelle Antwort. Bezüglich des "eigenen Wissens" teile ich Dir mit, daß tatsächlich nur die Erfahrung und der 7. Sinn, sowie die Kenntnis der entsprechenden Firmen, eine gute und sinnvolle Aktienanlage ergeben. Wenn Du K&S ansprichst, so kann ich Dir sagen, daß Spezialisten der Sparkasse einer alten Damen diese Aktien empfohlen haben, obwohl diese von ihrem Höschstand von ca. 90 EURO auf auf ca. 16 EURO gefallen sind. Ich habe abgeraten und sie ist meinem Ratschlag gefolgt. Wenn diese Aktie heute empfohlen wird, wird der Absturz nicht erwähnt!!! Desweiteren habe ich auch einen der besten Aktienführer erwähnt; kostet jedoch 238 EURO. Hier werden alle Daten (ob gut oder schlecht) der 200 größten Aktiengesellschaften aufgeführt. Dies soll lediglich eine Info sein.


ich glaube wir reden aneinander vorbei:
wo kommt deine Erfahrung und dein 7. Sinn her ?
doch auch nur aus den Berichten, die du liest und auswertest.......

Kali und Salz war für mich ein Beispiel, dass es immer wieder zwei völlig unterschiedliche Analysten-Ansichten gibt - und zwar zur gleichen Zeit !

d.h. also - es liegt an mir - wie ich diese Analystenmeldungen lese und auswerte - und alle anderen Meldungen auch.....
so wie du deine Quellen hast, die du favorisierst - habe ich meine ebenso.... 

irgendwann im Herbst (weiß nicht mehr den Monat) sagte mir der Filialleiter meiner Bank, eine Frau hätte für ca. 90.000 Euro Kali und Salz gekauft - und er fragte mich - warum ich mein Kali und Salz damals verkauft hätte....

da sagte ich zu ihm:
damals - 2006-2008 - sind die Düngemittelpreise um das 4-fache gestiegen ....
diese Zeiten sind vorbei.....die Aktie wird - meiner Meinung nach - die nächsten Jahre nicht mehr an die 50 Euro-Marke herankommen - geschweige denn über 60 oder 70......

trotzdem:
wenn diese Frau jetzt ! ihre Kali und Salz verkauft - hat sie - anstatt 90.000 Euro - deutlich über 100.000 Euro.....  
Hallo Gundulabella! Die Erfahrungen sind in einer 25-jährigen Aktientätigkeit. Wenn Dir jemand den 7. Sinn erklären kann, teile mir das bitte mit. Börsenzeitschriften lese ich grundsätzlich nicht, da es viel zu viel davon gibt und sich jeder als Experte bezeichnet. Dagegen fordere ich einfach die Geschäftsberichte der Firmen an, die mich interessieren. Bei ausländischen Firmen erteilt das Wirtschaftsministerium kostenlos Informationen. Der Aktienführer von Hoppenstedt gibt weitere Auskunft. Dies alles und ein gesundes Empfingen ergibt den 7. Sinn für atrktive Aktienanlagen. Darum sind die sog. EXPERTEN für mich nicht maßgebend;s. auch die Aussagen, die sie für 2013 gemacht haben. Ansonsten lasse ich mich vom gesunden Menschenverstand leiten.
Oldiefan hat geschrieben: Hallo Gundulabella! Die Erfahrungen sind in einer 25-jährigen Aktientätigkeit. Wenn Dir jemand den 7. Sinn erklären kann, teile mir das bitte mit. Börsenzeitschriften lese ich grundsätzlich nicht, da es viel zu viel davon gibt und sich jeder als Experte bezeichnet. Dagegen fordere ich einfach die Geschäftsberichte der Firmen an, die mich interessieren. Bei ausländischen Firmen erteilt das Wirtschaftsministerium kostenlos Informationen. Der Aktienführer von Hoppenstedt gibt weitere Auskunft. Dies alles und ein gesundes Empfingen ergibt den 7. Sinn für atrktive Aktienanlagen. Darum sind die sog. EXPERTEN für mich nicht maßgebend;s. auch die Aussagen, die sie für 2013 gemacht haben. Ansonsten lasse ich mich vom gesunden Menschenverstand leiten.


Hallo Oldiefan
der 7. Sinn kam nicht von mir - das war deiner 

können wir uns nicht darauf einigen, dass jeder von uns seine Quellen hat und keiner von uns mehr machen kann - als diese Quellen auszuwerten ?

ich bin in keiner Konkurrenz zu dir .......lese einfach möglichst breit gefächert was an News reinkommt, wenn mich eine Firma interessiert .....und die Geschäftsberichte sowieso ....

"sog. Experten" gibt es für mich nicht....und Prognosen sind für mich interessant - vor allem, wenn sie von verschiedenen Leuten - aus verschiedenen Blickwinkeln und Bereichen erstellt wurden.... 

ansonsten bin ich für mein Tun selber verantwortlich.....Bankberatung mache ich keine  .....diskutiere jedoch gerne mit meinem Filialleiter..... ich werde ihn morgen mal anrufen ob er sich noch an diese Frau erinnern kann - er war damals über diesen hohen Betrag verblüfft....
 

  
cron