vielleicht berührt dieses Buch auch die Frage......
lieben Frauen zu sehr - zu viel ?
Mir stellt sich die Frage: Kann man eine so absolute Liebe des Partners überhaupt ertragen?
ich weiß (vielleicht ?) was Du meinst ....
das hat mit diesem starken "bedürftig sein" zu tun, etwas das den Partner eher abschreckt - ihn erdrückt - ihm Fesseln anlegt.......
ich hatte - im Rückblick - ebensolche bedürftig-Phasen in meinem Leben....

anstatt einen anderen Menschen zu sehr zu lieben - ist es für einen selber vielleicht besser - wenn man in der Partnerschaft derjenige ist, der mehr geliebt wird.... :wink:

vielleicht reicht auch eine Ausgewogenheit .....lieben und geliebt werden.....
wobei jeder dem anderen gegenüber Grenzen setzen kann.....
Buch der Lieder von Heinrich Heine
Gundulabella hat geschrieben: vielleicht berührt dieses Buch auch die Frage......
lieben Frauen zu sehr - zu viel ?


Barbra Streisand Woman in Love
https://youtu.be/H6Mg1oPhPug
Gepardin hat geschrieben: Hannes Jaenicke

Wer der Herde folgt, sieht nur Ärsche. :D


habe das Buch heute mittag aus der Bücherei geholt.....

Springsteen
no nukes - gegen die Kernkraft....
https://www.youtube.com/watch?v=jE7TG7QZ_kc
Naa, dann bleib
mal folgsam und gehe hinter den Ärschen...
:wink:

Denn genau das, bewirkt der Inhalt dieses Buches.
heute morgen bin ich zu früh aufgewacht und habe noch ein bißchen weitergelesen.....
bei unserer "German Angst" mußte ich ebenfalls grinsen.....

das Buch befürwortet das Bedürfnis nach Rebellion, die ich mein Leben lang hatte.....
gleichzeitig sehe ich mich als Schisser, der immer wieder umgeknickt ist - der sich doch versucht hat, anzupassen - um nicht zu viele schwarze-Schaf-Ohrfeigen von meiner Familie und dem Umfeld zu bekommen.....
im Rückblick sehe ich mich zwei Schritte vor und einen zurück machen.....
wobei ich die letzten Jahre wieder aufmümpfiger geworden bin.....
ich reiße jetzt öfters meine Klappe auf - der Gegenwind tangiert mich heute viel weniger als früher.....
einer der Vorteile des Alters:
es macht frei !
Meine Empfehlung: Daniel Wisser "Königin der Berge"

Daniel Wisser war heuer nominiert für den Österreichischen Buchpreis und bekam ihn auch zugesprochen.

Das Buch entwickelt eine eigenartige Komik, durch an und ab geschwärzte Wörter, ist sehr gut geschrieben und behandelt ein aktuelles, aber nicht jedermann ansprechendes Thema.
Der Zustand der Pflegeheime wird genauso behandelt wie die Krankheit des Protagonisten (Multiple Sklerose) und die Pille, die man in der Schweiz kaufen kann, um selbstbestimmt über den Abgang aus dem Leben zu entscheiden.

Es ist fast ausschließlich in der dritten Person geschrieben und erst ab einem gewissen Punkt, geht der Schriftsteller in die Ich-Form über.

Fazit: Letztendlich kommt wohl jeder Leser beim Zuschlagen dieses Romans zu der Erkenntnis, dass das Leben schön und lebenswert ist, trotz aller Grausamkeiten, die einem widerfahren können.
habe gerade angefangen zu lesen:

Tuba Sarica - ihr Scheinheiligen !

Doppelmoral und falsche Toleranz - die Parallelwelt der Deutschtürken und die Deutschen......

ich ziehe den Hut vor dieser Autorin.......
sie erinnert mich mit ihrer schonungslosen Ehrlichkeit u.a. an Hannes Jaenicke mit seinem Buch "wer der Herde folgt, sieht nur Ärsche" und sein Plädoyer für alle Querdenker, Herdenaussteiger und Alltags-Helden, die mutig genug sind, Mißstände offen aufzuzeigen.....

dieses Buch ist mir eine Herzensangelegenheit. Deutschland liegt mir am Herzen. Ich liebe mein Land. Dabei ist Patriotismus in Deutschland nicht besonders cool.......
.......
Dieses buch soll dazu anregen, die deutschtürkischen Muslime in die Verantwortung zu nehmen. Gleichzeitig soll es für sie selbst ein Anstoß sein, Verantwortung zu übernehmen und damit das nachzuholen, was sie bisher versäumt haben..
...
Die neuesten Beiträge im Forum "Was lest ihr gerade". :lol:
Ich auch :wink:
Na gut - ich lese gerne Krimis!
Zur Zeit :

Rosenrot von Arne Dahl

Ich bin noch nicht ganz durch, aber ich freu mich jetzt bereits aufs Lesen unter Federn.

Die Geschichte ist aktuell und sehr gut geschrieben.

Zwei Afrikaner lassen sich bei einer großen Pharmafirma als Reinigungskräfte anstellen - Schwarzarbeit und illegal.
Einer der Beiden wird von einem Polizisten bei einer Razzia erschossen, und es kommt raus, dass diese Afrikaner hochgebildete Akademiker waren, die die Formel eines Medikaments gegen HIV klauen sollten, um es in Afrika kostengünstig kopieren zu können.

Ein zwielichtiger Polizist spielt eine böse Rolle, und noch dazu war er früher einmal der Verlobte der Kommissarin...

Ich bin, wie gesagt, noch nicht durch, aber Arne Dahl ist immer gut!
habe vorhin das Buch von - Tuba Sarica - ihr Scheinheiligen !
fertig gelesen....
jetzt wünsche ich mir, dass viele Leute dieses Buch lesen....
Europäer, Deutsche, DeutschTürken - alle, die ehrlich zu sich selber sind und nicht die Schuld bei anderen suchen.....und alle, die den Wert einer Demokratie zu schätzen wissen und sie deshalb bewahren wollen.......
barbera hat geschrieben: Na gut - ich lese gerne Krimis!
Zur Zeit :

Rosenrot von Arne Dahl

Ich bin noch nicht ganz durch, aber ich freu mich jetzt bereits aufs Lesen unter Federn.

Die Geschichte ist aktuell und sehr gut geschrieben.

Zwei Afrikaner lassen sich bei einer großen Pharmafirma als Reinigungskräfte anstellen - Schwarzarbeit und illegal.
Einer der Beiden wird von einem Polizisten bei einer Razzia erschossen, und es kommt raus, dass diese Afrikaner hochgebildete Akademiker waren, die die Formel eines Medikaments gegen HIV klauen sollten, um es in Afrika kostengünstig kopieren zu können.

Ein zwielichtiger Polizist spielt eine böse Rolle, und noch dazu war er früher einmal der Verlobte der Kommissarin...

Ich bin, wie gesagt, noch nicht durch, aber Arne Dahl ist immer gut!


das kannst Du laut sagen - habe einige von ihm gelesen....