Aber wenn man mal schaut, welche Bedingungen man dafür beachten muß , eine ziemliche Grauzone momentan, also lieber einen Fachmann zu Rat ziehen
Okay, gebe mich geschlagen, allerdings habe ich seit XP kein Windows mehr auf dem PC,daher hatte ich eben nur gegoggelt, ich nutze seit Jahren eine Gratissoftware, wesentlich sicherer und aktueller...
Vermutlich wird sie sich doch ein neues Notebook kaufen, auf dem Windows 10 schon installiert ist, oder ??
Ich danke Euch für die Infos.
Bin sehr erleichtert!
Ich bin seit paar Jahren Mitglied bei www.levato.de ((Jahresbeitrag 60.00€) .
Das ist ein richtig gutes Computerportal besonders für uns Senioren.Zu vielen Themen gibt es kleine, sehr verständliche Filme, man kann Fragen per Mail stellen und über den teamviewer bringen sie den zermurksten Computer auch wieder in Ordnung. Nur zu empfehlen.
@Migranda. Danke für Dein freundliches Feedback.

Ich habe noch vergessen auf den RAM Speicher einzugehen. 8 GB sind aktuell bei einem Gerät der günstigeren bis mittleren Preisklasse üblich und ausreichend für den Normalgebrauch.

Zum Betriebssystem. Aktuell werden sehr viele Rechner ohne Betriebssystem angeboten, dann bleibt man frei in der Wahl des Betriebssystems. Allerdings werden Windows 10 Lizenzen im Fachgeschäft schon teuer gehandelt.

Der Nachteil eines fertig installierten Rechners ist, dass jede Menge Apps vorinstalliert sind, die man eigentlich weder braucht noch möchte, teilweise sind diese sehr schwer zu entfernen.

Der Vorteil, Du musst Dich um nichts kümmern. Anschalten, die vorgegebenen Einstellungen vornehmen fertig.

Eine Installation des Betriebssystems ist zwar keine Hexerei, wenn man halt gar nichts mit der Thematik zu tun hat, ist es trotzdem verwirrend. Bei Am.z.. gibt es das Win 10 auch schon von 33€ (Stick) bis 70 € (DVD). Wobei zu beachten ist, dass neue Notebooks meist kein DVD Laufwerk mehr haben!!! In dem Fall ist ein USB ab Version 3 fast unumgänglich nötig, aber sowieso Standard heute. Zu den Gratisversionen, die es gibt, kann ich aktuell nichts sagen. Wenn man sich nicht auskennt, würde ich die Finger davon lassen.
Wenn man den Arbeitsspeicher maximal wählt , in Verbindung mit einer SSD-Festplatte, kommt man richtig auf Geschwindigkeit, wenn man allerdings das Gerät auch noch mit Win 10 ausrüsten will, ( Einzelplatzlizenz liegt momentan bei circa 140 Euro ),
Aber es gibt Alternativen , Man muss sie nur aus dem Internet vorher runterladen, sie sind gratis und ohne Regestrierung...
Eben freie Software, sie wird zum Beispiel auf über 70 % aller Server weltweit genutzt,
Sie bringt auch ein Mailprogramm und ein Officepaket mit, alles gratis für private Nutzer..
Fragt doch mal über den erwähnten Computerclub, da gibt es bestimmt einige , welche helfen können...
Das Programm heisst Linux
Migranda hat geschrieben: Hab seit 8 J.ein Samsung-Notebook 300 E, mit dem ich PC-Ignorante nie Probleme hatte.
Windows 7 wird ab Mitte Januar leider nicht mehr mit Sicherheits-Updates unterstützt. Da ich sowieso ein neues Notebook kaufen will, kommt jetzt auch noch die Umstellung auf windows 10 auf mich Ahnungslose zu.
War neulich im Mediamarkt, fragte nach einem Notebook von Samsung, war echt erschrocken, daß es das gar nicht mehr gibt jedenfalls wurde mir das so mitgeteilt.
Ich sah mir die Alternativen an, alles Marken, von denen ich noch nie hörte:
Lenovo Gaming-Notebook (was bedeutet "Gaming" in diesem Zusammenhang?), HP-Notebook, Trekstor, Asus, Medion, alles total unbekannte Marken für mich, offenbar lebe ich "hinter dem Mond"! :)
Wäre sehr dankbar für hilfreichen, guten Rat!




Ich habe jetzt nochmal Migrandas Eingangspost hergeholt.

Hilfreich wäre, den Text zu lesen und zu erkennen, daß sie sich selbst als Computerignoratin und Ahnungslose bezeichnet.
Sie wird jetzt bestimmt hergehen und Linux und diverse externe Festplatten etc. zu installieren :-))
Nichts für ungut, aber über bestmöglichste und preisgünstigste Möglichkeiten zu dozieren, hilft jemand aus dem Tal der Ahnungslosen nicht sehr, oder ??

Da muss ich mich geschlagen geben, ich kenne es hier nur im Norden, aus sogenannten Mehrgenerationen-Treffs, wo man bei einer Tasse Kaffee sich ausführlichen Rat holen kann, und es wird momentan sehr gut angenommen...
Ist wahrscheinlich auch da drauf zurück zu führen, das Win 7 nicht mehr unterstützt wird...
Schaut doch einfach mal unter dem Schlagwort : KIBIS
dort findet man einfach und vor allem günstig Hilfe...
flesermutzel hat geschrieben: Danke, klingt gut, aber jetzt bin ich erst recht verwirrt.
Kostet es oder kostet es nicht? :?:


Die Windows10 Software an sich ist in der Tat frei im www verfügbar. Die Lizenz dazu muss allerdings gekauft werden.

Die Bandbreite reicht für legale Windows10 Lizenzen von 3.- EUR aus dem Zweitverwertungsmarkt bis zu den "offiziellen" von Microsoft in deren Store angebotenen Versionen, z.B. Windows10 Home für satte 145.- EUR:
@Maybe

Danke Maybe für Deinen Hinweis auf den RAM-Speicher (keine Ahnung, was das ist! :) ) !! Habs mir gleich notiert, denn so etwas vergesse ich ganz schnell.


@Melissa

Danke, daß Du meinen Beitrag zitierst, Du hast es sehr klug diagnostiziert, ich lebe im Tal der Ahnungslosen, und werde dieses Tal nicht mehr verlassen, denn ich hab ja genug damit zu tun, die für mich hochinteressanten Bücher, und Medien zu lesen, denn die kapiere ich zum Glück noch immer ausreichend gut...


@Ken1958

Auch wenn ich so ahnungslos bin: Es hat mir gut getan, daß auch Du Dich so freundlich bemüht hast, mir zu raten, auch wenn mir alles zu schwierig ist, und ich froh bin, daß windows 10 schon drauf ist.
Beim Herunterladen von windows10 auf ältere Notebooks soll es immer wieder zu Problemen kommen, hab ich gehört.
Auch ich bin dabei, mir ein neues Notebook zu kaufen. Allerdings, weil es nach 7-8 Jahren Nutzung gewisse "Ausfallerscheinungen" zeigt.
Zum Upgrade von Windows 7 auf Windows 10 sind sich die Fachleute (gegoogelte und aus dem echten Leben) einig: Für Privatleute vorläufig nicht notwendig. Für berufliche Seltennutzer auch nicht. Nicht aus Sicherheitsgründen.
Der Hype um Windows 7 würde genutzt, um Privatleuten und anderen Unerfahrenen neue Rechner und Software-Lizenzen zu verkaufen.
Was wohl gut gelingt und die Preise für Notebooks/Laptops mit vorinstalliertem Windows 10 offensichtlich in die Höhe treibt. Bei Rechnern bedeutet das, Preise werden - trotz oft in die Jahre gekommener Technik - nicht gesenkt.
@Curry
das interessiert mich aber sehr!

Upgrade von Windows 7 auf Windows 10 für Privatleute nicht nötig?
Das wäre ja schön!
Kannst Du oder kann sonst jemand mir Näheres dazu sagen?

Danke!
@curry
Eine mehr als zweifelhafte Aussage, zumal der Service für Win7 eingestellt wird, es also keine Updates für Sicherheit und Programmänderungen mehr geben wird.
Diese Aussage war vielleicht mal gültig als Win10 vor Jahren auf den Markt kam, entbehrt aber heute jeder vernünftigen Grundlage.
Auch die Preise für Notebooks und Laptops sind heute, insbesondere vor Weihnachten, im Sinkflug.

"Der Hype um Windows 7 würde genutzt, um Privatleuten und anderen Unerfahrenen neue Rechner und Software-Lizenzen zu verkaufen. "
Was ist das denn für eine seltsame Aussage? :mrgreen: