Entweder legt man Karten und weiß wie es funktioniert, oder man macht es nicht
und hat dazu eine Meinung, *
...
Auch wenn man weis wie es funktioniert, entbindet das ja nicht davon, auch mal darüber nachzudenken was man tut. Denn zu den Karten selbst kommen bei einer Kartenlegung ja auch noch die Faktoren des Planetentages und der Planetenstunde, die ihre Einflüsse geltend machen.
jo, denk' mal du für dich drüber nach..
@TioNa Du hast mir gegenüber einen seltsamen Ton am Leib, oder kommt es mir nur so vor, weil ich neu in diesem Forum bin??
Willst Du hier den Streit suchenden Platzhirschen spielen und/oder muss ich Dich gar um Erlaubnis fragen, wenn ich hier etwas äußern will?? Dann schau erst einmal in Deine Karten!! :mrgreen:
Einen seltsamen Ton hast du, merkst es nur nicht, *grins.
Ich nehm's nicht persönlich, reagiere aber drauf, so wie ich es für gut empfinde,
damit es dir vielleicht (!) auffällt. Mag sein, dass es dir nicht gefällt,
soll es jetzt mein Problem sein?

Kann sein, dass du nur Gespräche mit dir selber führst, und es sich im obigen Text um dein
Nachdenken handeln soll, hören tut es sich aber anders an und ich habe es deshalb
auf dich zurückgeworfen. Oder sollen doch vor allem die anderen nachdenken, *lach?

Also in dem Fall finde ich dein Ton, ich meine Haltung, aber unpassend.
@TioNa was soll ich an einem Saturntag in der Sonnenstunde dazu sagen? Du hast Recht bis auf eine Kleinigkeit, Das Unterbewußtsein kennt keine Verneinungen.
Aha, so ordnest du dann für dich ein. Jetzt ist es klarer :D. Ne, hab kein Problem damit,
kann es nachvollziehen. NUR braucht ein guter Kartenleger es nicht. Und ein guter Hellseher nicht mal die Karten, gell'.

Sonst ist Kartenlegen eine gute Methode, um mit eigenem Unterbewussten zu kommunizieren und auf die Schnelle eine Situation einzuschätzen. Eigentlich für Jedermann, da es prinzipiell nicht schwer ist, Karten zu legen.

Klar kann man da auch die Astrologie heranziehen, sofern man sie beherrscht. Sonst sagt einem die Saturn-Sonne Einordnung, zum Beispiel, wenig bzw. hilft nicht wirklich weiter. Außer man hört dann auf die Autorität des Astrologen und befolgt den Ratschlag.
Stundenastrologie hat nur wenig mit dem zu tun, was Astrologen sonst alles machen. Der Saturntag, also Samstag, gibt das Thema vor, in dem Fall also sind es die gemachten Erfahrungen an die z. B. Du Dich denkend erinnerst. Und die Sonnenstunde zeigt an, was z. B. Dir selbst gerade wichtig ist .

Wenn Du also schreibst
>>Ich nehm's nicht persönlich, reagiere aber drauf, so wie ich es für gut empfinde,
damit es dir vielleicht (!) auffällt. Mag sein, dass es dir nicht gefällt,
soll es jetzt mein Problem sein? <<

Und die Nicht und/oder Nie,'s Kein's wegläßt, dann war es das, was Dich bewegte. Jetzt kannst Du Dir leicht vorstellen ,welche Karten Du gezogen hättest. :D :D

Ach ja mein Schreiben wurde in der Venusstunde verfasst , Venus bedeutet Affinität, also geht es um das was man mag oder nicht !
Beitrag von Fumaria1 » 18.08.2017, 10:26

[b]Nur besteht in einer echten Beziehung m. E. eben kaum die Notwendigkeit die Karten dazu zu befragen, denn das ist ja an sich.eigentlich schon ein Zeichen von Unsicherheit oder Zweifel. ""Statistiken"" besagen darüber hinaus, dass 80% der Frauen mit Männern zusammenleben, die sie ohne Tränen verlassen können, wenn denn endlich der Richtige kommt. Und genau danach wird meist offen oder verhohlen gefragt.[/b]

Das ist eine sehr interessante , und eigentlich sehr klare, eindeutige Antwort.
Was sollten die Menschen in dem Fall tun, wenn sie so unsicher in der Beziehung sind? :?: :?: :?:

Bin neue hier...
@N.Nina.N Du schreibst

>> Das ist eine sehr interessante , und eigentlich sehr klare, eindeutige Antwort.
Was sollten die Menschen in dem Fall tun, wenn sie so unsicher in der Beziehung sind? :?: :?: :?:<<


Das ist eine schwierige Frage,

denn es könnte ja sein, dass die Instinkte richtig sind und der Fragende schon hintergangen wird, ohne es selbst wahr haben oder sich gar eingestehen zu wollen.

Es könnte auch sein, dass dem Fragenden selbst etwas Entscheidendes in der Beziehung fehlt, aber noch keine Alternative gefunden hat.

Entscheidend ist jedoch die Fragen die man dann stellt. Meistens wird die nach der Liebe des Anderen gestellt , also Liebt er/sie mich? und das wird fast immer negativ beantwortet, weil es so Entscheidungsfreiräume schafft.

Besser ist zu fragen liebe ich meinen Partner/in wirklich.

Meiner Erfahrung nach wird von den Karten meistens nur Absolution erwartet egal wie man sich entscheidet. :D
Ich halte sehr viel vom Kartenlegen. Ich praktiziere es seit über 30 Jahren.
Das ist schön, dass Du Dich hier gleich mit Deinem ersten Beitrag mit einbringen willst. Mit welchem Karten und nach welcher Methode legst Du die Karten?