2018 Januar 004.jpg
An seine Liebesbisse habe ich mich mittlerweile gewöhnt, auch wenn sie manchmal heftiger ausfallen, er schleckt mich ja auch gleich wieder ab :)

Nur es kommt auch vor, dass er gleich sein ganzes Gebiß einsetzt, plötzlich und ohne Vorwarnung und das tut weeeh ... :mrgreen:

Wir haben uns zwar erst vor fünf Wochen kennengelernt, aber er fühlt sich recht wohl bei mir und in meinem Bett. Spielt und tollt in der Wohnung herum.

Wer kennt dieses Verhalten und hat einen Rat?
Kann man einer Katze so etwas abgewöhnen?
Dateianhänge sehen Sie nur als registriertes Mitglied im 50plus-Treff.
Hallo , liebe Münchnerin,

alle meine Katzen sind / waren Freigänger .... fressen Mäuse und nagen draußen an manchen Dingen.
Vielleicht gibst du deinem Katerchen mal ein Spielzeug, an dem er sich verbeissen kann.
Ansonsten würde ich beim Zubeissen ein energisches "Nein" loslassen und ihn dann nicht streicheln.......da gibt es so ein paar Möglichkeiten , dem Kater mitzuteilen " so geht es nicht".
Diese Erfahrung habe ich mit meinen Katzen gemacht.

Alle Katzen haben nicht gebissen oder gekratzt......sind nicht die Vorhänge rauf etc.

Im Netz kannst du diese Fragestellung auch gut googlen !!!

Viel Freude weiterhin mit deinem schönen Katerchen und lieben Gruß zu dir... :)
Liebe Mizzi, danke Dir, das NEIN kennt er schon, und das Freigängersein habe ich mit ihm noch nicht so richtig üben können, er ist so neugierg und sofort weg.
Gegoogelt habe ich natürlich auch schon sehr viel. :D
Kann leider heute nicht mehr antworten.
3/3
Was würde denn eine Katzenmama mit ihrem ungehörigen, übergriffigem Jungen machen ?
und was tun Katzen, wenn sich einer ihresgleichen daneben benimmt und zeigt : ich bin der Herr im Haus. ich nehme mir das Recht raus, Dich zu beißen und zu reglementieren ?
hat er einen spielgefährten mit dem er sich auch austoben kann?
sehr intensives "NEIN" hilft auf alle fälle.......aber man muß konsequent sein!!
wie alt ist er denn, scheint ein tabby-pointkater zu sein.....die sind eigenwilig
und auch temperamentvoll, aber gerne mit einem spielkameraden
aber sehr konsequent bei der behandlung sein, sie merken sofoert wenn
etwas gut geht.
viel glück mit deinem kater.........freigang würde ich nicht gewähren !!
ob er zu früh von "Mama" entwöhnt wurde? ich hatte nämlich auch mal so einen kleinen Streuner! Er hat meine Kinder angefallen, wenn sie auf dem Boden gesessen haben , wie ein wildes Tier!?
Oder er braucht mehr Unterhaltung/Spielsachen (Zeitung,Papiertüten wo er sich drin verstecken kann,Papiebällchen etc. und ganz klare "Ansagen"!!
Vielleicht wirds auch besser , wenn er kastriert ist???
Er ist ja ein Süßer und deshalb kann man ihm auch so schlecht böse sein!! (muß ja auch nicht sein, :lol: )
Danke für Eure Kommentare. Seine Vorgeschichte kenne ich leider nicht, er ist zwei Jahre alt, reinrassig und kastriert. Einen Spielkameraden hat er nicht, nur mich, weil ich mir keine 2. Katze anschaffen würde; denn das Risiko, dass sich die beiden nicht verstehen, gehe ich nicht ein.
Seine Fellfarbe ist wunderschön ... Chocolate Silver Tabby Point ...

Vielleicht sollte ich ihn auch einmal beissen, damit er mich "reglementieren" darf ... Scherz ... :lol:
hast du ihn schonmal im genick gepackt, und dann etwas geschüttelt, das machen die tiermamas bei ihren kindern . wenn sie "ungezogen" sind.
Beißt er, während Du dich oder einen Körperteil bewegst, oder wenn Du völlig ruhig bist ?

Im ersteren Fall wäre es wahrscheinlich sein Jagdtrieb, der ihn "blindwütig" handeln ließe . Diesen "Triebabbau" müsstest Du ihm anderweitig verstärkt ermöglichen (Spielen, Spielgeräte)

Aber egal was der Grund ist, Du wirst ihm Respekt beibringen müssen, damit ihr beide ein erfreuliches Zusammenleben habt.

Wasser aus einer Sprühflasche soll auch sehr gut helfen beim lernen guten Benehmens. Hat auch den Vorteil, dass er das nicht direkt mit Dir in Verbindung bring, keine Angst vor Dir entwickelt, Dir nicht mehr traut, aber er begreift sehr schnell : die Falsche beißen und eine "höhere Macht" schickt kaltes Wasser ;-)
woher hast du ihn wenn du über sein vorleben nichts weißt....aber er sollte
doch einen spielgefährten haben, einzelhaltung ist nicht artgerecht für katzen,
einen etwas jüngeren kater der gleichen art würde ich schon empfehlen und
sein verhalten wird sich sofort ändern.............
@ilonca, da magst Du sicher Recht haben, dass Spielgefährten für Katzen besser wären, es gibt aber auch Katzen, die in Einzelhaltung glücklich sind, wenn sie nicht alleine sind.
Und - ich denke Vorbesitzer sind bei der Mitteilung irgendwelcher Mankos nicht unbedingt ehrlich, weil sie ja an einem Verkauf interessiert sind, aus welchem Grund auch immer. In erster Linie war der Grund, dass der Vorbesitzer berufstätig ist.
mein Kätzchen hat mich anfangs auch gebissen - ich hab AUA geschrien und sie weggeschubst....danach war sie total entsetzt und macht es jetzt nicht mehr....

davor hatte sie mich ab und zu mal gekratzt und auch da hab ich AUA geschrien und sie weggeschubst....

ich glaube, dass das anfängliche kratzen und beißen einfach nur Unsicherheit war......
jetzt habe ich sie ein Jahr und sie hat immer größeres Vertrauen zu mir - braucht weder Krallen noch Zähne einzusetzen gegen mich.....

die Kommunikation zwischen uns klappt immer besser ....nicht nur per Laut sondern auch, indem sie mir mit ihrem Schwanz Antwort gibt....

und ich weiß inzwischen, dass sie nicht immer am Bauch angedatscht werden will - auch wenn sie ihn rausstreckt.....na ja - wir sind ja auch am Bauch empfindlich - oder ?
es beisst, das Katerchen . . . es ist (manchmal) ein böses Katerchen!
Wohlgemerkt: ich liebe Katzen - hab selbst zwei aufgenommen, die kein Zuhause mehr hatten.
Nun: Katzen werden von ihrer Mutter ja nicht antiautoritär erzogen, sondern mit schneller Reaktion.
Mehr gibt es eigentlich nicht dazu zu sagen.
Das geht nicht ohne Kratzer. Hab von gestern 3 an der rechten Hand nach einer Begegnung mit einem total süßen, etwas temperamentvollen Katzenmädchen :( :roll:
Liebe Grüße an alle Katzenliebhaber(innen)
hallo @münchnerin, sehr selten sind katzen allein glücklich und wenn sie
dieses verhalten an den tag legen so zeigt es , sie fühlen sich nicht wohl.
es st kein artgerechtes halten wenn eine katze allein gehalten wird, wahr-
scheinlich hat sie beim vorbesitzer doch etliches angestellt. habe sehr viel
erfahrung mit katzen und auch mit haltern, aber bei einzelhaltung gibt es
meist probleme, auch werden von tierheimen und dem tierschutz katzen
NIE in einzelhaltung abgegeben, dies sollte doch zu denken geben..........
dies habe ich übrigens ach gundulabella mitgeteilt..........
ich bedaure katzen die allein gehalten werden............
Meine Ansicht ist die, wobei das kämpfen zur Verteidigung trainiert werden soll.
Wenn man kleine Kitten beobachtet, beissen die sich doch auch im Spiel u . es geht nicht viel anders ab , als bei Hundewelpen.
Auch bei uns Menschen ( Jungs kloppen sich) ist es nicht anders u. warum gibt es den Kampfsport - ok , gebissen wird da eher nicht , es sei denn , ein Mike Thyson ist mit v. der Partie :)

Bei allen meiner Kater war dies so u. sie waren Freigänger , hatten Kontakt zu anderen Katzen u. waren somit nicht zu bedauern !
Meine 5 jährige wilde Katzendame braucht auch jeden Tag ihre Kampfspielchen , wobei ich ihr meine Hand z. Verfügung stelle u. es macht uns beiden Spass - find sie so putzig , wenn sie in Angriffshaltung immer schräg mit Katzenbuckel u. buschigem Schwanz auf mich zu kommt...
Natürlich geht das nicht ohne Kratzer/ Bisse ab , meist weiß sie selbst , wenn Schluß mit lustig ist- dann geht sie im Anschluß Richtung Freßnapf .
Aber bin da nicht so penibel , was die paar v. ihr verursachten Hautiritationen angeht,- darf sie doch ihren Spass haben . Sollt es mir mal zu doll werden, werd ich mir eben Handschuhe überziehen :)