Ich war bis jetzt immer mit dem bike unterwegs, aber jetzt habe ich einen kleinen Hund und außerdem mein Motorrad verkauft. Ich möchte im Sommer wieder nach Schottland fahren aber diesmal mit dem Womo. Ich möchte länger bleiben und da habe ich das Problem, was mache ich wenn das Gas ausgeht. Kann ich meine Flaschen füllen lassen oder brauche ich eine englische Flasche und die entsprechenden Zwischenstücke. Weiß das jemand ?
Danke Henning
Jetzt fängt das 50+ so richtig an mir Spaß zumachen
Ulrich
Hallo,

Du brauchts für UK eine extra Gasflasche, oder Du legst Dir eine Gastankflasche zu, die kostet richtig Geld, kann aber an jeder LPG Säule aufgefüllt werden.
Ich kenne verschiedene Beispiele, bei denen Tankwarte das Füllen einer LPG an der Tankstelle wegen Sicherheitsbedenken verboten haben, überwiegend in Deutschland. :mrgreen, aber auch im europäischen Ausland.
Dazu kommt, dass es bisher keine eindeutige gesetzliche Regelung für den Einbau und die Befüllung gibt.
Der eine Einbaubetrieb baut die Flasche nur ein mit einer Außenbefüllmöglichkeit.
Nach 10 Jahren muss die Flasche erneuert/ grundüberholt werden.
Für die Einbaukosten kann ich viele Jahre meine normale Flasche neu befüllen/tauschen und für die TÜV Abnahme ist der Gaslieferant zuständig.
Nach 10 Jahren tausche ich für ein paar Euronen Anschlussschlauch und Regler und gut isses.
Den Einbau einer LPG gut überlegen. Eine Leihflasche im Ausland kommt billiger.
Habe ich in Skandinavien häufiger praktiziert. :lol:
Hallo,
ich bin seit Jahren mit Caravan und Womo in Europa unterwegs und hatte meist auch für die Gasflaschen einen Adapterset dabei, habe den aber nie gebraucht. So einen Adapterset gibt es in jedem Camping-Zubehör-Shop.
Es sollte also bei Reisen außerhalb Deutschlands kein Problem sein.
Ciao,
Manfred
Also in Skandinavien, speziell in Schweden und Norwegen bringen Adapter gar nichts, weil diese Länder nur über ein sehr dünnes Netz an Füllstationen verfügen. Bevor ich mir Leihflaschen geholt habe, bin ich in Schweden schon mal 150 bis 200 km zur nächsten Marina gefahrem, um meine deutschen Flaschen zu tauschen, bzw. füllem zu lassen. Marina deshalb, weil diese sich zwischenzeitlich auf die Bedürfnisse deutscher Bootseigner eingestellt haben.
Aber auch hier wurden, trotz vorhandenem Europa-Adapter-Set, die Flaschen nicht immer gefüllt.
Dazu kommt, dass in diesen Ländern die Füllung schon mal 70 Euronen kosten kann.
Ich habe immer zwei große Flaschen dabei, 1 x ALU 1x Stahl, nachdem ich selbst im bayrischen Wald bei zwei Gasgroßhändlern meine ALU Flasche nicht tauschen konmte.
Im Süden Europas hatte ich bisher keine Probleme, selbst in Albanien nicht.