Was ist des Menschen Sinn auf Erden ?

Das ließ zunächst Astronomen und Religionsstifter auf ihr groß werden.

Davor, danach und dazwischen kamen noch die Philosophen,

die den Menschen mit der Vernunft an das Gute in uns ließen hoffen.

Zurzeit gewinnen die Fanatiker und Extremisten das Feld,

das könnte das Ende der Zivilisation bedeuten und sogar der Welt.

© A. Z.
Jeder Mensch ist individuell, jeder Lebensweg unterschiedlich und das Spektrum, wie der Sinn des Lebens definiert wird, ist vielfältig.
Für mich ist der Sinn des Lebens ein Bündel von Elementen, die dazu führen, dass ich gerne Früh aufstehe, (obwohl ich mein Bett für einen der schönsten Orte auf der Welt halte), um das Leben zu leben, alles aufsaugen und wahrnehmen. Ich möchte lieben, lernen, lachen. Ich möchte nichts bereuen – getan zu haben oder auch nicht getan zu haben. Mutig sein. Pläne schmieden und sie umsetzen. Spontan sein. Glücklich sein.“ Im Berufsleben war ich sehr ehrgeizig, heute achte ich mehr darauf, dass der Moment stimmig ist und alle Menschen, die mir wichtig sind, Platz in meinem Leben finden.

Zurzeit gewinnen die Fanatiker und Extremisten das Feld,
das könnte das Ende der Zivilisation bedeuten und sogar der Welt.


Es gab schon immer religiös und politisch motivierte fanatische Massenbewegungen. Keine der großen Weltreligionen war frei davon. Die Bilderstürmer - 16. Jahrhundert, die Inquisition, der Puritanismus oder das Sittengericht unter Calvin usw. Und im 20. Jahrhundert sind es Saudi-Arabien, Irak, Syrien, Lybien usw. Entsprechend lassen sich die meisten der dortigen Regime, unter der Perspektive von “Öl- und Glaubenskriegen”analysieren.
Das Schwierige, fundamentalistische und insbesondere extremistische Gruppierungen sind
selten dialogbereit.
Staaten können autoritär werden – und zwar gerade auch dann, wenn die Menschen das Gefühl bekommen, nicht mehr sicher leben zu können. Daher sollte gerade aus liberaler Sicht Strafverfolgung effektiv und frühzeitig einsetzen, bevor sich kriminelle und terroristische Strukturen verfestigen.
Da sollten wir "den da oben fragen". Er könnte uns "des Menschen Sinn auf Erden" erklären.
Bekannt sind ja die Worte Gottes lt. Bibel , "ich habe den Menschen nach meinem Abbild geschaffen"
und von Jesus C. kennen wir die Aussage, "ihr seid das Salz der Erde".
D.h. der Mensch wird in seinem Dasein, in immer höheren Entwicklungsstufen Leben erleben,
um zu Ebenbild/ Abbild Gottes zu gelangen. Gleichzeitig wird seine Bedeutung für die Erde, einen
immer höheren Stellenwert einnehmen. Mit zunehmender Intelligenz, wird ihm bewusst, dass
sein Leben auch zur Aufrechterhaltung des Makrokosmos (der Erde ) dient.
Ohne hochentwickelte Gehirnzellen der Erde (Salz der Erde, der Mensch) wird auch die Erde
in den weiten des Kosmos nicht den Glanz des Erlebens von höherem Leben erfahren.

Kosmopolit1