Also, mir hilft am allerbesten die Dorn-Methode.
http://www.dorn-methode-therapie.de/
Ich habe eine Heilpraktikerin gefunden, die dafür ein gutes Händchen hat und mir auch zeigt,
wie ich die Übungen selbst anwenden kann.
Ist einfach und effektiv
Aber auf jeden Fall zuerst mal gründlich abklären lassen, :!:
wie ja Shekira schon schrieb.
Und bewegen, bewegen, bewegen!
Nicht sitzen und stehen,
dafür liegen und gehen!!!
Die Ursache meiner Rückenprobleme, wird mir immer ganz deutlich gezeigt, wenn ich meine High Heels zu lange an hatte... mir hilft dann, mein Chi Trainer plus.... - den ich schon sehr viele Jahre mein eigen nenne - Auch nach meinem Schulterbruch - natürlich neben Spritzen und Krankengymnastik - hilft er mir....

Bitte jetzt nicht falsch denken... mein "Chi Trainer plus" ist ein kleines Gerät das unter die Ferse der Füsse gestellt wird und die Muskeln des ganzen Körpers durchrüttelt und entspannt...  :lol: :lol: :lol 
Ich kenne das Problem!
Ich würde auf jeden Fall vom Arzt alles abklären lassen.
Bei mir war es ein eingeklemmter Nerv, leider habe ich so lange versucht es selbst in den Griff zu bekommen, das es jetzt dauerhaft ist.
Mit Schwimmen habe ich ein wenig Linderung erfahren, außerdem achte ich mehr auf meine Haltung, vor allem am Computer oder vor dem Fernseher!
also, ich bin kfm. angestllte und sitze auch den ganzen tag... bewegung viel zu wenig. vom arzt hab ich dann schwimmen verordnet bekommen - jeden morgen, 30 minuten, richtig durchschwimmen (also kein "renterschwimmen" (sorry für das wort :wink: ) bei dem nur gequatscht wird.
ich mache das jetzt seit drei jahren - und die rückenprobleme sind weg :wink:
Rückenschmerzen haben mich mein Leben lang begleitet. Eine Skoliose war mir seit meiner Kindheit bekannt. Ich habe damit gelebt und es ignoriert. Irgendwann habe ich begonnen regelmäßig Sport zu treiben , auch die 5 Tibeter. Danach trat der Schmerz nur noch bei großer körperlicher Anstrengung auf. Vor ca. einem Jahr hatte ich einen "Unfall" mit einem Pflegehund (38kg), der einer plötzlich vor uns springenden Katze nachwollte. Er zog mit voller Kraft ruckartig an der Leine. Ich hielt gegen, hatte aber von dem Augenblick an fast unerträgliche Rückenschmerzen und ich bin nicht zimperlich. Nachdem ich 2 Monat lang versucht hatte, durch Sport (soweit es mir möglich war), Liegen, Wärmeanwendungen den Schmerz zu kompensieren, bin ich endlich zum Arzt gegangen. Nach einer gründlichen Untersuchung (CT) musste ich erfahren, dass ich (wie Dream55 und auch Marcelproust ) eine massive Spinalkanalstenose verbunden mit 2 Bandscheibenvorfällen habe, die durch 2 Gleitwirbel verstärkt wurde. Mir wurde zur sofortigen OP geraten, in der man wie bei RealMadrid geschehen, 4 Wirbel durch einen Stahlstange versteifen wollte. Eine gute Bekannte (Orthopädin) und meine Hausärztin haben mir abgeraten. Beide erklärten mir, dass diese OP eine große OP mit ungewissem Ausgang ist. RealMadrid, Du hast es erlebt! Nur 50% der Operierten hätten danach keine Schmerzen (Heilungsprozess dauert ca. 6 Monate, erst dann ist die Reha möglich). Ich habe mich dann entschieden (auch weil ich Angst vor dieser OP hatte), erst einmal konventionell vorzugehen: Krankengymnastik, seit einem Monat wieder regelmäßig Sport (Aquafitness und freier Tanz) und regelmäßige Behandlungen durch einen guten Osteopathen.

@ seniorenFranz:
Auf Grund meiner Erfahrungen empfehle ich Dir:
Abklärung der Rückenschmerzen durch einen guten Arzt (wie die andreren 50+ler
auch)
Krankengymnastik (Dorntherapie hatte ich mir auch rausgesucht)
Osteopathische Behandlung
Aquagymnastik (wenn es bei Dir eine solche Möglichkeit gibt)

Ich wünsche Dir, dass Du nur Verspannungen hast. Alles Gute für Dich.
seniorenFranz hat geschrieben: Guten Tag,

ich habe ein paar Monaten wieder furchtbare Rückenschmerzen. Mittlwerweile habe ich fast alles probiert von Yoga über Tabletten bis zu Gymnastik, Sport... Es wird nicht besser. Bin am verzweifeln.

Jetzt wurde mir empfohlen mal die Blumenfeld-Methode auszuprobieren. So wie ich das verstanden habe ist es ähnlich wie Akkupunktur. nur das die Nadeln auf einer Matte angebracht sind auf die man sich drauf legt. Dadurch werden Endorphine freigesetzt.
(http://www.fuerdenruecken.de/)

Hat das jemand von euch schon einmal probiert?
Was hilft euch gegen Rückenschmerzen?

Vielen Dank für die Antworten!
Beste Grüsse,

Franz


es ist ja schon eine Weile her und wie viele ja sagen, können die Ursachen sehr unterschiedlich sein - manchmal kommt man nie drauf. Es kann auch seelisch sein oder ein Infekt (wenn man alles richtig macht mit der Bewegung und lange Ruhe hatte), eine falsche Bewegung - was weiß ich.

Ich hatte auch ganz plötzlich nach 5 Jahren grausige ISG- Schmerzen bis ins Bein, Sitzen, Liegen ging ohne Schmerztabletten gar nicht, Stehen noch am besten. Aber egal - jeder hat eine andere Geschichte und eine andere Art, damit umzugehen. High-Heels werden es bei dir sicher nicht sein.

Aber ich habe mir das Blumenfeld bestellt - trotz finanzieller Schwierigkeiten. Es sind keine Nadeln drauf, sondern Blumen. Es hat sofort sehr gut getan, allerdings hat es bei den Rückenschmerzen noch nicht sooo wundersam gewirkt - (ich habe einen Infekt) - hatte es aber bei einer Akupunkturbehandlung vor 5 Jahren auch nicht. Aber: es erleichtert, lindert, regt alles an (Verdauung etc.) und ich möchte es nicht wieder hergeben.
Was ich gestern zum Thema vergessen habe: "Mein" Osteopath hat mir zur Hintergrundinformation ein Buch empfohlen. Es heißt:"Beweglich sein - ein Leben lang". In diesem Buch bezieht sich Thomas Hanna auf Fehlstellungen des Bewegungsapparates, die wir uns angewöhnt haben und zeigt ein Übungsprogramm zur Behebung der Problematik auf.

Wie hier schon erwähnt, sollte man solche Übungen immer unter Anleitung lernen. Daher erarbeite ich mir diese Übungen mit Hilfe meines Osteopathen. Mir hilft es.
Ich nehm regelmaessig Aminosaeuren dann sind die Schmerzen weg . Nicht nur im Ruecken ueberall .
Brauche seitdem kein Diclo mehr . Und habe keine Nebenwirkungen . 
heinzfriedrich hat geschrieben: ganz einfach: regelmässig und konsequent(und vor allem richtig) die 5 tibeter machen. dabei nie über die schmerzgrenze. dr.kapfinger

ich kann das nur bestätigen, in jedem Fall hilfreich bei "leichteren" Rückenproblemen, sofortiger Wirkungseintritt, bzw. Beseitigung/Linderung der Beschwerden, und dazu noch ein ungemeiner Vitalitätsschub!!
Ladiesboy hat geschrieben: Ich nehm regelmaessig Aminosaeuren dann sind die Schmerzen weg . Nicht nur im Ruecken ueberall .
Brauche seitdem kein Diclo mehr . Und habe keine Nebenwirkungen . 


Welche Art von Aminosäuren nimmst du?Würde mich interessieren.

LG himbeerlady
Gegen meine Rückenprobleme hab' ich jahrelang "Kieser-Training" gemacht*. Schwerpunkt auf Lendenwirbel- und Bauchmuskulatur. Will ich mir heute finanziell nicht mehr leisten. Stattdessen hab' ich jetzt eine recht einfache Rückenmuskel-Bank, wobei der Widerstand, den meine Rückenmuskulatur überwinden muss, vom Gewicht meines Oberkörpers geliefert wird. Und die Bauchmuskeln müssen sich mit simplen "Klappmessern" auf dem Fußboden begnügen (die Füße klemme ich dabei unterm Sofa ein, damit sie Bodenhaftung behalten).

*) Der Tipp kam damals von meinem Orthopäden. Ich glaub' der überlegt es sich heute dreimal, bevor er noch mal einen Patienten in die Muckibude schickt. Er muss doch auch von irgendetwas leben ...
Wenn ich die ersten Beschwerden spüre, benutze ich ein TEN-Geräte (Elektorimpulse).
Meins hat unter 25Euro gekostet - in der Apotheke erhältlich.
Bei starken Schmerzen hilft Akupunktur.
Bei Rücken- und Gelenkbeschwerden verschiedenster Art kann man sich auch bei einem Heilpraktiker mit Blutegeln behandeln lassen.
Die Wirkung setzt nach ca. 14 Tagen ein, ist tiefgründig umstimmend und sehr nachhaltig.
Das kann nicht bei Allergikern angewendet werden.
Viel Erfolg allen Betroffenen.
Aminosaeuren  . 3x3 Tabs am Tag und nach einer Woche schmerzfrei .
seniorenFranz hat geschrieben: Guten Tag,

ich habe ein paar Monaten wieder furchtbare Rückenschmerzen. Mittlwerweile habe ich fast alles probiert von Yoga über Tabletten bis zu Gymnastik, Sport... Es wird nicht besser. Bin am verzweifeln.

Jetzt wurde mir empfohlen mal die Blumenfeld-Methode auszuprobieren. So wie ich das verstanden habe ist es ähnlich wie Akkupunktur. nur das die Nadeln auf einer Matte angebracht sind auf die man sich drauf legt. Dadurch werden Endorphine freigesetzt.


    __________________________________________________

    Beitrag wurde teilweise gelöscht

    Link gelöscht – Werbung ist nicht gestattet
    Administration

    __________________________________________________



Hat das jemand von euch schon einmal probiert?
Was hilft euch gegen Rückenschmerzen?

Vielen Dank für die Antworten!
Beste Grüsse,

Franz