ich bin jetzt mal etwas ketzerisch .......

weihnachten ist ja eigentlich ein fest zu jesu geburt. oder sollte es sein.

aber da gar nicht feststeht, wann jesus geboren wurde, sondern wohl eher im september oder oktober sein sollte, tja ........why ?????

ich habe eine zeitlang gar nicht feiern wollen aus diesen glaubensgründen (sind noch mehr) habs dann wieder gemacht, meinen eltern zuliebe, meine mutter sagte dann ....du kannst mit weihnachten aufhören, wenn ich tot bin (also sie), na gut ..... und dann wieder für mein töchterchen und enkelinchen, meine tochter möchte ....auch na gut.

ich habe mich schon lange innerlich aus solch traditionellen dingen verabschiedet, obwohl ich an gott und jesus glaube, erlebt habe .....

und bei uns gibt es am sonntag raclett ...... und ich schleife das ganze zeugs zu meiner tochter hin,

lache, und gerade die frage per whats ap, mamaaaaa, was bringst du alles mit zu essen, :lol: :lol:
ja, was wohl ......

wünsche allen einen guten appetit
Und für die Meckerer:
 

 Das  Threadthema ist ja auch, WAS kocht ihr zu Weihnachten :-)))))

und nicht WIESO   kocht ihr Weihnachten :-))))))))))
Moin 1 Feiertag 8 Entenkeulen mit Rotkohl , Grünkohl und Selleriesalat :idea: dazu Kartoffelklöße , 2 Feiertag das gleiche ,nur statt Ente halt 8 Gänsekeulen. Bin gerade dabei die Keulen zu braten alles wie es sich gehört im Ofen, da habe ich heute gut zu tun , aber ich mache es ja gerne und nicht nur zu Weihnachten. Keulen friere ich ein , dann nur noch knusprig machen und fertig ist das Happy Happy. Allen ein schönes Fest. :wink:
Ich lasse gerade den Sud für die "Birnen in Rotwein" einkochen.
Von der alloholgeschwängerten Luft bin ich mittlerweile leicht beduselt.

Es gibt Entenbrust, Klöße, Rotkohl und auf meinen ganz besonderen Wunsch hin
kredenze ich mir noch einen Bohnensalat. Die anderen kriegen auch was davon ab,
wenn sie denn mögen. :wink:
Als Vorspeise gibt's ein leichtes Salädle.
Melissa56 hat geschrieben: Und für die Meckerer:
 

 Das  Threadthema ist ja auch, WAS kocht ihr zu Weihnachten :-)))))

und nicht WIESO   kocht ihr Weihnachten :-))))))))))


gibt es welche? Oder meinst Du Meinung haben und äussern = meckern ???
Ich hoffe doch im Sinne der Rede- bzw. Schreibefreiheit nicht :D
bei mir gibt es:
Hochzeitssuppe (Hühnerbrühe mit Spargel, Gehackteskößchen und Eierstich)

Frikasee (Hühnerfleisch kleingeschnitten, Wiener kleingeschnitten, Gehacktesklößchen,
Champinons, Zitronenscheiben, Kapern; die Sosse wird aus einem Teil Hühnerbrühe und
Weisswein normal angedickt und über die erstgenannten Zutaten gegeben.

Nachtisch: Apfelmus mit Zimt

Ich wünsche allen mit ihren Rezepten gutes Gelingen und eine friedvolle Weihnacht !
nettestierfrau hat geschrieben:
Klar, manchen Köchen und Hobbyköchen ist es eine Ehre, die Lieben mit Köstlichkeiten am Tisch zu verwöhnen oder alteingesessenen Traditionen zu beglücken,.

Da hier auf einmal palavert wird ..... :lol:
Ich jetzt auch:

Ich koche lediglich an Heiligabend, und ich bin zuversichtich, dass alle zufrieden sein werden.
Mir zur Ehre soll es nicht gereichen, aber diesmal bin ich an der Reihe. So einfach ist das. :wink:
ich mampfe einen großen Teller Milchreis..........für Gebißamputierte

reicht mir auch
Keks :wink:

Milchreis mit Himbeeren hm hm
die gibt´s aber im Pflegeheim nicht, allenfalls Appelmus
rheinnixe hat geschrieben:
Ich koche lediglich an Heiligabend, und ich bin zuversichtich, dass alle zufrieden sein werden.
Mir zur Ehre soll es nicht gereichen, aber diesmal bin ich an der Reihe. So einfach ist das. :wink:


Ist doch ok, wenn alle zufrieden sind.
Jahrelang war auch ich an Heiligabend bzw. an Weihnachten an der Reihe.
Meine Überlegungen sollten auch nicht als Kritik aufgefasst werden.
Ich stellte mir lediglich die Frage, ob wirklich alles so stressfrei und gewollt abläuft wie es oftmals dargestellt wird.
Also, ich unterhalt mich per whatsApp, telefoniere, schreibe, hab nen blog eingestellt, 
lackiere die Nägel.......
 ist alles eine Sache der Planung
gut geplant ist halb gekocht :lol:

Total stressless  
nettestierfrau hat geschrieben:
rheinnixe hat geschrieben:
Ich koche lediglich an Heiligabend, und ich bin zuversichtich, dass alle zufrieden sein werden.
Mir zur Ehre soll es nicht gereichen, aber diesmal bin ich an der Reihe. So einfach ist das. :wink:


Ist doch ok, wenn alle zufrieden sind.
Jahrelang war auch ich an Heiligabend bzw. an Weihnachten an der Reihe.
Meine Überlegungen sollten auch nicht als Kritik aufgefasst werden.
Ich stellte mir lediglich die Frage, ob wirklich alles so stressfrei und gewollt abläuft wie es oftmals dargestellt wird.

Vorhin fiel mir auf, dass ich schon die ganze Zeit mitsinge, was im Radio gespielt wird. Ein bunter Mix, auch das eine oder andere Weihnachtslied.
Das ist für mich der beste Beweis, dass ich total relaxed bin. Ich bin stolz auf mich! :D
Solch stressfreie Vorbereitungen kann ich nur bewundern.
Wie bereits erwähnt, brauche ich an den Feiertagen nicht zu kochen.
Dennoch ist es mir immer ein Bedürfnis, für den Fall der Fälle alles im Haus zu haben.
Getränke, Gemüse, Naschereien, Frischwaren aller Art stehen auf dem Einkaufszettel,, so lang wie später der Kassenbon.
Taucht zu irgendeinem Zeitpunkt die Frage auf, was hast du Leckeres in der Hinterhand, hoffe ich gewappnet zu sein.
Und genau dieses , lässt mich rotieren.
Für mich ist kochen keine Plage und gutes, manchmal exquisiteres Essen ist für mich nicht auf Weihnachten beschränkt. Das Einkaufen war gestern auch rasch erledigt. Was nicht frisch sein musste, hatte ich schon letzte Woche besorgt.

An einem Tag nehm ich mir immer etwas mehr Zeit für ein ausgedehnteres Menü, weil ich das mag, weil's mir Spaß macht. Zeitlich nimmt es gar nicht so viel Zeit in Anspruch. Mit Gans und Co hab ich sowieso absolut nichts am Hut. Wir sind aber auch nur 3 bis 4 Personen. Und Aufräumdienst wird mir abgenommen.

Am 24. möchte mein Sohn Fleischfondue, gibts mit selbstgemachten Saucen. Aufwand minimalst.

Am 25. entweder Schaumsüppchen vom Muskatkürbis oder Zucchinicremesuppe,
mit Flusskrebs gefüllte Avocado
einen kleinen Salat mit rohen Egerlingen und Parmesanspänen
Piccata Milanese
Ananascarpaccio auf Joghurtspiegel mit Granatapfelkernen

An 26. Roastbeef mit Prinzessbohnen im Speckmantel und gebratenem Fenchel, evtl nach Wunsch ein Kartoffelgratin dazu.