also meinen Möhreneintopf könnte auch Stephanie gekocht haben.....viiieeel Petersilie,geschnittene Würstchen....nur die Schwitze,die gibt es leider nicht mehr :(
das war so lecker früher....ganz früher als das böse Wort" Kilokalorie" noch keine Bedeutung hatte 8)
Lesezeichen hat geschrieben:
Kannst Du bitte das Rezept für die Linsenbolognese einstellen, klingt gut und kenn ich
nicht :)


Gerne. Ich nehme für die Linsenbolognese ganz einfach anstatt Hackfleisch die kleinen braunen Linsen. Die weiche ich über Nacht ein, muss aber nicht unbedingt sein. Die Garzeit verringert sich durch das Einweichen.

Rezept:
Zwiebelwürfelchen und Knoblauchscheibchen in Olivenöl andünsten
Tomatenmark zugeben und mitdünsten
Rote Paprika in mehr oder weniger große Würfel schneiden und zugeben
Linsen dazu und mit Rotwein und Brühe aufgießen
mit Salz, Chilli-Flocken und Pfeffer würzen

Die Konsistenz dieser "Linsenbolognese" sollte in etwa so ausfallen, wie die entsprechende Fleischvariante. Man kann je nach Geschmack auch kleingewürfeltes Suppengrün mitkochen und getrocknete mediterrane Kräuter oder frische Kräuter zugeben. Alles Geschmacksache ...
Sahne am möhrentopf ist ein "muß" :wink: , es ist ja NUR ein schuß 8) , mein sohn kann dat ab...und ich...naja....esse das ja nicht jeden tag.... :wink: :wink: :wink: , und nicht soviel....
Ich mag Möhreneintopf auch, meiner geht so:

3 grosse Zwiebeln, grob hacken, in Butter andünsten

1 Bund frische Möhren in Scheiben schneiden
3 -4 Kartoffeln in ziemlich dünne Scheiben schneiden

zu den Zwiebeln geben, ca. 10 Minuten mitdünsten

mit Brühe ablöschen (Menge sollte so ca. zu 2/3 bedeckt sein)

1 Becher Sahne mit etwas Senf vermischen, zugeben

1 bis 2 Cabanossi, kleingeschnitten zugeben

Salz, Pfeffer, etwas Zucker

1 Bund Petersilie - fertig :D

Mengen sind variabel, das Verhältnis der Zwiebeln, Möhren, Kartoffeln sollte etwa 1/3 sein, bei den Zwiebeln mach ich etwas weniger :wink:

Schmeckt super, nicht gerade kalorienarm, aber manchmal darf man ja....
also morgen koch ich Möhreneintopf... das steht fest...
und übermorgen Linsenbolognese... ich liebe Linsen... in allen Variationen... :wink:

eigentlich liebe ich alles was gutschmeckt.. außer Aal - Herz + Lunge, Kutteln...
Nierle die mag ich komischerweise :D :D :D :D :D :D

ach gut essen und trinken ist fast so schön wie... :?: :?: :?: :?: da war doch nochmal was..früher ???
servus...morgen wird gekocht !!!!
:D Danke tigi - klingt sehr lecker das mach ich auf jeden Fall bald mal.
genau wie den Möhreneintopf von Foxie - danke für die Ideen :wink:
Spinat in Tomatensauce mit Scampis im Speckmantel

Ich nehme immer tiefgefrorenen Spinat. Wer ihn bissig mag, verzichtet auf das blanchieren. Ich blanchiere ihn aber kurz. Mag die weiche Konsistenz. Den Spinat schichte ich in einer Auflaufform an, würze mit Salz, Pfeffer und Muskat. Fülle auf mit Tomatense. Hierzu nehme ich Dosentomaten, Knoblauf, Salz, Pfeffer und getrocknete oder tiefgefrorene Kräutter der Provence. Menge der Sauce nach dem jeweiligen Geschmack dosieren. Ich mache immer viel Sauce, weil es so lecker ist. Nicht zu vergessen die Sahne. Wer es weniger gehaltvoll mag, nimmt die Halbsahne von Rama. Alles in den Mixer und durchmixen. Abschmecken. Die Scampis mit Krätern mariniert von Aldi oder sonst wem. Auftauen. Einzeln in Speckstreifen geräuchert oder Serrano einwickeln und auf Spinat mit der Sauce anrichten. Eine weitere Schicht des Ganzern draufpacken und mit Buffalomozarella 25 Min. bei 180 Grad überbacken. Weißbrot und Rose eisgekühlt. Guten Appetit!

Den Spinat trotz des blanchierens noch ausdrücken. Der zieht sonst zuviel Wasser. Achtung die Muskatwürzung hat aphrodisierende Wirkung....
Lesezeichen
hab ich so noch nie gehört, aber bestimmt lecker.
bei uns gibt es Fleischpflanzerl = Buletten

Hab jetzt mal ganz was spezielles gemacht, wenn jemand Rohkost mag, find ich das super.

KOHLRABI - CARPACCIO
Kohlrabi schälen (1großer reicht für 2 Personen)
ganz dünn hobeln in Scheiben
auf einem Teller anrichten
salzen, pfeffern
gutes Olivenöl drüber
Späne vom frischen Parmesan u. Serrano oder Parmaschinken (kleingeschnitten) drauf
evtl noch Basilikum als Deko
durchziehen lassen u. Baguett dazu,
Gelika
ich liebe rote Linsen, die muß man auch nicht einweichen, sind schnell gar.
gelika57 hat geschrieben: also morgen koch ich Möhreneintopf... das steht fest...
und übermorgen Linsenbolognese... ich liebe Linsen... in allen Variationen... :wink:

eigentlich liebe ich alles was gutschmeckt.. außer Aal - Herz + Lunge, Kutteln...
Nierle die mag ich komischerweise :D :D :D :D :D :D

ach gut essen und trinken ist fast so schön wie... :?: :?: :?: :?: da war doch nochmal was..früher ???
servus...morgen wird gekocht !!!!


Hallo Geli,
schade das Du so weit weg wohnst - ich hätte mich glatt zum Essen eingeladen :D
tigi9909 hat geschrieben:
Lesezeichen hat geschrieben:
Kannst Du bitte das Rezept für die Linsenbolognese einstellen, klingt gut und kenn ich
nicht :)


Gerne. Ich nehme für die Linsenbolognese ganz einfach anstatt Hackfleisch die kleinen braunen Linsen. Die weiche ich über Nacht ein, muss aber nicht unbedingt sein. Die Garzeit verringert sich durch das Einweichen.

Rezept:
Zwiebelwürfelchen und Knoblauchscheibchen in Olivenöl andünsten
Tomatenmark zugeben und mitdünsten
Rote Paprika in mehr oder weniger große Würfel schneiden und zugeben
Linsen dazu und mit Rotwein und Brühe aufgießen
mit Salz, Chilli-Flocken und Pfeffer würzen

Die Konsistenz dieser "Linsenbolognese" sollte in etwa so ausfallen, wie die entsprechende Fleischvariante. Man kann je nach Geschmack auch kleingewürfeltes Suppengrün mitkochen und getrocknete mediterrane Kräuter oder frische Kräuter zugeben. Alles Geschmacksache ...


Hallo Tigi,
Danke für das tolle Rezept - wird am Sonntag sofort ausprobiert
Hurtig hat geschrieben:
tigi9909 hat geschrieben:
Lesezeichen hat geschrieben:
Kannst Du bitte das Rezept für die Linsenbolognese einstellen, klingt gut und kenn ich
nicht :)


Gerne. Ich nehme für die Linsenbolognese ganz einfach anstatt Hackfleisch die kleinen braunen Linsen. Die weiche ich über Nacht ein, muss aber nicht unbedingt sein. Die Garzeit verringert sich durch das Einweichen.

Rezept:
Zwiebelwürfelchen und Knoblauchscheibchen in Olivenöl andünsten
Tomatenmark zugeben und mitdünsten
Rote Paprika in mehr oder weniger große Würfel schneiden und zugeben
Linsen dazu und mit Rotwein und Brühe aufgießen
mit Salz, Chilli-Flocken und Pfeffer würzen

Die Konsistenz dieser "Linsenbolognese" sollte in etwa so ausfallen, wie die entsprechende Fleischvariante. Man kann je nach Geschmack auch kleingewürfeltes Suppengrün mitkochen und getrocknete mediterrane Kräuter oder frische Kräuter zugeben. Alles Geschmacksache ...


Hallo Tigi,
Danke für das tolle Rezept - wird am Sonntag sofort ausprobiert

Ja, Hurtig ... mir hat es sehr gut geschmeckt. Ich habe auf dem Teller noch einen kleinen Schuss von meinem besonders guten Olivenöl draufgegeben ... mhmm ...
Man kann auch einen Salat daraus machen. Dann wird die Paprika roh untergemischt ... und frischer Basilikum, Balsamessig ... ja, es gibt keine Grenzen :D
[quote="einatmenausatmen"]Lesezeichen
was sind denn Bauernrouladen????[/quote
]
Ich kenne nur Bauernomlette, aber es wird immer schwieriger einen gut gewachsenen Bauern zu finden welcher sich in die Pfanne hauen läßt.............
Oh mhhhhhhhh danke Lesezeichen, ich werde mal wieder Bouletten machen und dazu Schmorgurken :D

Wie man die Bouletten in Berlin macht weiß ja fast jeder.

Die Schmorgurken schmore !!! :D ich mit Zwiebeln und Tomate an, mit etwas Brühe ablöschen und würzen mit Salz und Pfeffer, ein wenig Zucker dazu, fertig:-) Wer großen Hunger hat kann ja noch Kartoffeln dazu essen. Aber in der "Berliner Boulette" ist ja genügend Schrippe drin *lach.
Ich kenne nur Bauernomlette, aber es wird immer schwieriger einen gut gewachsenen Bauern zu finden welcher sich in die Pfanne hauen läßt.............[/quote]

Die besten Omeletten stammen von Frankreich.
Grundzutaten pro Person 1 oder 2 Eier. Zerquirllen, etwa Milch und crème fraiche zu geben, (Je nach Wahl etwas Bier, oder Schaumwein beifügen. würzen mit Pfeffer (besser roter Pfeffer), Salz und Provence Kräutern. Eine Bratpfanne mit etwas Butter, die ganze Masse hineingeben und und langsam
fest werden lassen. Mit dem Spaten immer wieder am Rand einstechen so dass die Flüssigkeit nach aussen dringt. .Nicht zu fest einkochen. In der Auvergne legt man gebratene Kartoffen in die Mitte, überschlägt dann die Omelette und fertig ist das Gericht. Mit einem Glas Wein vorüglich :) :) :)