Jetzt habe ich so alle Werte an der Skala durch,
von 220/120 bis runter zu 70/50 mm/Hg!
Und mir reicht es allmählich.
Eigentlich war das gar nicht der Grund, warum ich meinen HA aufgesucht habe.
Ja, ja... ich weiß. Hypertonie ist ein Zufallsbefund, meist wenn´s zu spät ist und bislang waren das die anderen, die das traf. ;)
Aber nun ja. Ich wurde dazu verdonnert, täglich 2x1 Tablette einzunehmen!
Wie mache ich das mit der Gedächtnis jetzt, damit ich die nicht vergesse...?
Oder kennt jemand eine passende Ernährung gegen hohen Blutdruck?
Alternative Behandlungsmethoden sehr willkommen!
@Tarantel60 14.15
Ich kann's Dir sehr gut nachfühlen. Ich war vor ein paar Tagen beim Herzlidökterle ... Und am Schluss der Sitzung meint er: Ich muss es Ihnen ja nicht sagen - Nikotin ( hab ich nicht), Alkohol (nur ganz selten), Ernährung (wenn das Essen doch so gut ist), viel Bewegung (mach' ich). Ganz einfach gesagt: Verzichten auf alles, was man gern hat. Brutal. Aber ich wünsche Dir viel Erfolg und vor allem, dass Du Deinen Blutdruck in den Griff bekommst.
<Lach>. Weder habe ich einen Mann der mich aufregen könnte duvan, noch rauche ich (immerhin seit 3 Jahre schon nicht) und die Herzkranzgefäße sind TipTop in Ordnung, wie erst erfahren...
Das einzige Manko besteht darin, dass manches mal ich das Gefühl habe, als ob mein Herzilein mir an die Gurgel hüpfen möchte. Sehr eindringlich mich verlassen wollte... dabei ist ihr jedes Mittel recht und sie poltert wie eine wild gewordene kleine Affe in Holzschuhen...*ggg
Ich danke dir.

Tarantel, wenig salzen, achte auf den Salzgehalt in Käse.
Es gibt Kräutermischungen, welche Salz ersetzen (zumindest teilweise).
Versuche Wurstwaren und Schinken aus Deiner Speisekarte zu streichen.
Vielleicht schaffst Du es die Dosis auf 1x am Tag zu reduzieren.
Ansonsten ist es nicht schlimm, die Tabletten. 80% der Deutschen müssen sie schlucken.
Wichtig ist, dass Du den Blutdruck im Griff hast.
Ich lese, dass Du kaum trainiert bist.
Das musst Du schnell ändern.
Der Einstieg ist nordic walking.
Suche Dir eine Gruppe, schließe Dich an und möglichst täglich eine Stunde MACHEN.
Alleine geht es auch, Du wirst Dich gut fühlen..
Heute habe ich in der Zeitschrift, die meine Krankenkasse heraus gibt, gelesen, dass regelmäßiges Blutspenden den Blutdruck senken soll.

Manche setzen auch auf Schüsslersalze.


Was Dein Gedächtnis und die Einnahme der Medikamente betrifft:
es gibt doch Medikamentenspender.
Tarantel60 hat geschrieben: 14.49 ... als ob mein Herzilein mir an die Gurgel hüpfen möchte ...


Das Gefühl kenne ich. Musste mehrere mehrtägige EKG's machen bis sie nach Monaten herausgefunden haben, dass es sich um Vorhofflimmern handelt. Ist wirklich ein Gefühl wie Du es beschreibst. Ich nehme ja schon an, dass Du EKG gemacht hast - aber Du solltest den Arzt bitten, ein EKG genau dann zu machen, wenn das Herz Dir an die Gurgel springt.
Mein Ex hatte mal Bluthochdruck, ist mit den Betablockern nicht zurecht gekommen ( müde und keine Libido mehr)...dann hat er einen Anti-Ager konsultiert und der hat festgestellt, dass er einen Folsäuremangel hat. Er bekam dann das gleiche Präparat, das Frauen während der Schwangerschaft mehmen...und schwupps: alles wieder im normalen Bereich...
Was ist denn ein Anti-Ager????
Hallo Tara, so lange die Ursache nicht exakt ermittelt wurde,
kann nur versucht werden! :?
Falls es mit den zwei Tabletten täglich klappt, hättest du Glück.
Vielleicht sind es nur vorübergehende Rhythmus-Störungen. :wink:
Bei mir war's vor zehn Jahren die linke Nebenniere, die zu viele,
nicht benötigte Hormone produzierte. :roll: :?
Das Biest musste raus! :shock: :lol:
Diverse Tabletten nehm ich aber heut noch. 8)
Damit ich nix vergesse, hab ich alle als *Erinnerung* im Handy gespeichert :wink: :wink: :D
Tageszeitlich abhängige Blutdruckschwankungen,Herzrasen,Sekundenschlaf,Schweissausbrüche können ein Anzeichen von Unterzuckerung bei Diabetikern sein,oder aber auch Entzugserscheinungen bei Alkoholkranken.
Orlande hat geschrieben: Was ist denn ein Anti-Ager????

Außer meine Antifalten Creme kenne ich keinen anderen Aggregatzustand davon *gggg



Vielen Dank für die sehr guten Denkanstößen.
Ich glaube, ich muss als erstes meine Wodka Konsum von 2 L täglich auf 1 L reduzieren... :lol:

Und jetzt schnappe ich mir die Nordic Stöckl, und bin über Feld und Wiesen unterwegs.
quadratmeter: Stimmt! Daran hatte ich gar nicht gedacht - obwohl ich doch selbst einer von der Kategorie bin! (Ich lasse eben selten was aus!) :roll: :D :D

Tara, aber nie vergessen, den Alkoholspiegel regelmäßig auszugleichen -
sonst kommts da auch noch zu Komplikationen!! :wink: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol:
Hallo Tarantel,
http://www.dr-schnitzer.de/bhd002.htm, nicht nur hier findest du Anregungen wie es auch geht, wieder ohne Chemie auszukommen, sondern auch mit der richtigen Einstellung bewusst ein gesundes Leben zu führen. Pillen schlucken ist einfach, doch wem helfen sie wirklich. Dem Hersteller, dem Arzt, sie machen dich zum Dauerpatienten, aber heilen werden sie dich nicht.
Darum Umstellung auf Vollwertkost, möglichst ohne tierisches Eiweiß, darunter fallen vor allem alle Milchprodukte. Weglassen. Desto älter der Mensch wird, desto einfacher soll er sich ernähren. Gemüse, Obst, etwas Getreide, Nüsse, Samen, Native Fette, Sahne und Butter dürfen als Ausgleich noch dabei sein. Nur pflanzliche Fette, ist laut den neuesten Studien auch nicht sinnvoll.
Keine Stress, das ist pures Gift. Sportlicher Ausgleich, mindestens täglich eine Stunde Bewegung an der frischen Luft.
Jiagulan Tee trinken, http://www.karde-teasel.com, 1 l am Tag,
Weißdorntee tut auch sein Wirkung.  
Vitamin D und Vitamin B12 abklären lassen. Ein Mangel kann auch die Ursache sein.  
Vor allem den Zucker aus der Ernährung. Und den versteckten nicht vergessen.
Nun wünsche ich dir gutes Gelingen beim Umsetzen, und hab Geduld mit dir. Das wird wieder.
Herzlich Alina.   
[Hallo auch ich muss mit dem hohem Blutdruck kämpfen, zusätzlich zum Medi werde ich Heidak Sparagyrik 'Mistel' einnehmen , mal sehen was passiert

]Jetzt habe ich so alle Werte an der Skala durch,
von 220/120 bis runter zu 70/50 mm/Hg!
Und mir reicht es allmählich.
Eigentlich war das gar nicht der Grund, warum ich meinen HA aufgesucht habe.
Ja, ja... ich weiß. Hypertonie ist ein Zufallsbefund, meist wenn´s zu spät ist und bislang waren das die anderen, die das traf. ;)
Aber nun ja. Ich wurde dazu verdonnert, täglich 2x1 Tablette einzunehmen!
Wie mache ich das mit der Gedächtnis jetzt, damit ich die nicht vergesse...?
Oder kennt jemand eine passende Ernährung gegen hohen Blutdruck?
Alternative Behandlungsmethoden sehr willkommen!
[/quote]