Hallo Ihr Lieben,

hat jemand Erfahrung mit Zahnbehandlung auch größeren Ausmasses im Ausland?
Ich meine Europäisches Ausland: z.B. Tschechien, Ungarn, Slowakei, oder sogar Bulgarien?
Könnt Ihr mir eventuell konkrete Praxis empfehelen?
Das wäre ganz toll. Danke vorab. Eventuell per PN...... :P :P
Hallo Figges, ich habe die Behandlung in der Türkei gemacht, bin sehr zufrieden. Habe hier bei 3 Kieferorthopeden angefragt da waren die Kosten zwischen 45-50000, bezahlt habe ich 14000 Euro. Bei Interesse kann ich dir eine Praxis in Antaliya und eine in Alanya /da hat eine Bekannte gemacht/ empfohlen.
Google einmal die Zahnkliniken in Sopron/Ungarn. Viele aus Wien und Niederösterreich fahren dorthin und sind sehr zufrieden. Ich hatte das bisher nicht nötig.
Hawaii.75 hat geschrieben: Google einmal die Zahnkliniken in Sopron/Ungarn. Viele aus Wien und Niederösterreich fahren dorthin und sind sehr zufrieden. Ich hatte das bisher nicht nötig.

Danke Hawai,
ich war schon in Mosonmagyarovar auf "Exkursion".
Dort gibt es ca 140 Zahnarzpraxen bei 34.000 Einwohnern.
Ich drehte mich im Kreis und wusste nicht wie ich mich entscheiden soll.
Nach der Größe der Plakatwerbung? :mrgreen:
Deswegen würde ich konkrete Erfahrung von Mitgliedern hier als Orientierung schätzen.
Allerdings habe ich schon PN bekommen.
Eugenie. hat geschrieben: Hallo Figges, ich habe die Behandlung in der Türkei gemacht, bin sehr zufrieden. Habe hier bei 3 Kieferorthopeden angefragt da waren die Kosten zwischen 45-50000, bezahlt habe ich 14000 Euro. Bei Interesse kann ich dir eine Praxis in Antaliya und eine in Alanya /da hat eine Bekannte gemacht/ empfohlen.

Danke Eugenie, ich bin eher für die EU-Länder, welche geografisch näher liegen und ich die Sprachen spreche.
War schon einige Male bei KG Dental in Behandlung!

KG Dental zahnmedizinische Praxis und Implantationszentrum
H – 9200 Mosonmagyaróvár
Kórház Straße 6.

Findet man ganz leicht im Internet! Habe bereits 25 Kronen von dort bekommen. Einzelne und 3 und 5 stellige Brücken. Frau DR. SZABÓ KRISZTINA kann ich dir für Kronen empfehlen! Bei Implantaten habe ich keine Ahnung.

1 Metall Keramikkrone kostet 180 Euro eine Vollkeramikkrone 310 Euro.-

War immer sehr zufrieden und fahre seit 13 Jahren hinunter.
Vielen Dank Herbi0
Schau dir mal im Netz Dentaprime in Varna/Bulgarien an. Sehr schöne Klinik unter deutsch/schweizerischer Führung an.
Ich werde das auf jeden Fall in Erwägung ziehen, muss aber noch etwas sparen.
Danke Dir, Stachelchen.
Am Schwarten Meer sich die Zähne machen zu lassen hat auch etwas....................
das hat was.....und dann noch in Verbindung mit Urlaub....
Und was ist wenn Komplikationen auftreten?
Ich finde euch ungeheuer mutig.
Könnte über Zahnbehandlungen in Deutschland schon Bücher schreiben.
Das ist ein grusliges Thema für mich.
Aber ich lese sehr interessiert, weil ich schon eine Behandlung abgewählt habe. Der Preis wäre bei 17 000 gewesen und die Quälerei kommt noch dazu.
Auch die Unsicherheit ob man alles verträgt. Bei einer Bekannten musste alles wieder raus.
Da es noch nicht akut ist, forsche ich auch noch nach Möglichkeiten.
Mal sehen was hier noch alles kommt.
Auf Grund der geographischen Nähe kenne ich viele Menschen die, wie auch einige meiner Bekannten, alle auch nach Ungarn fuhren um sich dort "billigen" Zahnbehandlungen zu unterziehen. Von insgesamt 3 Fällen habe ich Kennntis, dass Komplikationen auftraten und die Leute, um alles in Ordnung bringen zu lassen, wieder nach Ungarn fahren mussten. Einmal ging alles gut, außer dass wenn die Rede auf kostenlose Garantieleistung zu sprechn kam, großes Kopfschütteln herrschte und sie wieder zusätzlich zu bezahlen hatten, von den Spritkosten für die jeweiligen Fahrten und dem Zeitaufwand ganz zu schweigen. In den 2 anderen Fällen, beide im Winter, waren die Straßen tagelang auif Grund von Schneeverwehungen (hier im Osten sehr häufig) unpassierbar und die bedauernswerten mußten sich mit Schmerzmitteln in Geduld üben und taghelang "leiden", denn örtliche Zahnärzte jatten verständlicherweise wenig Interesse als Notnagel herzuhalten.

Meine Zahnärztin hat in nur 1 KM Entfernung ihre Praxis und ist daher bei jedem Wetter sofort erreichbar und für mich daher eine ideale Lösung. Außerdem bekomme ich einen guten Teil allfälliger Behandlungskosten von der österr. Kasse refundiert und kann den Rest im Wege des Steuerausgleichs als besonderen Aufwand geltend machen. Beides ist jedoch für ausländische Rechnungen/Kosten nicht möglich.

Natürlich handelt es sich bei der Arztwahl um eine individuelle Entscheidung die ich selbstverständlich akzeptiere, daher ist mein Beitrag nicht als Kritik gemeint.
Letzte Woche habe ich auf ein Reststück Schale in einem Nussbrot gebissen und hatte meine Krone, die ein St. Pöltner Zahnarzt gemacht hat (900 Euro), lose im Mund.
Ich verstehe die Ungarn-Fahrten bei Leuten, die wenig Rente haben.
Valentin, die von dir geschilderten Gründe (Fahrtmöglichkeiten, Fahrtzeit, Fahrtkosten, Hotelkosten) muß man in die "Gesamtrechnung" mit einbeziehen, sonst bleibt es eine "Milchmädchenrechnung".
In Deutschland werden ausländische (in meinem Fall ungarische) Heil- und Kostenpläne von der deutschen Krankenkasse anerkannt und man kann auch die Kosten bei der Steuererklärung geltend machen.

Könnte mir schon vorstellen, daß mich bei Zahnproblemen ein deutscher Zahnarzt nicht abweist. Woher soll er denn wissen, woher meine Zähne sind ?
In meiner Gegend gibts kaum Hausärzte, keinen Kinderarzt, aber massenweise Zahnärzte. Die müssen schauen, daß sie Patienten haben.
Allerdings finde ich die Preise bei manchen Zahnärzten total überhöht.

Selbst war ich in Mosonmagyarovar, wo jeden Tag von München aus mehrere Züge hingehen. Bei einer kleineren Behandlung und sorgfältiger Planung wäre es sogar möglich, an einem Tag hin- und zurückzufahren. Stressfrei.
Ich habe bereits Implantate. Ohne jegliche Komplikationen.
In diesem Jahr habe ich beim Zahnarzt meines Vertrauens (120 km von mir entfernt) fast 4000 € gelassen. Dabei gehört er zu den günstigen, er macht nämlich alles selbst, von der Untersuchung bis zur fertigen Brücke (braucht nicht mal ein Labor). Alles aus einer Hand.
Aber es bahnt sich eine weiter "Baustelle" in meinem Mund an. Wieder Kosten.

Ich will es jetzt in Ungarn oder Tschechien versuchen.
Indem ich die Länder kenne, die Sprachen spreche und auf Empfehlungen hin gehe, bin ich zuversichtlich. Ich fahre eh öfters hin.

Ich frage mich wieso können die Ärzte in Osteuropa günstiger arbeiten?
Sie berechnen keine exorbitante Honorare, fürchte ich.
cron