Wie entsteht coffeinfreier Kaffee ?

Bei einem gängigen Verfahren werden
die rohen Kaffeebohnen erst in heißem Wasser
oder Wasserdampf quellen gelassen und
anschließend rund 10 Stunden lang mit
Lösungsmittel, wie Dichlormethan - DCM,
behandelt. Diese Lösungsmittel sind hernach
in geringster Dosis im fertigen Kaffee, aber
in dieser Menge unbedenklich.
Nichts für ungut über deine Aufklärung, Leonetta.
Aber ein Kamillentee tut es doch dann ebenso und ist damit auch unbedenklicher. :wink:
:lol: :lol: :lol:
Es gibt eine Reihe anderer Verfahren, auch völlig ohne Chemie.
Obwohl Wasser ja auch eine chemische Formel :-) hat.

Das sogen. Schweizer Verfahren funktioniert nur mit Wasser, ist aber aufwändiger. Je nach Verfahren sind die mit Dichlormethan oder Ethylacetat vergleichsweise preiswert.
Auch mit überkritischem Kohlendioxid kann Kaffee entkoffeiniert werden.
Letztendlich wird der Kaffee genauso entkoffeiniert wie er gemacht wird, durch einen Extraktionsprozess.
Bin entsetzt - Dichlormethan ist in geringen Mengen nach dem Vorgang noch im Kaffee und es muss nicht einmal auf der Verpackung stehen, mit welchem Verfahren der Kaffee behandelt wurde. Von Grenzwerten, die angeblich eh nicht gesundheitsschädlich sind, halte ich gar nicht. Habe Studien gefunden, die auch schon geringe Mengen als krebsfördernd angeführt haben.
Ich möchte als Konsument wissen, was ich da alles mitesse und mittrinke und ich möchte es entscheiden, welche Nahrungsmittel ich zu mir nehme, nur wenn solche Infos nicht auf der Verpackung stehen .... - wir werden ganz schön verschaukelt ....
DieGesellschafterin hat geschrieben: Nichts für ungut über deine Aufklärung, Leonetta.
Aber ein Kamillentee tut es doch dann ebenso und ist damit auch unbedenklicher. :wink:

Kamillentee als Lösungsmittel anstatt DCM?

Und danach enthält der Kaffe Spuren von ... also isch weeß ned.


Wobei - als Nebenprodukt entstünde dabei KKT (koffeinierter Kamillentee).
Da müssen wir uns jetzt noch die passende Krankheit dazu erfinden.

:D
"Kamillentee als Lösungsmittel anstatt DCM?
Und danach enthält der Kaffe Spuren von ..."


........na Spuren von Kamille halt :roll: :wink:
Hilft gegen fast alles :lol:
In meinem Kaffe bleibt das Coffein drin - auf jeden Fall!

Gibt es auch ein Verfahren zum Enkamillisieren von Kamillentee?
Ich hab gehört, in hohen Dosen ist Kamillentee ausgesprochren ungesund....

Wenn jetzt noch irgendwer die Schokolade entfetten und entzuckern will, wandere ich aus.
Wohin barbera?
sag mal leonetta,
weshalb fragst du eigentlich, wenn du's eh weißt ?!??
Keine Ahnung wo barbera hin will, ich würd es erstmal mit Italien versuchen. Ist nicht so weit weg, Auto fahren können die da auch nicht, gescheit wählen erst recht nicht, aber super Kaffee brühen, Schoggi rühren und kochen sowieso.
Das mit dem ungescheit wählen greift eh grad europa-, sogar weltweit um sich. Und bevor ich dann irgendwann nix mehr wählen darf, - erst recht Italien, latürnich mit Koffein. Kofi unterm Baobab wär mir auch recht, jedoch der ist bereits Historie. Im Gegensatz zur Hysterie, die schreibt sich zwar fast gleich, ist aber hochaktuell und hat einen völlig anderen Zungenschlag.
Upps, nun bin ich total abgeschwiffen. Das kommt wohl vom Koffeinmangel. ;)
oder vom DCM.......... soll sich schnell im Gedächtnis einzecken.

Ich versteh nu gar nicht was einer mit entcofeiniertem Kaffee will. Vielleicht gibt es ja auch so eine gewisse DCM-Sucht............ dann braucht man entkofeinierten Kaffee. Klar :wink:

Das unser so lieblich klingender Tee voller Düngemittel und Pestizide ist, wird hier nicht erwähnt. Muss auch nicht, wir sind an vieles gewöhnt.
Trotzdem würde ich empfehlen einen Biotee zu erwerben.
Kamille desinfiziert, trocknet aber gleichzeitig heftig aus.

Sind denn eigentlich schon diese Microplasitkteilchen im Tee, wie in der Zahnpasta, die unseren Zahnschmelz feinstens abrubbeln soll, damit auch über 60jährige Zähne strahlend weiß erscheinen. Leider atmet man beim Zähneputzen mit diesen Zahnpasten die Kleinstteilchen direkt in die eigene Lunge. Pech für den Verbraucher, dem Hersteller machts nix, ausser den Geldbeutel voll.
Gesellschafterin:

Wenn, dann trinke ich normalen Kaffee.

Ich denke, daß manche Menschen glauben, sie leben gesünder, indem sie coffeinfreien Kaffee trinken.

Dies ist eine -Information-, daß womöglich 'der Teufel mit dem Pelzebub' ausgetrieben wird.....
Julchen:

Ein Großtei der älteren Menschen
leiden an Hypertonie.
Für sie ist Coffein schädlich, da es
den Blutdruck erhöht.
dto - so bin ich zum koffeinfreien Kaffee gekommen ... mir schmeckt er.

Der Bludruck ist wieder normal (nicht nur wegen des Kaffees), also bleibe ich dabei.