Melissa56 hat geschrieben: Die Milch löst irgendeinen negativen Vorgang aus (den ich jetzt vergessen habe). Ich habe mich auch strikt daran gehalten. Blöd war nur, daß ich auch die Kondensmilch im Kaffee weglassen musste.


Hier eine recht gute Erläuterung
https://www.pharmgenetix.com/blog/antib ... und-milch/
41acul hat geschrieben: Es ist ein gewaltiger Unterschied, ob ich mir ein Implantat im Ober- oder Unterkiefer einsetzen lasse.
Felix


Du schreibst genau das, was meine Zahnärtin- eine sehr gute Kiefer-Spezialistin- auch vertritt.
Als mir ein Zahn im Oberkiefer gezogen worden ist hat sie kein Implantat vorgeschlagen sondern eine Brücke ausgeführt
Nicht zu Implantaten,- zu Zahnverbesserungen:
Wer dunkle, schiefstehende Zähne hat, könnte durch 'Veneers' ästhetische Verbesserungen erreichen.
Ein früherer Freund ließ sich alle oberen Schneidezähne überblenden. Sieht toll aus!
Ich habe Implantate schon über 10 Jahre. Und bin echt zufrieden damit. Für mich kommt was anderes nicht in Frage.
Translation, danke für den Link.

Aber ich meinte etwas anderes. Der Zahnarzt hat mir ausführlich erklärt, welche Reaktion geschieht, wenn Milch auf evtl. Bakterien trifft. Das weiß ich eben nicht mehr.
zu den Implantaten:
meine Zahnärztin war froh, dass ich so gute Kieferknochen hatte.....
scheinbar ist dieses "wachsen lassen" der Kieferknochen nicht so einfach.....

wahrscheinlich hätte ich hinten keine Implantate und auch keine Brücken, wenn es früher diesen Zwang gegeben hätte - einmal im Jahr zum Zahnarzt zu gehen...... :wink:

man ist damals erst zum Zahnarzt gegangen, wenn man wirklich Schmerzen hatte - meist waren es die Backenzähne .....also gabs eine Füllung.....
nach Jahrzehnten - nachdem immer wieder nachgebohrt und die Füllung erneuert werden mußte - war dann irgendwann vom Zahn nichts mehr da.... :wink:

ps:
in meiner Familie haben alle ziemlich gute Zähne .....
bis ins Erwachsenenalter hatte ich noch einen Milchzahn drin und auch die Weißheitszähne wurden erst vor etlichen Jahren gezogen....
Melissa@
Neben den industriell genutzten Milchsäurebakterien gibt es in dieser Ordnung auch Krankheitserreger, z. B. einige Streptococcus-Arten (Streptokokken).
Diese können starke Entzündungen hervorrufen.
Moin, bin gerade dabei oberkiefer Zahn 11 ein Implantat. Hatte mir den selben schonmal 2017 machen lassen. Nun war das implantat defekt. Also alles auf Neuanfang. Selber Zahnartzt. Am 21 Januar hin und alles alte raus. Genäht und krone eingeklebt, nach 2 tagen Krone rausgebrochen. Am 1 Februar hin zum Fäden ziehen. Der Artzt sagte kann passieren das der kleber nicht hält. Also wieder neu eingeklebt, nach 4 Tagen wieder rausgebrochen. Aber ich hatte es bis heute so gelassen. Heute dann unter vier Augen gesagt das mein Vertrauen nun langsam im"Arsch"ist. Aber er erklärte mir, daß kleben besser ist wie Provisorium, da nichts beschliffen muss an der gesunden Substanz. Bei mir wurde auch ein knochen Aufbau gemacht, da zu wenig Substanz vorhanden war. Heute fast 2 Stunden auf dem Stuhl verbracht, er sagte das es in meinen Kopf schallen wird, da er mit Hammer und Meißel das alles verdichtet,damit das Fundament aus titan gut einwachsen kann. Dann wieder die alte Krone eingeklebt. Am 11.3 muss ich hin zum Fäden ziehen und Kontrolle. Die Kosten halten sich für mich in meinem Rahmen, hilft ja nichts was muss das muss. Heute Kosten und heilplan bekommen, die Kasse gibt ja bestimmt auch paar Taler zu. Nach Ungarn wollte ich jetzt nicht zwecks Corona, und wäre auch zur Zeit so ohne weiteres nicht möglich. Also im September kann ich dann wieder schön lächeln, dauert halt alles seine Zeit. Ich habe am Handy geschrieben, kleine Orthographiesche Fehler können so schon sein. Bleibt gesund. Gruß Micha :wink:
Hilfe! Da bekomme ich schon beim Lesen eine Gänsehaut :(
Naja, dass sind die Geschichten die das leben schreibt. Habe noch vergessen zu schreiben das am 21.Januar knochenaufbau gemacht wurde,mit so einem Kissen. Habe mir vorhin rein provilaktisch eine halbe ibuprofen reingeworfen. Bis jetzt soweit alles gut. Kaffee aber jetzt 3 tage garnicht, und happy happy sicher ist sicher auch nur Püree und son Zahn loses essen. :wink:
leonetta hat geschrieben: Melissa@
Neben den industriell genutzten Milchsäurebakterien gibt es in dieser Ordnung auch Krankheitserreger, z. B. einige Streptococcus-Arten (Streptokokken).
Diese können starke Entzündungen hervorrufen.




danke für den Hinweis.
Ich hatte schon mal eine Infektion, die durch Streptokokken verursacht wurde.
War lebensgefährlich. Es gab da eine Nacht, wo ich nicht wusste, ob ich sie überleben würde.
Spreemicha,
es gibt so Pechvögel bei den Zähnen. Mein Mann war so einer.
Er hatte weder Implantate noch Knochenaufbau, noch sonst was,
"nur" Kronen und Brücken. Glaub mir, es verging kein Urlaub, in dem er nicht zum Zahnarzt musste. Irgendwas ist immer rausgefallen oder abgebrochen.
Obwohl er bei verschiedenen Zahnärzten war.
bei mir waren die Kieferknochen gut....
allerdings wurden die Implantat-Aufsätze mehrfach locker.....
meine Zahnärztin sagte mir, das läge evtl. daran, dass ich nachts stark mit den Zähnen knirsche und wollte mir so eine Beiß Schiene aufschwatzen.....

bei meinem letzten Zahnarzt Besuch wurden bereits nach zwei Tagen die Auflagen wieder etwas locker - das ist jetzt fast ein Jahr her - zum Glück wurde es nicht schlimmer.....
ich will aber keine Beiß Schiene nachts...... :(
Moin, kurzer zwischenstand. Gestern hatte ich ja eine ibuprofen eingeworfen, die hat gut gewirkt. Hatte keine Schmerzen die Nacht. Da es ja echt viel genäht wurde habe ich heute auf Kaffee verzichtet,denke morgen werde ich mal einen machen. Hatte mich im net ein wenig schlau gemacht zwecks verhalten, damit das alles ohne Probleme heilt. Heute habe ich mich schon besser gefühlt, nur spannt halt alles noch ein wenig und ist auch bissel geschwollen. Meine lippe sieht aus, als wenn ich Botox drinn habe :lol: Aber bis jetzt bin ich zufrieden, und der geklebte Zahn ehemalige Krone hält auch noch, hoffe ja echt das es so bleibt. Das wars kurz von mir. Bleibt gesund Gruß Micha :wink:
Solche Tortouren würde ich niemals über mich ergehen lassen.
Wenn es sein soll (zum Glück hab ich super Zähne, aber altersbedingten Knochenabbau im Kiefer), dann lass ich mir ein Gebiss verpassen.
Dann geh ich eh zu keiner Miss Wahl mehr und Zahnprothesen
sind nicht das Schlimmste.
Meine Großmutter hatte schon Anfang 60 eine Vollprothese, das Oberteil ist ihr ab und zu beim Lachen während ich mit ihr Mensch ärgere dich nicht gespielt haben, mal rausgefallen :lol: :lol: :lol:
Abends kamen die Dinger in den Zahnputzbecher mit Kukident, am nächsten Morgen wurde der Mund wieder aufgehübscht.
Ich hoffe, dass ich Dem so lange wie möglich entgehen kann, die Chancen stehen gut, und wenn nicht, dann gibts ein Gebiss, damit ich mein Schnitzel nicht püriert aus der Schnabeltasse trinken muss.
cron