Da hat es mich aber erwischt....oder ganz banal: das kommt davon, wenn man seine Gewohnheiten ändert.

Ein neues Waschmittel, und einen Allergieschub vom Feinsten, das werde ich wohl für den Monat Februar in meinem Tagebuch verewigen. Ist euch das auch schon passiert?
Nun kann ich alles nochmal waschen, man hat ja auch sonst nichts zu tun, und Allergiemittel schlucken und Cortisonsalben auftragen..............ach nee, das Leben ist nicht immer schön. :wink:

Aber selbst schuld..............
Oh je, wer rechnet schon damit! Zumindest nicht, wenn man weiß, auf was man allergisch reagiert. Ich nehme mal an, du warst völlig unvorbereitet.

Ich habs bisher nur gehabt, dass mir Waschmittel vom Geruch her nicht gefielen.
Mit dem Flüssig-Vollwaschmittel von L.... hab ich nur gute Erfahrungen gemacht.

Dann wünsche ich mal schnelle Besserung!
Danke , Rotkappe. :)

Nein, damit habe ich nun wirklich nicht gerechnet. Ich denke, es wird mir
nicht wieder passieren. :)
Das höre ich immer öfters von Allergien auf Waschmittel.Es kommt wirklich darauf an,was drinnen ist.Die Produkte von Klar..sind sehr gut verträglich...
Welches hast du denn verwendet?
LG Himbeerlady
Eigentlich sollten in deiner Wäsche nach gründlichem Spülen keine Waschmittelreste mehr drin sein. Hast du einen anderen Weichspüler verwendet?
Auch hier gibt es allergie-getestete.
Weichspüler verwende ich nicht, Hawaii.72, es war eindeutig das Waschmittel. Meine Großnichte hatte es mir mitgebracht, und macht sich jetzt natürlich große Vorwürfe.
Sie kann ja nichts dafür, woher sollte sie es denn wissen , welche Wirkung das haben kann?
@ Himbeerlady, eigentlich benutze ich nur Frosch oder Ecover.
Was das jetzt ausgelöst hat ist ein Fein-Waschmittel für Wolle und Seide
von Tandil, und Woolmark getestet.
wie wäre es das waschmittel selber herzustellen, geht ganz einfach.....

50 g Kernseife oder Kernseifenflocken
6 EL Waschsoda 2 Liter Wasser
4 bis 5 Tropfen Duftöl , ev. Lavendel

Seife zu Flocken raspeln und mit dem Waschsoda vermischen.
Dann mit einem Liter kochenden Wasser aufgiessen , ca 3 Min. kräftig rühren, damit sich die Seife gut auflöst. Es entsteht eine geleeartige Konsistenz.
Danach eine Stunde ruhen lassen und nochmal mit einem Liter kochenden Wasser aufgiessen und gut rühren, Duftöl begeben.
Abkühlen lassen , abfüllen in Plastikflasche, fertig.
Dosierung 2 Waschmittelverschlusskappen pro Maschine.
Falls das Waschmittel zu dick ist nochmals ein wenig abgekochtes Wasser beigeben.
Also ich find das eine tolle Lösung.....Vielleicht hilft das ja gegen Allergie....
Es gibt auch Waschnüsse und man kann aus Kastanien, die man auskocht, eine Reinigungslauge herstellen. Habe die Nüsse schon einmal gekauft und probiert, das von den Kastanien erst vor Kurzem gelesen.
Waschnüsse besser nicht gebrauchen.......wegen des Exports benutzen die Inder inzwischen chemische Waschmittel. Das ist sicherlich nicht gut für die Ökobilanz und für die Inder.
https://www.swr.de/natuerlich/nuesse-fuer-saubere-waesche-waschmittel-das-auf-baeumen-waechst/-/id=100810/did=18486318/nid=100810/i3c60h/index.html
Was sind die Nachteile von Waschnüssen?

Mit Waschnüssen kann zwar auf Chemie verzichtet werden, doch die Umweltbilanz des alternativen Waschmittel fällt nicht nur positiv aus. Für den Import aus Indien müssen die Waschnüsse über große Entfernungen transportiert werden. Durch den Import nach Europa sind in Indien außerdem die Preise für Waschnüsse gestiegen, sodass die meisten Inder sie sich nicht mehr leisten können. Allerdings wird diese Waschmethode auch eher als altmodisch angesehen und ist nicht mehr besonders verbreitet. Ein weiterer Nachteil ist die Waschkraft der Nüsse. Denn diese hat ihre Grenzen: Sie enthalten keine bleichenden Substanzen, sodass bei weißer Wäsche für das gewohnte Ergebnis Bleichmittel hinzugefügt werden sollte. Auch das Waschen mit hartem Wasser ist bei den Nüssen ein Problem: Sie können das Wasser nicht enthärten.



Die Saponine, die in den Waschnüssen sind, stecken auch in Efeu.
Efeu gibt es das ganze Jahr über, völlig kostenfrei wächst es in Stadt und Land, muss nicht importiert werden.
https://www.kostbarenatur.net/rezepte/waesche-waschen-mit-efeu-blaettern-so-einfach-gehts/
Stark beschmutzte Wäsche behandle ich vor, wie ich es auch bei chemischen Waschmitteln gemacht habe, und/oder gebe Waschsoda mit ins Waschmittelfach. Ich bin zufrieden und so umweltschonend, hautfreundlich und preisbewusst habe ich nie vorher gewaschen.

Mit Kastanien waschen ist genau so umweltschonend und hautfreundlich. sie stehen aber nicht das ganze Jahr zur Verfügung.
Danke für den interessanten Artikel. Es hat halt alles seine Vor- und Nachteile.
Wir essen auch Ananas, die bei uns im Supermarkt billiger sind als im Laden direkt neben der DOLE-Farm auf Oahu. :wink: