Hallo liebe forumsmitglieder!

Da muss ich dich mal eben diese Frage an alle hier stellen: Kommt das nur mir so vor, oder aber werden Allergien- Heuschnupfen und oc im Alter einfach stärker? Ich bin ja gegen Sommergräser und andere Baumpollen allergisch und irgendwie habe ich das Gefühl, dass die viel stärker zuschlagen heuer als sonst? Einfach nur meine subjektive Wahrnehmung, wie ergeht es denn anderen hier damit?
Was heißt hier "stärker" !? Früher kannte ich so etwas gar nicht!

Noch beschränkt sich die Pollenallergie auf rote und tränende Augen. Himmel, es wird doch hoffentlich nicht noch mehr nachkommen!
...ich habe diesen Frühling auch zum ersten Mal Probleme mit roten, brennenden Augen, so dass ich kaum noch raus sehen kann..

Auch mein Apotheker hat gesagt, eine Allergie kann plötzlich auftreten und Anderes fällt weg, was uns vielleicht ganz dienlich war :wink:
Mir helfen diese speziellen Augentropfen, vivi...
Was meinte dein Apotheker, mit dieser Aussage?
Die werden nicht nur schlimmer, die können auch ganz neu auftreten.

Vor kurzem hatte mein Mann plötzlich eine geschwollene Zunge. Es ging wieder weg. Tage später wieder - nur schlimmer. Einige Wochen später dasselbe plus ein unförmig angeschwollenes Gesicht. Notarzt, Krankenhaus und dann die Diagnose - eine Erdnussallergie.

Früher konnte er das Zeug pfundweise verputzen.
MargeSimpson hat geschrieben: Mir helfen diese speziellen Augentropfen, vivi...
Was meinte dein Apotheker, mit dieser Aussage?



Dass Allergien oft auch bei älteren Menschen urplötzlich auftreten können, das ist mehr oder weniger bekannt, etwas Anderes ist zum Beispiel, das Abnehmen fällt nicht mehr soo leicht.
Der Apotheker kennt mich eben :wink: ...
Ach so, danke!
Allergien sind grundsätzlich heilbar, egal, in welchem Alter. Im allgemeinen empfiehlt sich als Basis eine vitalstoffreiche vollwertige Ernährung ohne tierisches Eiweiß, egal, auf welche Substanz jemand allergisch reagiert. Bei einer Allergie ist die Antigen-Antikörper-Reaktion gestört, diese findet im Eiweißstoffwechsel statt. Der Eiweißstoffwechsel kann entlastet werden durch das Vermeiden von tierischem Eiweiß. Ernährt man sich dabei "gesund", d. h. Weglassen von Zucker, Auszugsmehl, Fertigprodukten usw. und ißt stattdessen viel Rohkost, Frischkorngericht und echtes Vollkorn, kann sich die Antigen-Antikörper-Reaktion wieder normalisieren. Das Ganze ist aber ein Langzeitprojekt und der Erfolg stellt sich erst allmählich ein. Das Gute daran ist, dass diese Ernährungsform gleichzeitig auch vor Herzinfarkt, Schlaganfall, Rheuma, Arthrose, also den sog. Alterskrankheiten usw. schützt und das Gewicht reguliert, also lauter Vorteile bringt.
Was die Allergien angeht, habe ich schon ttolle Erfolge mit Homöopathie gesehen, ohne Ernährungsumstellung. In einem Fall hat die Allergie schon länger als 20 Jahre bestanden und wurde in weniger als einem Jahr durch Homöopathie geheilt, in einem anderen Fall konnte ein Kind endlich auch außer Haus übernachten ohne Atemnotprobleme wegen Hausstaub und Pollen zu bekommen.
Vielleicht hilft Dir meine Erfahrung: Während der 3. Schwangerschaft entwickelte sich bei mir eine Nickelallergie. Ich bekam einen Allergiepaß mit der Prophezeiung, dass sich zukünftig noch mehr Allergien entwickeln würden.

Einige Jahre später fiel mir die Geschichte wieder ein und ich stellte fest, dass diese eine Allergie verschwunden war und keine andere war dazugekommen.

Ich wünsche Euch allen dasselbe!!!
Hallo zusammen. Da ich noch ganz neu hier bin, nutze ich meine Antwort auch, um mich vorzustellen. Leider habe ich noch keine Premium Mitgliedschaft, und kann nur drei Kommunikationen pro Tag senden. Heute ist dies meine zweite Kommunikation. Eine Premium-Mitgliedschaft ist für mich zur Zeit noch nicht möglich, da ich nur ein gewissen Budget pro Monat zur Verfügung habe und wurde leider diesen Monat von meinem Auto aufgefressen, er musste zum TÜV. Leider musste ich auch die Rücklagen angreifen auch für den nächsten Monat. frühestens im Juli ist eine bezahlte Mitgliedschaft möglich.
So nun zum eigentlichen Thema. Im Zug meiner Recherchen bin ich auf etwas ganz unglaubliches gestoßen, was die Ursache für sämtliche Erkrankungen betrifft, es ist die Übersäuerung und Vergiftung, die schleichend erfolgt. Sämtliche Fertigprodukte werden nach und nach systematisch verseucht, sogar im Alkohol und auch in Chips, fertigen Dressings, Saucen, Joghurts, allen fettarmen Produkten werden mit künstliche hergestellter Fructose vergiftet. Diese künstliche Fructose wird als Geschmacksträger verwendet, da gerade fettarme Produkte sonst nicht mehr schmecken würden. diese künstliche Fructose ist sehr kostengünstig, und wir aus genmanipulierten Mais- und Weizensirup hergestellt. Wenn man Fructose hört, denkt man zuerst nichts schlimmes, doch unser Körper kann das alles nicht mehr verarbeiten. Auf diese Weise des uns unterjubelns muss man nicht einmal angegeben, das da was genmanipuliertes drin ist. Einen Hinweis findet man nur durch den Zusatz "kann spuren von Soja...... enthalten". Wenn so ein Zusatz auf einem Produkt zu finden ist, kann man sicher sein, das da genmanipulierte Produkte drin verarbeitet wurden.
Da Fructose NUR in der Leber verarbeitet werden kann, diese aber nur eine bestimmte Menge pro Tag verarbeiten kann, weil sie ja noch andere Aufgaben hat, kommt es zu einer Fettleber und es werden im Körper alle möglichen "Giftdepots" angelegt, weil die Leber eben ihren Aufgaben nicht mehr gerecht werden kann. So gibt es dann dies Lösung des Körpers, wenn er nicht vollständig versagen will, muss er Depots anlegen, in denen er die Giftstoffe lagert. Jegliche ersten Anzeichen von Krankheiten sind ein Hinweis unseres Körpers, das er dringend Hilfe benötigt und dies "Mülldeponien" los werden will. Eine Entschlackung ist schon recht hilfreich und da gibt es auch unzählige Methoden. Ich bin selber noch auf der Suche, nach einer guten Entschlackung- und Entgiftungskur. Da sogar in Brot und Brötchen diese künstliche Fructose vorhanden ist und auch in sogenannten "Bio" Produkten zu finden ist, bin ich dazu über gegangen, alles selber zu machen. Brot backe ich auch selber und koche immer frisch. Seit ich das mache, geht es mir schon viel besser.
Ich trinke ausschließlich reines Wasser und viele verschiedene Kräutertees und zum Frühstück mache ich mir meine grünes Smoothies selber ohne Zusätze. Jetzt im Frühjahr gibt es auch so viele Wildkräuter, die so gesund sind und auch zur Entgiftung beitragen, wie z.B. die Brennessel oder auch der Girsch.
Es gab übrigens beim SWR im Februar einen Bericht über die künstliche Fructose, der mich wach gerüttelt hat und dann habe ich recherchiert. Unsere Lebensmittel wurden nach und nach vergiftet und lebenswichtige Stoffe aus den Lebensmitteln entzogen, deshalb sind es ja auch nur noch Nahrungsmittel. Dies kam so schleichend und ist niemanden aufgefallen oder wenigen Menschen. Wer also wirklich etwas für seine Gesundheit tun will, der sollte diese Dinge alle weg lassen und auch seine Mikrowelle zum Fenster hinaus werfen, denn diese "Wellen" sind wie Röntgenstrahlen und machen unseren Körper auch krank. Ich habe noch nie so ein Teil gehabt, intuitiv habe ich gewußt, das dies nicht gut für den Körper ist.

Dies sollte nun auch die Antwort darauf geben, warum im Alter die Krankheiten schlimmer werden, doch wenn man sich mal genau umschaut, erkennt man, das bei den Kindern die geboren werden auch immer mehr Krankheiten schon recht früh auftreten. Zum Beispiel gibt es immer mehr Brillenträger bei den Kinder und immer mehr Diabetes Fälle, wie auch Allergiker.

Wer also gern noch ein paar Jahre in Würde und Gesundheit leben möchte, der sollte wirklich zu den Wurzeln zurück kehren und sich aus der freien Natur ernähren.
Übrigens, leider haben ich herausgefunden, das in den Restaurants auch immer mehr Mikrowellen Einzug gehalten haben und es werden dort auch überwiegend Fertigprodukte verwendet, wie fertige Saucen, fertige Bratkartoffeln, fertige Nudeln und auch fertige Salatmischungen usw. es gibt nur noch wenige, die wirklich alles selber machen wie es eben auch nur noch wenige Bäcker gibt, die keine Fertigmehlmischungen verwenden, wo die ganzen Gifte ja schon drin sind. Es lohnt sich in der Tat, sich selber mal mit diesem Thema zu befassen und den Zuckerkosum vollständig runter zu fahren. Ich bin überzeugt, das dies bei vielen eine Erleichterung geben wird.

Vielleicht habe ich hier einen Denkanstoß gegeben. Bitte entschuldigt, das der Artikel so lang ist, aber ich eben nur pro Tag drei Kommunikationen freit und dies ist für heute meine zweite Kommunikation und kann eben auch nicht immer sofort antworten, solange ich noch keine Premium Mitglied bin und das kann ich frühestens im Juli.

So hoffe ich, einen wertvollen Beitrag für Euch geleistet zu haben.
Danke euch allen, ja da staunt man immer wieder wenn man sich so ansieht wie sich das alles verändert, ich hatte nicht gewusst, dass man wirklich im fortgeschrittenen Alter auch neue bekommen kann, das war mir sehr neu.
Letztens habe ich auch einen Bericht gelesen, dass dieser Sommer schon auch eine neue Herausforderung bietet, da sich die Jahreszeite etwas verschieben und Blüten und Gräser teilweise früher oder eben stark verschoben blühen, dass man deshalb etwas mehr auf die eigenen Befindlichkeiten achten sollte.
Darf ich denn fragen, was ihr dagegen tut, außer Augentropfen und Homöopathie habe ich jetzt mal herausgelesen!?
Soweit ich weiß, ist das mit den Allergien ein sehr komplexes Thema. Allergien können mit dem Alter besser werden, oder aber auch schlimmer. Dazu kommt, dass auch nicht jedes Jahr die gleichen Allergene in der selben Ausprägung unterwegs sind, wie schlimm eine Allergie ist kann also auch unabhängig vom Alter von Jahr zu Jahr verschieden sein. Wenn es zu arg ist, würde ich mich an einen Arzt wenden.  
Hallo und guten Tag,
es gibt wahrlich sehr viele Mittelchen gegen Allergien..auch Desensibilisierungen etc..
Was hast du denn schon probiert?
Wie lange hast du die Allergien?
Wie ist dein Immunsystem?
Ja,ich frage viel,weil ich in einer Naturheilpraxis arbeite und dort schon vielen Schwer Allergikern geholfen werden konnte.
Es gibt eine kombinierte Behandlung.
LG Himbeerlady
Sonnenschein5519 hat geschrieben: So nun zum eigentlichen Thema. Im Zug meiner Recherchen bin ich auf etwas ganz unglaubliches gestoßen, was die Ursache für sämtliche Erkrankungen betrifft, es ist die Übersäuerung und Vergiftung, die schleichend erfolgt. Sämtliche Fertigprodukte werden nach und nach systematisch verseucht, sogar im Alkohol und auch in Chips, fertigen Dressings, Saucen, Joghurts, allen fettarmen Produkten werden mit künstliche hergestellter Fructose vergiftet. Diese künstliche Fructose wird als Geschmacksträger verwendet, da gerade fettarme Produkte sonst nicht mehr schmecken würden. diese künstliche Fructose ist sehr kostengünstig, und wir aus genmanipulierten Mais- und Weizensirup hergestellt.


was du da beschreibst, läuft unter HFCS. Wie du auch schreibst, wird Zucker als Geschmacksverstärker eingesetzt. Leider passiert dies schleichend und wohlklingende Worte auf den Inhaltsgaben verschleiern die tatsächlichen Werte.

HIer ein recht interessanter Artikel über den Werdegang in die Lebensmittel und mögliche Begleiterscheinungen.
Der Zucker aus genmanipuliertem Mais kann vom Körper nicht "erkannt" werden, und wird wohl nur gering, wenn überhaupt abgebaut.
Ein User auf 50plus hat seine gesundheitliche Problematik in irgendeinem Forum aufgrund des Zuckers in div. Lebensmittel geschildert. Ja, und in Wurst ist auch Zucker, läuft ebenfalls als Geschmacksverstärker.

Wer sich schon mal das Thema genauer beobachtet hat, stellt fest, dass im Handel angebotene Gurken nicht mehr schmecken, weil wässrig.
Das Bittere im Chicoree, Endivie und das Scharfe im Rettich, Radieschen weg gezüchtet wurde. Bitterstoffe sind gut für die Verdauung und Senföle wirken antiseptisch. Die Geschmacksnerven kennen es immer weniger.

Die Kenntnis über essbare Kräuter und sonstige Pflanzenteile geht mehr und mehr verloren. Über jegliche Allergie freut sich der Arzt und die Pharmaindustrie.


Vor ein paar Wochen hatte ich ein Brot in einer kleinen Bäckerei an der Krämerbrücke in Erfurt gekauft. Es war ziemlich kompakt in der Konsistenz, geschmacklich super und sehr sättigend. Das hebt sich wohltuend vom üblichen ab.
Wird sicherlich nicht von jedem gekauft, da es nicht "locker" genug ist.

Der Giersch in meinem Garten wuchert nicht mehr, seit ich ihn als Spinat verwerte. :wink:

Wichtig ist wohl, dass man sein Essverhalten beobachtet und raus findet, auf was man allergisch reagiert. Ich hatte neulich roten roh gegessenem Paprika ziemliche Beschwerden. Darauf habe ich lange keinen Paprika gegessen und in der vergangen Woche mit kleinen Portionen wieder begonnen und hatte keinerlei Probleme damit.
Die richtige Ernährung spielt bei so gut wie allem eine wichtige Rolle. Aber bei Allergien kommen auch noch andere Faktoren ins Spiel. Wenn man denkt, dass man eine Allergie hat, kann man sich ja einmal testen lassen. Unangenehm sind Allergien allemal. Ich hatte früher nur eine Allergie gegen Frühblüher und später kamen dann die Gräser dazu. Sehr störend, wenn man die Natur im Sommer genießen will und dann trieft ständig die Nase und die Augen jucken. Wie dem auch sei, ich versuche meine Allergien jetzt natürlich zu behandeln mit Wachteleiern.