Der Sinn des Lebens ist die stetige Reifung und Weiterentwicklung der Seele. Das gilt nicht nur für jedes einzelne Leben, sondern auch für den großen Weg der Seele über viele Inkarnationen hinweg.
Habe mal gelesen:

Der Sinn des Lebens ist den Sinn des Lebens zu erkennen.

Damals: Na prima, diese Antwort bringt einen auch nicht weiter.

Heute: Hat sich die Aussage nachträglich erklärt.
Rote_Rose hat geschrieben: Der Sinn des Lebens ist die stetige Reifung und Weiterentwicklung der Seele. Das gilt nicht nur für jedes einzelne Leben, sondern auch für den großen Weg der Seele über viele Inkarnationen hinweg.


Gibt es für dies Pauschalbehauptung auch einen Nachweis?
Rote_Rose hat geschrieben: Der Sinn des Lebens ist die stetige Reifung und Weiterentwicklung der Seele. Das gilt nicht nur für jedes einzelne Leben, sondern auch für den großen Weg der Seele über viele Inkarnationen hinweg.


:idea:
Asteryx hat geschrieben: Habe mal gelesen:

Der Sinn des Lebens ist den Sinn des Lebens zu erkennen.

Damals: Na prima, diese Antwort bringt einen auch nicht weiter.

Heute: Hat sich die Aussage nachträglich erklärt.



Asteryx, wodurch hat sie sich erklärt?
Shekinah hat geschrieben:
Rote_Rose hat geschrieben: Der Sinn des Lebens ist die stetige Reifung und Weiterentwicklung der Seele. Das gilt nicht nur für jedes einzelne Leben, sondern auch für den großen Weg der Seele über viele Inkarnationen hinweg.


Gibt es für dies Pauschalbehauptung auch einen Nachweis?


Sheki, ganz, ganz viele!

Tipp: Augen und "Herz" auf und auch Sie werden diesen "Nachweis" (möglicherweise) finden.

Es gibt Dinge die sind nicht vermittel- sondern nur erlebbar!
An da Vinci

Durch das bewusste Erleben, so wie Du es sagst.
Sogenannte Wache Momente, in denen das Ego ausgeschaltet ist.

Durch das Buch von Sogyal Rinpoche "Das Tibetische Buch vom Leben und vom
Sterben" aufmerksam gemacht und durch Beobachten begriffen.

Freundliche Grüße
daVinnci hat geschrieben:
Shekinah hat geschrieben:
Rote_Rose hat geschrieben: Der Sinn des Lebens ist die stetige Reifung und Weiterentwicklung der Seele. Das gilt nicht nur für jedes einzelne Leben, sondern auch für den großen Weg der Seele über viele Inkarnationen hinweg.


Gibt es für dies Pauschalbehauptung auch einen Nachweis?


Sheki, ganz, ganz viele!

Tipp: Augen und "Herz" auf und auch Sie werden diesen "Nachweis" (möglicherweise) finden.

Es gibt Dinge die sind nicht vermittel- sondern nur erlebbar!



Ich gehe mit offenen Augen, offenem Herzen und wachen Sinnen durchs Leben. Allerdings sind mir noch nie echte Beweise vorgelegt worden für solche Behauptungen. Jeder darf das wohl glauben, keiner muss es aber glauben.
"Ich gehe mit offenen Augen, offenem Herzen und wachen Sinnen durchs Leben. Allerdings sind mir noch nie echte Beweise vorgelegt worden für solche Behauptungen. Jeder darf das wohl glauben, keiner muss es aber glauben."

Shekinah, das sehen Sie völlig richtig!
Und irgendwann kommt bei denen die mit "offenen Augen" durch`s Leben gehen vielleicht auch noch Wissen hinzu, denn das ganze Leben, von der Wiege bis zur Bahre, ist eine Schule!

Und was wir in dieser "Klasse" (Inkarnation) nicht lernen, wiederholen wir in der Nächsten "Klasse"! Simpel, gelle?
Zu simpel, denn es gibt keine definitive Beweise, dass das wirklich so ist, sondern nur persönliche Überzeugungen und Glaube, dass dem so sei. ob ich selber daran glaube oder nicht, ist ohnehin nur meine eigene Sache.

Ich unterbreite dir einen Vorschlag:

Fang mir den Wind und ich bin dein Sklave bis ans Ende aller Tage.

Wird dir aber genau so wenig gelingen, wie den von mir verlangten Nachweis.

Und aufs Siezen verzichte ich, denn ich muss mich nicht über das Fussvolk erheben, ich marschiere lieber mit dem Fussvolk mit.
.....sicher gibt es viele Menschen, die auf der Suche nach dem Sinn des Lebens glauben, sie müssten den Sinn des Lebens, auf der Suche nach dem Sinn des Lebens über den Sinn des Lebens finden. Wenn man endlich erkennt, dass der Sinn des Lebens, die Suche nach dem Sinn des Lebens ist, dann wird man am Ende seines Lebens fragen:" Wo war der Sinn des Lebens?"....eben ohne Anfang, ohne Ende, und dazwischen hat das "wahre Leben "statt gefunden.
Was zu beweisen ist, ist auch zu widerlegen,
Drum sollst du jegliches Beweisen niederlegen.

Friedrich Rückert
Shekinah hat geschrieben: Zu simpel, denn es gibt keine definitive Beweise, dass das wirklich so ist, sondern nur persönliche Überzeugungen und Glaube, dass dem so sei. ob ich selber daran glaube oder nicht, ist ohnehin nur meine eigene Sache.

Ich unterbreite dir einen Vorschlag:

Fang mir den Wind und ich bin dein Sklave bis ans Ende aller Tage.

Wird dir aber genau so wenig gelingen, wie den von mir verlangten Nachweis.

Und aufs Siezen verzichte ich, denn ich muss mich nicht über das Fussvolk erheben, ich marschiere lieber mit dem Fussvolk mit.



Wie Sie gerne möchten!
Der Wurm im Apfel sagt:"Die Welt ist eine Kugel und hängt an einem Baum." Pandit Yoreshwagira

Ach nee nur Josef Hader, sorry. 8)
Ich lese hier in den Kommentaren täglich mit.
Es ist traurig :
Die Aufschneider erwecken anscheinend doch immer sehr großes Interesse.
Schreibt hier aber jemand ernsthaft und sachlich, nachsichtig unnd liebevoll, so scheint das nicht einmal wahrgenommen zu werden.
Oder jemand, der sich für besonders wortgewandt hält, versucht zu brillieren, indem er Nonsens von sich gibt.
Da geht es nicht mehr um wirklichen Austausch oder gar gegenseitige Bereicherung.
Vielleicht sogar um neue Denkanstösse, die mich wieder ein Stückchen weiter bringe könnten.....

Das "Sie" würde ich mir am liebsten auch wieder aneignen.
Aus Erfahrung weiß ich, dass es den distanzlosen, unhöflichen Umgang miteinander zumindest ein wenig verzögert.