Genau das wäre es, anschauen und träumen

https://www.youtube.com/watch?v=PFNdIup9kS0&t=3s
Diese hippen Tiny-Häuser sind ja ganz toll anzuschauen.

Das Problem scheint mir aber die Kostenfrage.

Für solche gestylten Bauten ist allüberall sehr viel Investitionskapital nötig.

Und das haben eben viele Interessenten, die sich für alternative Lebensentwürfe interessieren, schlicht nicht zur Verfügung.

8)
Die Frage nach dem nötigen ‚Kleingeld‘ stellt sich natürlich.

Nur, da kann man Abstriche machen. Es muss ja nicht unbedingt einer von den Eyecatchern sein, die Fumaria zeigt.

Viel schwieriger scheint mir, einen Stellplatz zu finden, der
a) ganzjährig bewohnbar ist und der
b) die Niederlassung (offizielle Anmeldung zum Dauerwohnsitz) zulässt.

In Deutschland scheint sich diesbezüglich ja einiges zu tun.

Hier in der Schweiz....
whitesand1953 hat geschrieben: Diese hippen Tiny-Häuser sind ja ganz toll anzuschauen.

Das Problem scheint mir aber die Kostenfrage.

Für solche gestylten Bauten ist allüberall sehr viel Investitionskapital nötig.

Und das haben eben viele Interessenten, die sich für alternative Lebensentwürfe interessieren, schlicht nicht zur Verfügung.

8)



Von der Seite aus gesehen hast Du natürlich Recht, mir geht es aber mehr um das Lebensgefühl und die Zufriedenheit der Besitzer mit ihrem neuen Leben. Ich wohne selbst ja in einem Mobilheim und mit wesentlich mehr Platz. Da liegen auch die Anschaffungskosten in ganz anderen Regionen zumal sie auch finanziert werden können. Das Problem in Deutschland sind die Behörden denn dort wo die gezeigten Tinyhouses stehen ist bei uns einfach nicht erlaubt. Die beste Geschäftsidee ist heute ein Grundstück zu kaufen und Tinyhüserstellplätze in der Größe von 100 - 150qm mit allen Versorgungsanschlüssen darauf anzulegen. Dann ist man selbst nicht allein und kann sich seine Nachbarn aussuchen. 8)
hier eine Übersicht über Stellplätze

https://stellplatz.info/reisemobilstell ... eutschland
Hallo Fumaria1

Das ist eine super Aufstellung. Wenn ich es aber richtig verstehe (bin kein Camper) geht es hier um Plätze für ein Reisemobil, wo auch die Dauer des Aufenthaltes evtl. begrenzt ist.

Kennst du auch eine Liste, wo ein Mobilheim aufgestellt werden kann, und wo ein Dauerwohnen (erster Wohnsitz) möglich ist??

Mich würde auch interessieren wie „fest“ man dann das „Mobilheim“ verbauen darf?? Darf man die Räder, die zum rangieren sind, abbauen und das Teil direkt auf dem Boden stellen??

Interessant würde ich ein Tiny Haus auf kleinem Grundstück, fest verbaut, mit allen erforderlichen Anschlüssen zum Dauerwohnen finden. Quasi ein „Minieigenheim“ was man kauft und auch wieder verkaufen kann, wenn man weiterziehen möchte. "Schrebergärten" haben ja kleine Parzellen mit kleinen Gebäuden, da ist aber ja kein Dauerwohnen erlaubt.

Heinz-Josef
Hallo Fumaria1

Wie du schon schreibst, es ist zum Träumen. Wenn man nach den Preisen schaut, bleiben es auch Träume. Ich habe mir die Seiten angesehen. Es ist so in Deutschland nicht umsetzbar. Autark, mitten in der Wildnis, und dann dort eine Pflanzenkläranlage bauen, aus dem Teich dann wieder das Frischwasser entnehmen und aufbereiten, ist ein Wahnsinn, der dann betrieben wird. Habe selber einige Gedanken, um die Umwelt zu schonen, umgesetzt. Nicht alles hat was gebracht und einiges wurde von der Zeit überholt. Man muss nicht alle Fehler selber machen.

Am Wochenende habe ich mir mit einem Freund bei den Wohnmobilheimhändler umgesehen. Vorher angerufen, das Tor ist offen, aber zur Beratung ist keiner da. Wir also hingefahren. Waren die einzigen Besucher. Keine Aufsichtsperson und dann die Überraschung 50 Mobilheime waren nicht abgeschlossen und man konnte sich in aller Ruhe umsehen.

Unsere Recherche ergab, dass die Mobilheime wohl gebraucht aus England importiert werden? Die Gas- und Elektroinstallation war anders als bei uns. Ob es hier umgebaut werden muss, um unsere Gesetze zu genügen und was es evtl. kostet müsste man vorher erfragen.

Fazit, die Preise waren sehr moderat, bei mir passt es wohl nicht auf dem Hof, der Freund überlegt noch.

Für einen „Camper“, der einen Platz zum Dauerwohnen gefunden hat, kann ich mir es als Rentner vorstellen. Als Neurentner der sein Leben ändern will, würde ich mich nach anderen Angeboten, die seniorengerechter sind, umschauen.

Hier werden 25m² Wohnfläche mit 3-4 Schlafplätzen als groß angeboten. Bei mir ist ein Häuschen mit 31m² und einem Schlafplatz klein.

Für mich waren es viele neue Eindrücke. Fazit, der Besuch hat sich für mich gelohnt, einige Gedanken werde ich bei meinem nächsten Objekt mit in Erwägung ziehen.
@Dorfleben vielleicht wäre ja das eine Option für Deinen Hof
Superschön, saubillig und wird auf Wunsch komplett montiert.
Viel Spaß beim stöbern auf der Seite

https://betana.de/haeuserangebote/?gcli ... MpEALw_wcB
@ Fumaria1 so etwas käme meinen Vorstellungen schon näher, ich bleibe aber bei meinem System, wie ich es in meiner Galerie abgebildet habe.

Wenn so ein Häuschen auf einem Platz steht, wo ein Dauerwohnen möglich ist, würde ich es als interessant bezeichnen.

Wenn alles zusammengerechnet wird wie zum Beispiel die Bodenplatte, Ver- und Entsorgung, Installation im Haus und dann auch eine gute Dämmung, ist es garantiert nicht billig. Würde es aber als nachhalig und langlebig bezeichnen.

Hier mal ein Link wo solche Häuser für Senioren entstanden sind. Ich war da und habe es mir angesehen. Es gibt jetzt auch noch Besichtigungstermine.

https://www.uhlenbusch.org/

Etwas, was ich schon länger beobachtet habe, und wo wohl Ferienhäuser mit Dauerwohnrecht verkauft werden. Das MHD ( Mindesthaltbarkeitsdatum) aber wohl abgelaufen ist:

https://seniorendorf.jimdofree.com/
So etwas wäre heute sicher die Wohnalternative für mich, weil man beweglich bleibt

https://tiny-houses.de/bauwagen-zirkusw ... eferwagen/