Hallo liebe Leut,

ich bin mir nicht sicher, ob es die psychische Belastung ist oder woran es liegt, aber ich hab seit ein paar Wochen extreme Verdauungsprobleme, oftmals mit starken Blähungen verbunden. Eigentlich ernähre ich mich sehr gesund und ich hab da auch nichts groß verändert. Deshalb wundert es mich, dass ich diese Zustände hab. Momentan mit Magendrücken. Das schlägt mir ordentlich aufs Gemüt und es schränkt mich derzeit richtig ein. Kennt ihr das Problem? bei mir gabe seit Jahren keine derartigen Beschwerden. Habt ihr vielleicht Hausmittel, die da helfen können?

Wäre dankbar für Tipps. Typische Magen Tees haben mir bisher nur sehr kurzfristig Erleichterung verschafft. :(

Herzlichen Gruß!
Schon mal in die Richtungen Laktose-Intoleranz oder Fructose-Intoleranz gedacht?
Weizen-Allergie?
Helicobacter pylori - Test?
Eine Ferndiagnose hier ist sicher zu wenig, testen wäre besser.
Allergien und Unverträglichkeiten können auch plötzlich im fortgeschrittenen Alter entstehen.
Helfen würde wahrscheinlich ein Probiotikum (Apotheke), das die Darmflora wieder erneuert.

Hast du in letzter Zeit Antibiotika eingenommen?
Diese zerstören 'gute und schlechte' Bakterien.
Man muß nachher die 'gute' Darmflora wieder aufbauen.

Dazu Joghurt....eher kein Obst...
Reis, Kartoffel sind gut....
Tee gut,- Süßgetränke weniger...
Auf zum/zur Gastroenterologen und eine Magenspiegelung machen lassen, schadet nicht und tut nicht weh.
Und bis Du einen Termin bekommst, könntest Du ein Ernährungstagebuch führen. Dann erkennst Du vielleicht schon bald im Vorwege eine Struktur, wann und nach welchen Verzehren Du die Beschwerden bekommst. Das könnte dann vielleicht auch für das medizinische Personal interessant und könnte leichter ein Hinweis sein für eine möglich neu entwickelte Unverträglichkeit.
Natron kann helfen.
Zwei Tage Nulldiät.
@KindaChola
Grundsätzlich würde ich dir in so einem Fall empfelehn eine/n Fachfrau/Fachmann sprich Ärztin oder Arzt zu konsultieren und dir nicht im Netz, egal wo, Ratschläge zu holen, von denen du nicht weisst was davon zu halten ist.
Wenn dein Auto nicht mehr fährt, fragst du da denn nicht auch den Mechaniker?
bei Verdauungsproblemen,
alles, nur ned pupsen!
........des is schlecht für's Klima :wink:
Menno, gegen Magenbeschwerden, Reizdarm und Flatulenzen gibbet doch son tolles Medikament (irgendwas mit Futschijama oder so), einnehmen und die Beschwerden werden weggepupst. Das wird oft kurz vor der Tagesschau und unter reger Beiteiligung von Kindern, Papageien und Hunden angepriesen, da fehlt nur noch der Affe mit der Banane :roll:

ps: aber mal ehrlich, irgendne Baustelle hat doch fast jeder in unserem Gnadenalter. Mir z.B. tuan imma´d Fiaß so weh, wann ich 20km glaufn bin, da schaun dann selbst die Hühneraugn blöd aus der Wäschn :lol:
Boh, wenn ich euch so lese, frag ich mich, warum geh ich noch zum arzt.
Was ihr mir für möglichkeiten bietet ,einfach toll
Ich würde mal schauen ob die Hersteller gewisser Produkte irgendwas an den Inhaltsstoffen geändert haben. Normalerweise steht dann zwar drauf "Jetzt Neu" oder "geänderte Rezeptur" aber wenn die nur einzelne Aromen austauschen, geben sie das auch oft gar nicht an. Das kann dann auch dazu führen. Vielleicht ist dann ja was drinnen, was du nicht verträgst.
Eine Unverträglichkeit gegen gewisse Lebensmittel oder Inhaltstoffe kann sich auch erst im Laufe eines Lebens entwickeln. Wenn du also bis jetzt keine Probleme hattest, muss das ab jetzt nicht mehr so sein. Sicherlich geht das nicht von heute auf morgen aber irgendwann fällt es einem halt auf und dann scheint es ganz plötzlich zu sein.

Hausmittel sind Fenchel, Anis, Kümmel,.. Das kann man entweder als Tee zu sich nehmen. Kümmelöl kann man auch so zu sich nehmen. Das tropft man normal auf ein Stück Zucker und nimmt es dann. Würde halt auch Mittel wie Gaspan geben, da ist dann Kümmel und Pfefferminze drinnen.

Würde mal genau beobachten was du isst und ob es mal besser, mal schlechter ist. Vielleicht findest du einen Auslöser. Dann musst du den halt mal weglassen und schauen ob es besser wird.
Etwas allgemein, deine Beschreibung, KindaChola.

Ich muss auch aufpassen und da ich keine Medikamente, nur Magnesium, nehme, begegne ich meinen Beschwerden mit natürlichen Mitteln.

Erst mal Milch - verursacht bei mir auch schnell Blähungen. Sieh mal im Netz, was noch.
Dann veruche bei Magenkrämpfen mit Kümmel, Cumin und Kurkuma zu kochen, letzten Endes hilft dann immer noch ein Kräuterschnaps danach, bei mir Becherovka.

Für aufsteigende Magensäure (Reflux) das hier schon genannte alte Mittel Natron - schmeckt nur nicht so gut. Ich esse paar getrocknete Feigen oder Mandeln, jetzt habe ich im FS gehört, Koriander sei auch gut.
Ich habe von Brot-Chemikern erfahren, dunkles Brot tut auch nicht gut, seitdem esse ich Weizen-Mischbrot, das ist lecker und hilft mir tatsächlich.

Der Arzt hatte für meine üblen Beschwerden lediglich Tabletten - darauf habe ich verzichtet und mir selbst Rat gesucht.

Aber ein Essen-Tagebuch und / oder zwei Tage nur trinken ist auch nicht verkehrt.
Ich vermute, hier gibt es noch einige Fachleute dazu.

Wenn nichts zutrifft, dann beschreibe deine Beschwerden bitte konkreter.