MisterFritz hat geschrieben: Wie brav und edel doch alle sind. Niemand der sich nach dem Aufwachen erst Mal eine Zündkerze auf ex reindreht?



Wie kocht man die denn?
MisterFritz hat geschrieben: Wie brav und edel doch alle sind. Niemand der sich nach dem Aufwachen erst Mal eine Zündkerze auf ex reindreht?


Es geht hier ums Kochen bzw. Zubereiten des Frühstücks und nicht um's Saufen
Ich ess am liebsten, Rührei mit frischen Brötchen und eventuell noch Speck dazu. Tomate Mozarella find ich dazu auch ganz nett
Kaffee....Kaffee :D
Nichts geht über Mettbrötchen und Kaffee am Morgen :D
Morgens bin ich eher bescheiden, da ich nicht viel runterbekomme. Etwas Brot mit ein wenig Butter sollte reichen.
Mir genügt auch eine Melange und ein Croissant, viel wichtiger ist mir dazu die Tageszeitung. Beides bekomme ich in der Stammcafeteria (fast) täglich serviert.
Café au lait mit viel Zucker
und ne Leberwurschtbemme, Pfälzer Zwiebelleberwurscht
Ich lasse für gewöhnlich kochen...ein starker Kaffee,
dazu reicht frisches Vollkornbrot mit italienischer Salami,Tomatensalat und zum Schluß ein Croissant mit Konfitüre.
Zeitungen und nette Mitesser, die nicht der Politik nachplappern ......das ist ein aufbauender Start in den Tag
So halte ich es auch, die Gesellschaft in der Cafeteria ist stets ein wesentlich besserer Start in den Tag, als der noch so gute Kevin .... ähh Kaffee allein zu Hause :lol:
Guten Morgen zusammen ;)

Ich bin kein Frühstücker, eher ein Spätstücker ;) morgens reicht mir eine große Tasse Kaffee, mit Vanillezucker und Milch ;)
Gegen Mittag bekomme ich dann Hunger und bevorzuge es deftig. Gerne mal Rührei mit Speck und Leberwurstbrot!
ValentinAK hat geschrieben: So halte ich es auch, die Gesellschaft in der Cafeteria ist stets ein wesentlich besserer Start in den Tag, als der noch so gute Kevin .... ähh Kaffee allein zu Hause :lol:


Leider gibt es bei mir in der Nähe kein gutes Café, in das ich mich gerne morgens setzen würde :( das würde mir gut gefallen ;)