Ja doch, Interesse hast du ja allemal geweckt.
Columbine hat geschrieben: Ich lese hier in den Kommentaren täglich mit.
Es ist traurig :
Die Aufschneider erwecken anscheinend doch immer sehr großes Interesse.
Schreibt hier aber jemand ernsthaft und sachlich, nachsichtig unnd liebevoll, so scheint das nicht einmal wahrgenommen zu werden.
Oder jemand, der sich für besonders wortgewandt hält, versucht zu brillieren, indem er Nonsens von sich gibt.
Da geht es nicht mehr um wirklichen Austausch oder gar gegenseitige Bereicherung.
Vielleicht sogar um neue Denkanstösse, die mich wieder ein Stückchen weiter bringe könnten.....

Das "Sie" würde ich mir am liebsten auch wieder aneignen.
Aus Erfahrung weiß ich, dass es den distanzlosen, unhöflichen Umgang miteinander zumindest ein wenig verzögert.


Ernsthafte Diskussionen sind hier von einer Unzahl von Usern nicht geduldet. Leider funktioniert das nicht einmal in den Blogs. Es wäre dort sinnvoll explizit Kommentatoren freizuschalten und nicht einzeln zu sperren. Dann vielleicht. Deshalb habe ich mir längst ein gerüttelt Maß an Zynismus zugelegt.
Aber es gibt durchaus ernsthafte Menschen hier, mit denen es gute Gespräche gibt. Zumindest eine Weile lang.
Viele ernsthafte Menschen haben es hier eine Weile versucht und festgestellt, dass es sinnlos ist.
ich glaube nicht, dass man an dem sinn des lebens suchen kann .......

genausowenig, wie man an liebe suchen kann

es oder sie passiert, oder auch nicht

aber seinen eigenen lebenssinn.....wird jeder spüren, wenn er/sie sinnvoll lebt, im einklang lebt, seiner bestimmung nach lebt ( die auch nach lebensabschnitt unterschiedlicher art sein kann, wenigstens, was die aufgaben betrifft).

ich für mich würde mir wünschen ......

vielleicht am sterbebett, oder wenn ich nicht mehr kann, oder eben am lebensende .....dass ich sagen kann .......

igendwie war ich zufrieden mit meinem leben, mit einigen sachen bin ich über mich hinausgewachsen, mehr, als ich je gedacht habe, was ich machen kann .....und dass ich es machen konnte ....war gnade,

mit einigen sachen bin ich gescheitert, vielleicht weil ich zuviel wollte, unsinniges wollte und blödsinniges gemacht habe

vieles an zeit habe ich vertan, mit dingen, die nicht hätten sein müssen .....

aber im grossen und ganzen, ja, war es klasse und ich habe gelernt im leben ......viel gelacht, viel geweint ....gefühle gehabt, zeigen können ......

und dann lasse ich mein leben revue passieren .....

und sehe die situationen, wo gott bei mir war
und wo ich weit weg war, weil ich ihn nicht wollte

und es wird dann egal sein ........was ich gemacht habe, was ich versäumt habe

und ich habe das tiefe gefühl ......wie ich es jetzt auch manchmal habe .....es kommt nicht auf mich an .....und es kam auch nicht auf mich an .....

und ich brauchte nie suchen

das, was ich brauchte, bekam ich umsonst ...aus gnade ....einfach so, als geschenk .....wenn ich es annahm ....und auch sonst war es da .......

vielleicht einfach ... hinhören, spüren, erspüren .....auch dinge wahrnehmen, die man im alltäglichen leben nie für möglich gehalten hätte, und doch sind sie da .....

das, was ich schrieb, gilt für mein leben .....
Pelops56 hat geschrieben: Ernsthafte Diskussionen sind hier von einer Unzahl von Usern nicht geduldet. Leider funktioniert das nicht einmal in den Blogs. Es wäre dort sinnvoll explizit Kommentatoren freizuschalten und nicht einzeln zu sperren...

Bei den Blogs besteht doch die Möglichkeit, diese, falls so gewünscht, seitens der Administration nur für das Profil freischalten zu lassen. In dem Fall kämen nur die wirklich an der Person interessierten auch auf dessen Blogseite. Im Bedarfsfall könnte man die bevorzugten User vorher jeweils benachrichtigen – oder man schreibt nur für seine Kontakte, die ohnehin über alle eigenen Aktivitäten automatisch informiert werden.

Man muss aber natürlich dann damit leben können, dass die Frequenz der Texte im eigenen Blog erheblich niedriger ausfällt, als sonst, weil die übliche Verlinkung auf die Startseite ja entfällt.

Ah danke, dass wusste ich nicht.

Ich hatte mal einen Blog gestartet, der dann sofort platt gemacht wurde nachdem ich eine Userin gesperrt hatte. Lief wohl über PM.
Mir würde es schon reichen, wenn wir hier alle höflicher miteinander umgehen würden.
Ich habe es an mir selbst feststellen müssen :
Wenn ich lange genug von einigen Mitgliedern gereizt wurde, kamen auch meine eigenen ironischen Anteile aus mir heraus. Und ich kann dann mit Sicherheit auch ziemlich scharfzüngig sein.
Aber das ist nicht der richtige Weg.
Ich möchte nicht auf diesem Weg kommunizieren.
Pelops, was ist PM ?
Dasselbe wie Du, habe ich auch mit meinen Blogs als Neuling erlebt.
Private Message.

Schon schockierend unsere Generation mitunter.

Ich liebe auch handfeste Diskussionen. Man nimmt immer etwas mit. Man verliert Klischees. Aber persönlich werden muss man eigentlich nicht.
Donna Toscana, danke für deine Zeilen! Ich lese und immer wieder sag ich mir: ja, genau so ist es!
Ich schau zurück auf mein langes Leben mit sehr viel guten und schönen Erlebnissen - aber auch eine ganze Reihe sehr schwieriger Zeiten. Und ich erkenne, dass die schweren Zeiten mich weiter brachten, dass ich wohl auch dadurch die guten Zeiten dankbar geniessen konnte. Sie nicht als Selbstverständlichkeit hinnahm.

Es ist ein schönes Gefühl im Rückblick sagen zu können: Es war gut!
Und wenn es morgen Zeit ist, zu gehen - ok. Wenn es noch ein wenig dauert - auch gut. Ich geniesse meine alten Tage sehr!

Was ist der Sinn des Lebens? Zu leben! Dein Leben zu leben, anderen Menschen Freude zu bereiten, Hilfe anzubieten, wenn du dazu in der Lage bist. Alles im Leben kommt irgendwann zurück. Ich erhalte so viel Liebe, Zuwendung, dass ich mich manchmal frage: Hab ich das verdient?? Es ist ein Geschenk - danke!
Vielleicht gibt es ja einen "Grundsinn" der für alle gültig ist.
Der vielleicht wirklich nur heißt, das Leben leben.
Es bestehen, egal, was darin vorkommt und was auch passieren mag.
Einfach weiter machen.
Immer wieder.
Jeden Tag neu.

Ich könnte mir vorstellen, dass zusätzlich jeder Mensch seine ganz individuellen Lebensaufgaben zu erledigen, zu lösen hat.
Vielleicht sind das seine persönlichen Fähigkeiten und Talente.
Der eine wird ein begnadeter Musiker, der andere "nur " ein empathischer, geduldiger Zuhörer im kleinen Alltag.
Vielleicht ist beides gleich viel wert.......
Das hast du sehr schön gesagt, oldlady. Der Sinn des Lebens besteht darin zu leben.
Die Suche nach einem geheimen alles erklärenden Sinn ist nur müssig.

Es kommt nicht auf die Jahre an, die wir leben, sondern ob wir in den Jahren gelebt haben.
ja, lady, kann nur mal kurz lesen im moment .......ich arbeite wieder, smile ....
aber du bist eine ganz süsse ......mit sehr viel background
Columbine, ich glaube, ich habe den allumfassenden Sinn des Lebens gefunden. Draussen verschwendet sich die Natur für uns und wir sollten das geniessen.

Nicht nach 4blättrigem Klee suchen, sondern den 3blättrigen bewundern. Nicht nach dem Sinn fragen, sondern die Schönheit geniessen. Und uns selbst niemals antun, was wir anderen nicht gestatten würden.
"...und es wird dann egal sein ........was ich gemacht habe,..."

DonnaToscana, vieles spricht dafür das es nicht so ist, das wir nach dem Schöpfungsgesetz der Wechselwirkung das ernten werden was wir säten.

Ich kenne keine größere Gerechtigkeit! :idea: