Service und Hilfe

Forum der Themengruppe Wohnen50plus

Beitragvon wg_sailing » 10.08.2017, 18:31

Nachdem wir nun die Vorbereitungen mit unserem Objekt abgeschlossen haben, suchen wir nun die Menschen die sich auch mit den Thema Wohn/Hausgemeinschaft ernsthaft befassen, um in Eintracht, mit Harmonie, Frieden in Gemeinsamkeit bereit sind, gemeinsam durch den Herbst/ Winter des Lebens zu gehen. Unser *Schiff* steht startbereit im Hafen.
Hierzu wird es in Kürze eine erste Info- Veranstaltung geben, um die Projektplanung von Beginn an gemeinsam zu gestalten.
Wir haben für bis zu 11 Personen auf unserem *Schiff* reserviert.
LG wg_sailing
Avatar
wg_sailing
 
Beiträge: 20

Beitragvon tigi9909 » 10.08.2017, 18:37

Dann erzähle doch mal mehr:

Wo, wann, wer .... etc.
Avatar
tigi9909
 
Beiträge: 49692

Beitragvon wg_sailing » 10.08.2017, 18:42

@tiggi
Na wer ?
= die Menschen die sich dafür interessieren und
wann? ...voraussichtlich das Wochenende:
Sa. 02.09.17 - So. 03.09.17
oder
Sa. 09.09.17 - So. 10.09.17
und wo?
...im Naturpark Thüringer Schiefergebirge, direkt an den Saaleschleifen.

Nächste Woche prüfe ich noch die Location für die Veranstaltung und werde den fixen Termin ca. 14 Tage vorher einstellen, für die Menschen die das Thema WG-/ Hausgemeinschaft, für den Herbst/Winter des Lebens interessiert.
PS: Vieles kannst Du unserer Galerie entnehmen und für *Frikadellen und Rotwein* wird auch Zeit sein:-) Der überdachte Grillplatz für bis zu 40 Personen steht auch schon bereit !
LG
wg_sailing
Avatar
wg_sailing
 
Beiträge: 20

Beitragvon Glocke » 10.08.2017, 22:01

....das ist ja der Hammer !!!
Ein konkretes Projekt, und was für eins !!!
Ohne "man könnte, aber, falls, oder doch nicht, oder vielleicht........."
Was bist du denn für Einer ? Respekt !
Also wenn ich nicht schon auf La Palma wäre...
Avatar
Glocke
 
Beiträge: 47

Beitragvon wg_sailing » 11.08.2017, 0:27

Hallo Glocke,

danke für die Blumen. War nicht notwendig, Dein lobhudeln.

Es ist einfach wie es ist,
schliesslich nehmen wir alle nichts mit.
Ausserdem bin ich nur derjenige, der die Menschen zusammen führen darf:-) ART Wegbereiter, gehen müssen ihn die Menschen alleine; jedoch *einfach* nur tun.
So wie Du ja auch entschieden hast.

Dir alles Gute in Deiner neuen Wahlheimat und immer eine Gute Zeit, wünscht Dir
wg_sailing
Avatar
wg_sailing
 
Beiträge: 20

Beitragvon Marinadelrey » 11.08.2017, 1:31

hallo, das ist ja ein sehr gutes Projekt für eine WG, ein sehr schönes Umfeld und auch tierliebe Menschen. Bin gespannt, auf weitere Infos,
Werde mich wegen weiterer Fragen gleich an Dich wenden.
Liebe Grüße

Marinadelrey
Avatar
Marinadelrey
 
Beiträge: 3298

Beitragvon wg_sailing » 11.08.2017, 1:56

Tu es Marina, ja es steckte viele *Liebe* in der Ausführung und Vorbereitung für gemeinschaftliches, selbstbestimmtes, qualitatives Leben, für den Herbst/Winter desgleichen. Aber beginnen zu Leben wird das Objekt erst mit den Menschen die an *Bord* kommen werden.
https://www.youtube.com/watch?v=N8J8lt3S-4w

Nun aber erst mal ins Körbchen,
Gute Nacht Marina
wg_sailing
Avatar
wg_sailing
 
Beiträge: 20

Beitragvon Babsy4112 » 11.08.2017, 7:58

wg_sailing

das Video ist spitzenmäßig....!!!
Avatar
Babsy4112
 
Beiträge: 393

Beitragvon wg_sailing » 19.08.2017, 13:34

@babsy, ja mir gefällt es auch sehr:-)

@all.
Da ich translation, als Moderatorin der WGplus Gruppe, nicht schreiben kann richte ich mich mit meiner Frage an die erfahrene Allgemeinheit.

Ich möchte auf unsere erste INFO- Veranstaltung zu unserem Wohn/-Hausgemeinschaft Objekt, Anfang September, mit Termi, gemeinsamer Projektplanung, was dazu gehört hinweisen.
Wo kann ich dies tun ohne gegen AGB zu verstoßen?

Wer kann mir über die Straße helfen?
vorab, danke
https://www.youtube.com/watch?v=6-se32Ba8B8

wg_sailing
Avatar
wg_sailing
 
Beiträge: 20

Beitragvon translation » 19.08.2017, 13:43

Am besten wendest Du Dich mit Deinem Anliegen an die Administration. Die Gruppe hat - da ich des Amtes entbunden worden bin, gerde keine Moderation.
Avatar
translation
online
 
Beiträge: 1090

Beitragvon wg_sailing » 19.08.2017, 13:50

@ translation

entbuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuunden :shock:

Du und entbunden ? Was ist dass denn ? Etwas besseres als Dich kann doch keiner Plattform passieren. Muss ich es verstehen?

Hast Du etwa Birnen, Äpfel, Bananen gestohlen oder gar mit Zitronen gehandelt?
https://www.youtube.com/watch?v=vfxwgoCeJ1w

LG
wg_sailing

PS: darf ich denn noch mit Dir kommunizieren?
Avatar
wg_sailing
 
Beiträge: 20

Beitragvon Anneli51 » 19.08.2017, 14:38

Habe mir einige Fotos angesehen! Ein sehr schönes Anwesen! Kompliment!
Allerdings tauchen für mich, wenn ich ein Mitmachen/Umzug als Ü60 in Erwägung ziehe aufgrund gerade gemachter Erfahrung bei einer Freundin, die bis zu ihrem 72 Lebensjahr "fit wie ein Turnschuh" war, jetzt aber ihre Wohnsituation aufgrund gesundheitlicher Probleme komplett ändern muss, folgende Fragen auf:
1. Sind Haus und Garten barrierefrei und für evtl. in kommenden Jahren notwendige Hilfsmittel, wie Rollator etc. geeignet, stolperfrei?
2. Gibt es für die BewohnerInnen im 1.Stock einen Fahrstuhl?
3. Gibt es fußläufige Einkaufsmöglichkeiten?
4. Wie ist die ärztliche Versorgung?
5. Was kostet der Spaß? Miete oder Eigentumserwerb?
6. Und, was am wichtigsten ist: Wie weit geht das Zusammenleben? Und wie sieht das gegenseitige "Geben und Nehmen" aus. Ein Bekannter von mir wohnt in einem Projekt (Mehrgenerationenhaus). Sein Motiv (Single, 60 J.fit, Lehrer) dort einzuziehen war: "Wenn ich dann nicht mehr kann, hab ich Leute um mich, die ich kenne und die sich um mich kümmern." Auf meine Frage: " Und kümmerst du dich jetzt auch um die jungen Leute?" Er: "Wie, meinst du das?" Ich: Ja, nimmst du auch mal Nachmittags die Kinder oder machst abends den Babysitter?" - Vollkommenes Erstaunen, totales Unverständnis bei ihm, ob diesen Gedankens.
Warum ich das schreibe? Ist nur ein Beispiel von leider mehreren, die mir bekannt sind. Die Schieflage von Geben und Nehmen ( oft erwarten "die Alten" mehr als sie geben wollen oder können) führt oft zur Distanzierung. Ist wohl nicht so einfach, es hinzukriegen, dass letztlich nicht doch jeder wieder in seiner eigenen Wohnung allein sitzt (Projekt in Berlin).
Positvbeispiele kenne ich leider nur von WG`s, die sich schon in jungen Jahren zusammen vor 3 Jahrzehnten ein Haus /Villa gekauft haben.
Avatar
Anneli51
 
Beiträge: 19

Beitragvon wg_sailing » 20.08.2017, 13:54

@anneli

Danke für die Blumen zum Anwesen, anneli.
Es steckte jahrelange, liebevolle Zukunftsplanung darin. Gemacht für die Gemeinschaft, für selbstbestimmtes Leben in Gemeinsamkeit, in Gleichklang, Harmonie, einer für den anderen.

Warum sollte es Dir anders gehen als denen die dem Schicksal freien Lauf lassen?
Es liegt eben nur an der zusammenkommenden Gemeinschaft des zusammenleben, der Qualifikation der Menschen untereinander, der Sensibilität aufeinander.
Achtung, Respekt, Rücksicht, Augenhöhe.
Hier haben leider die meisten Menschen Defizite. Themen wie geben und nehmen muss man zu *erfühlen* verstehen. Schliesslich haben wir Zeit genug im Leben gehabt dies zu erlernen.

Die Erfahrung mit Deiner Freundin ist doch nichts ungewöhnliches. Die meisten Menschen überlassen*es* doch dem König Zufall, bis der Tage kommt wo ihnen die Entscheidungen abgenommen werden, sei es durch Gesundheit oder endlos andere mögliche Umstände.

Zu Deinen Fragen direkt:
1. Sind Haus und Garten barrierefrei und für evtl. in kommenden Jahren notwendige Hilfsmittel, wie Rollator etc. geeignet, stolperfrei?
1. Der Garten, es sind schliesslich ca. 23.000qm ist im Grunde barrierefrei, schliesslich soll er uns Jahre, bei Gesundheit, Freude bereiten.
2. Gibt es für die BewohnerInnen im 1.Stock einen Fahrstuhl?
2. Nein, einen Fahrstuhl gibt es nicht, wir wollen ja ein rüstiges Team in der Wohn/- Hausgemeinschaft anheuern. Und wenn mal jemand aus dem *Raster* fällt kommt er eben ins barrierefreie *Unterdeck*, so sieht Gemeinschaftsleben aus. Platz ist ja genügend vorhanden.
3. Gibt es fußläufige Einkaufsmöglichkeiten?
3. Nein anneli, dafür stehen uns 9 Kfz. zur Verfügung, sodass die Gruppe den Gemeinschaftseinkauf ein oder zweimal wöchentlich vornehmen kann und wenn nötig mehr oder weniger, je nach Bedarf.
4. Wie ist die ärztliche Versorgung?
4. Die Qualität kann ich noch nicht beurteilen, da ich noch keinen Arzt dort konsultiert habe.
5. Was kostet der Spaß? Miete oder Eigentumserwerb?
5. Das entscheidet die Gruppe in Gemeinsamkeit durch die gemeinsame Projektplanung. Auch kommt es auf die Ansprüche des Einzelnen , wie alles im Leben an. Jedenfalls ist es günstiger als jede normale Wohnung, als jeder Heimplatz, was die Gruppe gemeinsam zu tragen hat. Aber wie erwähnt, dies alles entscheiden die Menschen unter sich von Beginn an in Gemeinsamkeit durch die gemeinsame Projektplanung vom ersten Tag.
Einen Eigentumserwerb wird es nicht geben da das Objekt der Allgemeinheit über den Tod einzelner hinaus Lebensqualität vermitteln soll, wird. Wir nehmen doch alle nichts mit, warum dann erwerben, es ist ja schon da. (Anmerkung: Ein Heim kannst Du ja auch nicht kaufen)

Dein Thema mit dem Lehrer möchte ich hier unkommentiert lassen. Solche Menschen werden den Weg zu uns nicht finden können.

Ich weiss warum Du es schreibst, anneli. Mit Deiner Verunsicherung stehst Du ja nicht alleine da.
Es geht doch sehr vielen Menschen so mit Zukunftsängsten.

An dieser Stelle möchte ich den Text einer Besucherin in meinem Gästebuch zitieren:
"Dein Schiff" - faszinierend und mit der richtigen Besatzung wirst du jeden Sturm überstehen.
Zitat Ende.

Sie hat es erfasst, es kommt *nur* auf die Besatzung, die Menschen an !
Qualität vor Quantität durch gemeinschaftliches finden und Auswahlverfahren. Uns läuft ja nichts weg. Schliesslich steht das Objekt *Schiff* ja bereits fertig im *Hafen*.

Vielleicht klappt es und ich kann den Termin im Sept. wahrnehmen.
Du bist herzlichst eingeladen, jedoch gilt es sich nun zu sputen denn die naheliegend, umliegenden Pensionen und Hotels haben nur noch gewisse Kapazitäten frei. Jedoch wird es ja noch weitere Info- Veranstaltungen geben. Schliesslich soll die Gruppe sich durch kennenlernen finden und zusammenwachsen, sodaß jeder seine Entscheidung in aller Ruhe treffen kann.
[color=#000080]Unsere erste Info- Veranstaltung finden am Wochenende:
Sa. 02.09.-So. 03.09.2017 am *Hafen* unseres *Schiffs* in Altenbeuthen, im Thüringer Schiefergebirge, unmittelbar an den Saaleschleifen, statt.
Beginn: 11.00h
Treffpunkt: Gasthaus und Pension *Zur Linde*
Ortsstraße 42, 07338 Altenbeuthen
[/color]

Zitat anneli:
( oft erwarten "die Alten" mehr als sie geben wollen oder können) führt oft zur Distanzierung. )
Zitat Ende.

Wir müssen eben alle bereit sein aufeinander zuzugehen, so einfach ist es. Die Menschen gibt es ja. Und wir werden es gemeinsam schaffen:-)

Es gibt ja genügend Negativbeispiele, deshalb gehen wir den Weg von Beginn an, gemeinsam anders.

Für Dich: Schau Dich um, geh auf Menschen, Projekte zu, sensibilisiere Dich für Deine Wünsche auf Deinem Weg. Schau Dir Objekte an. Du musst nur *gehen*, es tun.
*Leben* ist Bewegung !

Du hast es doch erkannt, es gärt doch in Dir. Spüre es doch wenn ich in Deinen Profiltext schaue.

LG
wg_sailing

PS: Sie leben uns Gemeinschaft vor. Jeder kann sich jederzeit auf den anderen verlassen, Teamwork eben.
https://www.youtube.com/watch?v=R3J_YVmf530
Avatar
wg_sailing
 
Beiträge: 20

Beitragvon sonntagskind » 24.08.2017, 12:54

Lieber wg_sailing,

wir haben uns ja schon per PN und telefonisch ausführlich ausgetauscht. Deshalb hier im Forum nur der wichtigste Punkt:

Jedes Mitglied -ob Premium oder nicht- kann im Forum Veranstaltungen mit genauem Termin und Ortsangabe posten und dabei die Gaststätte o.ä. mit Namen, Adresse, Telefonnummer, website oder email-adresse nennen.

Verboten sind nur private email-adressen, Telefonnummer und Fax-Nummern von Mitgliedern/Menschen, die den persönlichen Kontakt ermöglichen und das ist ja verständlich aus der Sicht des Betreibers; denn so könnte man ja die Vorteile einer Premium-Mitgliedschaft leicht umgehen.

Im übrigen kann ich Dir aus eigener Erfahrung nur raten, selber eine Premium-Mitgliedschaft einzugehen, damit dich auch die Nicht-Premiums direkt per PN anschreiben können.

Liebe Grüsse aus dem Schwabenland
Lisa / sonntagskind
Moderatorin der Regionalgruppe Stuttgart
>>> Veranstaltungskalender
Avatar
sonntagskind
moderator
 
Beiträge: 1140

Beitragvon Anneli51 » 24.08.2017, 14:30

wg_sailing hat geschrieben:@anneli
Hallo ,
danke für die ausführliche Beantwortung meiner Fragen und Bemerkungen.

Erstaunt bin ich über Deine Interpretation meines Profils und meiner Intention mich zu diesem Vorhaben zu äußern. Das finde ich, ohne, dass man sich näher gesprochen und von Angesicht zu Angesicht gesehen und gesprochen hat, doch sehr , sagen wir mal, mutig. Die ungefragte Erteilung von Ratschlägen und die wiederholte Falschschreibung meines Namens empfinde ich als respektlos, zumal Respekt ja als Grundlagenkriterium von Dir hervorgehoben wird und dies von mir auch so gesehen wird. Dazu gehört auch, dass immernoch kein Bild von Dir erscheint.
Somit bin ich raus.
Ich wünsche Dir, dass du Gleichgesinnte findest und es Euch gelingt angenehm und glücklich langfristig zusammen zu leben.
Viel Glück!



Danke für die Blumen zum Anwesen, anneli.
Es steckte jahrelange, liebevolle Zukunftsplanung darin. Gemacht für die Gemeinschaft, für selbstbestimmtes Leben in Gemeinsamkeit, in Gleichklang, Harmonie, einer für den anderen.

Warum sollte es Dir anders gehen als denen die dem Schicksal freien Lauf lassen?
Es liegt eben nur an der zusammenkommenden Gemeinschaft des zusammenleben, der Qualifikation der Menschen untereinander, der Sensibilität aufeinander.
Achtung, Respekt, Rücksicht, Augenhöhe.
Hier haben leider die meisten Menschen Defizite. Themen wie geben und nehmen muss man zu *erfühlen* verstehen. Schliesslich haben wir Zeit genug im Leben gehabt dies zu erlernen.

Die Erfahrung mit Deiner Freundin ist doch nichts ungewöhnliches. Die meisten Menschen überlassen*es* doch dem König Zufall, bis der Tage kommt wo ihnen die Entscheidungen abgenommen werden, sei es durch Gesundheit oder endlos andere mögliche Umstände.

Zu Deinen Fragen direkt:
1. Sind Haus und Garten barrierefrei und für evtl. in kommenden Jahren notwendige Hilfsmittel, wie Rollator etc. geeignet, stolperfrei?
1. Der Garten, es sind schliesslich ca. 23.000qm ist im Grunde barrierefrei, schliesslich soll er uns Jahre, bei Gesundheit, Freude bereiten.
2. Gibt es für die BewohnerInnen im 1.Stock einen Fahrstuhl?
2. Nein, einen Fahrstuhl gibt es nicht, wir wollen ja ein rüstiges Team in der Wohn/- Hausgemeinschaft anheuern. Und wenn mal jemand aus dem *Raster* fällt kommt er eben ins barrierefreie *Unterdeck*, so sieht Gemeinschaftsleben aus. Platz ist ja genügend vorhanden.
3. Gibt es fußläufige Einkaufsmöglichkeiten?
3. Nein anneli, dafür stehen uns 9 Kfz. zur Verfügung, sodass die Gruppe den Gemeinschaftseinkauf ein oder zweimal wöchentlich vornehmen kann und wenn nötig mehr oder weniger, je nach Bedarf.
4. Wie ist die ärztliche Versorgung?
4. Die Qualität kann ich noch nicht beurteilen, da ich noch keinen Arzt dort konsultiert habe.
5. Was kostet der Spaß? Miete oder Eigentumserwerb?
5. Das entscheidet die Gruppe in Gemeinsamkeit durch die gemeinsame Projektplanung. Auch kommt es auf die Ansprüche des Einzelnen , wie alles im Leben an. Jedenfalls ist es günstiger als jede normale Wohnung, als jeder Heimplatz, was die Gruppe gemeinsam zu tragen hat. Aber wie erwähnt, dies alles entscheiden die Menschen unter sich von Beginn an in Gemeinsamkeit durch die gemeinsame Projektplanung vom ersten Tag.
Einen Eigentumserwerb wird es nicht geben da das Objekt der Allgemeinheit über den Tod einzelner hinaus Lebensqualität vermitteln soll, wird. Wir nehmen doch alle nichts mit, warum dann erwerben, es ist ja schon da. (Anmerkung: Ein Heim kannst Du ja auch nicht kaufen)

Dein Thema mit dem Lehrer möchte ich hier unkommentiert lassen. Solche Menschen werden den Weg zu uns nicht finden können.

Ich weiss warum Du es schreibst, anneli. Mit Deiner Verunsicherung stehst Du ja nicht alleine da.
Es geht doch sehr vielen Menschen so mit Zukunftsängsten.

An dieser Stelle möchte ich den Text einer Besucherin in meinem Gästebuch zitieren:
"Dein Schiff" - faszinierend und mit der richtigen Besatzung wirst du jeden Sturm überstehen.
Zitat Ende.

Sie hat es erfasst, es kommt *nur* auf die Besatzung, die Menschen an !
Qualität vor Quantität durch gemeinschaftliches finden und Auswahlverfahren. Uns läuft ja nichts weg. Schliesslich steht das Objekt *Schiff* ja bereits fertig im *Hafen*.

Vielleicht klappt es und ich kann den Termin im Sept. wahrnehmen.
Du bist herzlichst eingeladen, jedoch gilt es sich nun zu sputen denn die naheliegend, umliegenden Pensionen und Hotels haben nur noch gewisse Kapazitäten frei. Jedoch wird es ja noch weitere Info- Veranstaltungen geben. Schliesslich soll die Gruppe sich durch kennenlernen finden und zusammenwachsen, sodaß jeder seine Entscheidung in aller Ruhe treffen kann.
[color=#000080]Unsere erste Info- Veranstaltung finden am Wochenende:
Sa. 02.09.-So. 03.09.2017 am *Hafen* unseres *Schiffs* in Altenbeuthen, im Thüringer Schiefergebirge, unmittelbar an den Saaleschleifen, statt.
Beginn: 11.00h
Treffpunkt: Gasthaus und Pension *Zur Linde*
Ortsstraße 42, 07338 Altenbeuthen
[/color]

Zitat anneli:
( oft erwarten "die Alten" mehr als sie geben wollen oder können) führt oft zur Distanzierung. )
Zitat Ende.

Wir müssen eben alle bereit sein aufeinander zuzugehen, so einfach ist es. Die Menschen gibt es ja. Und wir werden es gemeinsam schaffen:-)

Es gibt ja genügend Negativbeispiele, deshalb gehen wir den Weg von Beginn an, gemeinsam anders.

Für Dich: Schau Dich um, geh auf Menschen, Projekte zu, sensibilisiere Dich für Deine Wünsche auf Deinem Weg. Schau Dir Objekte an. Du musst nur *gehen*, es tun.
*Leben* ist Bewegung !

Du hast es doch erkannt, es gärt doch in Dir. Spüre es doch wenn ich in Deinen Profiltext schaue.

LG
wg_sailing

PS: Sie leben uns Gemeinschaft vor. Jeder kann sich jederzeit auf den anderen verlassen, Teamwork eben.
https://www.youtube.com/watch?v=R3J_YVmf530
Avatar
Anneli51
 
Beiträge: 19

Nächste

Zurück zu Wohnen50plus