Guten Tag,

seit einiger Zeit beschäftige ich mich mit dem Thema Absicherung, Altersvorsorge und Kapitalanlagen - aber auch mit Vorsorgevollmachen und Patientenverfügungen.

Mich würden eure Erfahrungen hierzu interressieren.

-Wie habt Ihr z.B. einen geeigneten Berater ausgewählt?
-Welche Formen der Absicherung haltet Ihr für sinnvoll?
-Gibt es Anlageformen die Ihr bevorzugt?
-Was war das schlimmste das euch je in diesem Zusammenhang passiert ist?


Kurz zu mir - ich bin 52 Jahre alt und fühle mich wie Ende 30, d.h. ich habe vor noch lange so fit wie jetzt zu bleiben und dementsprechend alt zu werden.
Natürlich darf da auch das finanzielle nicht fehlen und deshalb überlege ich jetzt welche Absicherungen noch sinnvoll wären.

Danke für euer Feedback.

Freundliche Grüße
Ich finde man ist sich selbst der beste Berater! Meiner Meinung nach ist das nicht wirklich eine Raketenwissenschaft und die meisten Berater wollen ja doch nur ihre Provision maximieren und nicht deine Ersparnisse.

Ich hab es schon vor einiger Zeit so gemacht, dass ich mir ein Aktiendepot angelegt hab und mein Geld da in ETF Fonds anlege. Das sind Fonds zB auf den DAX, die kosten kaum Gebühren und entwickeln sich halt genau so wie der DAX (oder irgendein anderer Index).
Aber Werbung ist das nicht. Oder?
nein - das ist keine Werbung.....

@Klara hat sich für ETFs entschieden.....

andere bevorzugen nur Fonds.....wieder andere sind Trader - wieder andere sind Day-Trader ....

wieder andere bevorzugen Aktien und sind Mittel- bis Langfrist-Anleger ......

jeder kann die Börse benutzen wie er möchte, denn die Börse ist einfach nur ein Handelsplatz..... :wink:
Hallihallo !

Hab auch einiges im Leben ausprobiert,Aktien.Optionen,Anteilscheine hiyps etc.
Meine Erfahrung-Finger weg von dem Zeug,denn was man beim einen gewinnt verliert man beim andern wieder.Die Berater erzählen einem der Markt wäre halt im moment volatil etc,etc.
Seit ich nicht mehr anlege steigt mein Wohlstand monatlich und die Bankberater schütteln ungläubig den Kopf,wenn ich sage ,mein Geld muß nicht arbeiten. :D
wie machst Du das, dass dein Wohlstand monatlich steigt obwohl die Zinsen gleich Null sind ?
Sehr einfach-ich hab einen Job der mir gefällt.Da ich mit über 50 alles habe was ich brauche,gebe ich weniger aus als ich einehme.Das bedeutet dickes fettes + am ende des Monats. :D
Wichtig ist, glaube ich, eine Berufsunfähigkeitsversicherung.
Seit ich alleine bin und mich ausschließlich auf meine Arbeitskraft verlassen muss (und auch gerne tue)
ist dies mein höchstes Risiko, die Arbeitskraft zu verlieren.
Dass alle Bankberater nur ihr eigenes Wohl im Kopf haben, halte ich für ein Gerücht.
Oder anders: Der Erfolg meines Depots über jetzt 30 jahre hinweg hat viel mit meinem Bankberater zu tun. Ich kann das natürlich nur in der Nachschau beurteilen, aber da sieht es sehr gut aus. Alleine hätte ich das niemals so hingekriegt, möglicherweise hätte ein anderer noch mehr rausgeholt, aber das interessiert mich nicht. Und dass er möglicherweise auch selber davon profitiert ist mir ebenfalls egal.
Es gibt wohl keinen Königsweg zu Reichtum und Wohlstand, aber ich bin sehr zufrieden damit, wie es bei mir läuft. Und ich habe wenig Lust, mich mit einzelnen Aktien u.s.w. zu beschäftigen. Deswegen habe ich seit jeher Fonds, die ja gerne gescholten werden hier wegen der Kosten.
Aber hey... wenn ich verdiene kann auch gerne für die Manager, die ja die Arbeit machen, auch etwas abfallen, warum nicht? Wenn ich mir Spezialisten hole, bezahle ich im Handwerk z.B. ja auch dafür, warum also nicht bei der Bank?
das ist richtig, denn jede Dienstleistung kostet - egal welche...... :wink:

ich könnte ebenfalls billiger handeln - weil ich in manchen Dingen faul bin - zahle ich jedoch gerne meinen Bank-Service.....

das BCDI-Fonds wäre vielleicht was für Dich, wenn du keine einzelnen Aktien kaufen möchtest - frag mal deinen Bankberater, was er davon hält......
heso60 hat geschrieben: Sehr einfach-ich hab einen Job der mir gefällt.Da ich mit über 50 alles habe was ich brauche,gebe ich weniger aus als ich einehme.Das bedeutet dickes fettes + am ende des Monats. :D


diese Einstellung gefällt mir ,heso,psssssssst...ich mach es auch so :lol: ,verzichte aber auf nix , was mir gut tut! weiter viel Erfolg und Glück in allen Dingen :idea: :wink:
nun ja @Swimmy....irgendwann ist man halt Rentner.....gell ?
Hey,Swimmy,Du sagst es.Wir ernten nun die Früchte und geniessen sie.
Schon meine Eltern haben mir vorgelebt daß man nicht auf jeden Zug aufspringen sollte.
Und ich habe sehr reiche Leute gesehen,die arme Würstchen waren.
Und bei den momentanen Zuständen in der Finanzwelt,möchte ich mir meine Rente nicht mit windigen Papieren versauen.
An alle die trotzdem investieren wollen ,denkt dran :Das Leben ist ein Spiel,alle wollen nur Dein bestes Dein G...!!


eine besinnliche Adventszeit wünsche ich allen
das stimmt auch wieder.....
wenn jemand genug Geld verdient hat im Leben und gut Rente bekommt.....dann kann er es sich leisten, wenn sein Erspartes als Rentner weniger wird - niemand von uns lebt ewig...... :wink: