Achte auf das Kleine in der
Welt , das macht das Leben
reicher und zufriedener

von Carl Hilty

----------


Es gibt überall Blumen für
den , der sie sehen will.

von Henri Matisse
Oft wird Glück mit Freude verwechselt, sodass man von Glücksgefühl spricht, wo man die Erkenntnis des Glücklichseins meint, welche Einen fröhlich macht.

Glücklich sind diejenigen Menschen, welche das bekommen, was sie brauchen!

Sich freuen über ihr Glück können hingegen nur die Menschen, die ihr Streben nach dem, was sie wollen, weil sie es zu brauchen meinen, auf das Notwendige beschränken.

Das bedeutet, dass sie sich mit dem, was sie glücklicherweise bekommen können oder bereits erreicht haben, ohne weiter nach dem Unerreichbaren zu streben, zufrieden geben.

Dann können sie sich auch über die kleinen Dinge freuen, statt zwanghaft immer nach noch größerem Glück zu eifern oder sich danach zu sehnen, was die schlimmsten aller Süchte bewirkt, nämlich die Eifersucht und die Sehnsucht.

Der Glücksverwöhnte wird niemals seines Lebens froh, denn sobald er das erreicht hat, was er sich so sehr wünschte, ist es nichts mehr wert.

Daher braucht er immer etwas Neues, nach dem er gieren kann, um wenigstens den Rausch des Begehrens zu genießen, welcher den Schmerz der Erkenntns betäubt, dass es niemals genug sein kann, was er begehrt.

Die erfolgreiche Therapie des zwanghaften Strebens nach immer mehr Glück (Glückssucht) besteht also in einer Fastenkur, deren Erfolg in einer dauerhaften Beschränkung des Strebens nach immer mehr Glück liegt, um sich wieder an dem erfreuen zu können, was man bereits erreicht hat, denn daran, was man noch nicht bekommen hat, kann man sich auch noch nicht erfreuen.

Warum in die Ferne schweifen?
Sieh, das Gute liegt so nah!
Lerne nur, das Glück begreifen,
denn das Glück ist immer da!

(frei nach Goethe)
Glückliche Menschen

Das Glück des Menschen -
ich habe seine tiefen Gründe gesucht ,
und das habe ich herausgefunden :
der Grund liegt nicht im Geld ,
nicht im Besitz , nicht im Luxus ,
nicht im Nichtstun , nicht im Geschäfte machen ,
nicht im Leisten , nicht im Genießen .

Bei glücklichen Menschen
fand ich immer als Grund
tiefe Geborgenheit ,
spontane Freude an den kleinen Dingen
und eine große Einfachheit .

Ich habe mich immer gewundert :
Bei glücklichen Menschen fehlt
die verrückte Gier ,
Niemals fand ich bei glücklichen Menschen ,
daß sie ruhrlos , gehetzt , getrieben waren ,
niemals den Hang zur Selbstherrlichkeit.
Gewöhnliche besaßen sie
eine gehörige Portion Humor.

von Phil Bosmans
"Glücklich ist,wer vergißt"..... :P aus der Fledermaus :D Und da ist viel wahres dran, wenn man in sein Innerstes hört! Ein tiefes Empfinden,z.B. beim Anblick beim durchstreifen herrlich blühender Landschaften, so wie es jetzt gerade der Fall ist!
Es ist immer nur ein kurzer ,und hoffentlich bald wiederkehrender Moment in unterschiedlichsten Situationen! :wink:
Die Geschichte der Menschen ist die Geschichte ihrer Suche nach dem Glück.

© Elmar Schenkel
(*1953), Anglist, Autor, Übersetzer, Maler
Glücklich ist der, der das, was er sowieso jeden Tag tun muß, gerne tut.

* * *

Willst Du einen Mensche glücklich machen,
dann heirate!
Willst Du selber glücklich sein,
dann heirate nicht!
Willst Du immer glücklich sein,
dann werde Gärtner!
1962 Die Fledermaus 03 Glücklich ist wer vergisst mit Margot Eskens
https://www.youtube.com/watch?v=QEoWZ5gfXW8
Glück
findest du
nicht wenn
du es suchst ,
sondern wenn
du zulässt
dass es
Dich
findet ...

Verfasser unbekannt
GLÜCK ist nicht verdient im Leben,
es wird dir immer neu gegeben.
Und auch planbar ist es nicht,
es ändert täglich sein Gesicht.

GLÜCK hat wie alles seine Zeit,
unterliegt auch der Vergänglichkeit.
Lasst Glücksmomente fest uns halten
und damit unsere Zeit gestalten.

meins
@ Danke Hawaii - wunderschööööön
Es ist so, wie Hawaii es beschreibt.

In meinem Leben bin ich nicht ständig glücklich,
doch ich kann sagen, ich bin zufrieden.
Und einen Großteil haben die vielen Glücksmomente dazu beigetragen.
Hawaii, das Gedicht ist von Dir?, ich schreibe es mir ab, das ist so schön, so passend, so wahr.

Ich nehme die Postkarte mit meinem bisherigen Spruch vom Kühlschrank ab und ersetz es damit.

(Bisher: GLÜCK ist - wenn die Kathastrophe eine Pause macht)
Danke euch, ich hab das in meiner Jugendzeit mal gemacht und in ein kleines Büchlein geschrieben, das viele Umzüge mit erlebt hat. :wink:
Hawaii.72 hat geschrieben: GLÜCK ist nicht verdient im Leben,
es wird dir immer neu gegeben.
Und auch planbar ist es nicht,
es ändert täglich sein Gesicht.

GLÜCK hat wie alles seine Zeit,
unterliegt auch der Vergänglichkeit.
Lasst Glücksmomente fest uns halten
und damit unsere Zeit gestalten.

meins




Danke für dein schönes Gedicht ,
dass genau das beschreibt wie es mit den Glück ist .
Einmal oder, wenn es meine Zeit zulässt, auch zweimal die Woche fahre ich zu einer jungen russischen Familie, die mich gebeten hat, mit ihrem Kind zu spielen, damit es zweisprachig aufwachsen kann. Aus diesem Kontakt hat sich eine richtig gute Freundschaft entwickelt. Ich liebe das Kind und freue mich auf den Kontakt mit der jungen Frau und auch den anderen Familienmitgliedern. Wir haben immer viele Themen, über die wir reden können, so dass die gemeinsame Zeit sehr schnell vergeht. Jedesmal wenn ich dann nach Hause fahre fühle ich mich aufgeräumt, alterslos und frei. Das nenne ich Glück.
cron