Meine Erkenntnis: Erkennen und um in dieser irdischen Grobstofflichkeit zu reifen, d. h. irgendwann als selbstbewusster Geist dorthin zurück zu kehren, von dem ich als unbewusster Geistkeim ausgegangen bin. Da das in einer Inkarnation nicht möglich ist, stehen mir viele, aber nicht unbegrenzte, Inkarnationen zur Verfügung.

Das ist die Gnade, die lt. Bibeln, grösser ist als die Sünde!
:idea:
Die Frage nach dem Sinn ist fast immer auch mit moralischen Überlegungen verknüpft.
Ein Minimum am Sinn könnte in dem liegen, was Leo Tolstoi einmal gesagt hat:
"Das Glück besteht nicht darin, dass du tun kannst, was du willst, sondern darin, dass
du immer willst, was du tust."
Wem es also gelingt, sein Leben um seiner selbst willen zu leben, der erfährt die wahre Lebensfreude.
Dazu gehört das Gefühl geliebt zu werden, es gibt einem Menschen jeden Alters das Gefühl, dass es gut ist da zu sein.

Und vielleicht ist es auch viel schöner, dass wir in der Sinnfrage eine gewisse Wahl haben, selbst wenn sie uns manchmal verzweifeln lässt. :wink:
Vielleicht besteht der Sinn des Lebens einfach darin, dem Leben einen Sinn zu geben.
:lol: :lol:

.........und was ist der Sinn des Lebens :wink:

Zu arbeiten - eine Familie zu gründen ........ist es nicht so, dass zum Leben und für all diese
Dinge, die Zufriedenheit und das Glücklichsein gehört. :wink:
Vielleicht auch zu akzeptieren, dass es Momente, Stunden, Tage, sogar auch
Jahre gibt, währendessen man keinen Sinn darin sehen kann.
Da stellt sich doch die Frage dann erst und wie entsteht das Glücklich- und
Zufriedensein?
Lebe reich, stirb arm, sagen die Amerikaner. Wir Deutschen versuchen es umgekehrt.

Wir machen aus "carpe diem" - "Nutze den Tag". Aber es heißt: "Pflücke den Tag." (Lebe den Tag)
Sumsum hat geschrieben: :lol: :lol:

.........und was ist der Sinn des Lebens :wink:

Zu arbeiten - eine Familie zu gründen ........ist es nicht so, dass zum Leben und für all diese
Dinge, die Zufriedenheit und das Glücklichsein gehört. :wink:


Ja, so wäre/ist das Leben schön.
Das ist etwas wie der Einzelne zuweilen lebt, abrer das ist ambivalent!

Auch ohne Arbeit und ohne Familie und ohne Zufriedenheit und ohne Glück, leben wir nicht ohne Sinn!
Man könnte auch sagen der Mensch braucht das Leben nur zu leben, das allein macht schon Sinn.
Hat man genug Selbstrespekt und weiß um seinen eigenen Wert, wird man auch
entsprechend handeln. :wink:
Liebe und Wärme nicht nur empfangen,
sondern auch geben,
das ist für mich der Sinn des Lebens.
Meines Lebens tiefer Sinn ist einfach nur der, dass ich bin - dass ich bin, so wie ich bin!
Sumsum hat geschrieben: Man könnte auch sagen der Mensch braucht das Leben nur zu leben, das allein macht schon Sinn.
Hat man genug Selbstrespekt und weiß um seinen eigenen Wert, wird man auch
entsprechend handeln. :wink:


Na, ob das reicht?

Wenn unser Handeln mit den Gesetzes unseres Staates nicht im Einklang sind, wissen wir was passiert und deshalb bemühen wir uns, zumindest die Mehrheit, straffrei durch`s Leben zu gehen.

Und was ist wenn unser Handeln mit den Gesetzen der Schöpfung nicht im Einklang sind? Da gibt es Worte in den Bibeln: "Die Gnade ist größer als die Sünde". Sie versprechen uns Straffreiheit. :?
"Kluge", studierte Menschen, die offensichtlich in den Gesetzen unseres Schöpfers nicht zu Hause sind, erzählen uns das Sonntags von den Kanzeln. :shock:
Shekinah hat geschrieben: Meines Lebens tiefer Sinn ist einfach nur der, dass ich bin - dass ich bin, so wie ich bin!


Shekinah, ja, wir sind alle so wie wir sind!

Wir sind aber nicht verpflichtet so zu bleiben wie wir sind, d. h. ohne geistiges Wachstum. :idea:
Leonardo, Du schreibst eingangs : Das ist die Gnade, die lt. Bibel größer ist, als die Sünde.

Ich würde gern wissen auf welchen Bibeltext Du Dich da beziehst.
Meinst Du die Gesamtaussage des neuen Testaments oder meinst Du etwas Bestimmtes ?

Dass wir hier sind zum Reifen, könnte ich mir gut vorstellen.
Ob wir dafür mehrmals inkarnieren müssen...ich weiß es nicht.
Eigentlich möchte ich nicht so unbedingt wieder hierher kommen müssen.
Überhaupt kann ich ja nur Vermutungen anstellen, darüber, was der Sinn des Lebens ist.
Ich bin ja christlich geprägt.
Habe allerdings auch so meine Zweifel an Institutionen und sogar an einigen Bibelexten.
Wenn ich mir was wünschen dürfte.......... :

Schön wäre es, wenn der Jesus Christus der Bibel tatsächlich hätte bewirken können, dass uns unser Fehlverhalten nach unserem Tod nicht angerechnet wird.
Wenn wir zwar dann e r k e n n e n könnten, begreifen und verstehen,
aber nicht "gestraft" werden würden.
Das würde ich dann Gnade nennen.
Was der Sinn des Lebens ist, darüber streiten sich sämtliche Experten und die sich dafür halten seit Menschengedenken.

Befragen wir doch mal einen Virus, eine Bakterie, einen Nautilus, den Riesenschwamm namens Scolymastra joubini, der 10.000 Jahre alt werden kann.
Können wir nicht.

Mein Leben wurde mir geschenkt. Darum bin ich bestrebt, diesem Leben durch mein Tun und Handeln einen Sinn zu geben..
daVinnci hat geschrieben:
Shekinah hat geschrieben: Meines Lebens tiefer Sinn ist einfach nur der, dass ich bin - dass ich bin, so wie ich bin!


Shekinah, ja, wir sind alle so wie wir sind!

Wir sind aber nicht verpflichtet so zu bleiben wie wir sind, d. h. ohne geistiges Wachstum. :idea:



Wenn ich bin wie ich bin, dann heisst da ja nicht, dass ich heute bin, wie ich mal war oder dass ich immer sein werde, wie ich heute bin.

Ich bin immer wie ich bin, egal welche Veränderungen ich durchlebe. Ich bin ist immer nur eine Momentaufnahme, die dauernder Veränderung untersteht.