ich finde auch morgens den Nüchternlauf toll --- das hat Qualität!! --- und Qualität kommt von quälen// mein Plan ist, mich diesen Winter zu "quälen" ... 5 x pro Woche morgens den Nüchternlauf 3 km ... dann möchte ich mich bis Ende März 2021 auf 10 km steigern .... und es dann im Sommer 2021 durchhalten ... aber dann nur noch 3 x pro Woche , da dann viel radfahren dazu kommt// mache ich alles für die Gesundheit und lese natürlich auch viele Bücher über dieses Thema
krissi
Was das "Sichquälen" betrifft, hab ich da so meine Bedenken.

Es gibt Leute, die quälen sich hinein in den Herzinfarkt oder den Bandscheibenprolaps.

Ich halte den behutsamen Dialog mit dem eigenen Körper für viel sinnvoller.
Ich meine damit nicht den Dialog mit dem inneren Schweinehund - der will nie was tun.

Oft habe ich den Eindruck, dass Leute im Alter zu Extremen neigen.
Die einen tun überhaupt nichts mehr, und andere übertreiben.

Seid lieb zu eurem Körper, und er wird es euch danken.
dazu fällt mir grad folgendes ein

im Fitnessstudio nach dem Training
(aber am Nachmittag, nicht morgens ....... das war mit meinem Körper so abgesprochen, bei "morgens" hatte er ein Veto eingelegt)

fragte ich in der Umkleidekabine eine ebenfalls ältere Frau
"macht Ihnen das Spaß?"

Sie sah mich ganz entgeistert an und ihren Lippen entschlüpfte ein spontanes "Na" (Nein)
gefolgt von einem......"aber man will ja später niemandem zu Last fallen"

dieses Jahr war dann Fitness, dank Corona und im Einverständnis mit meinem Körper, gestrichen
......wir haben uns auf Spazierwandern und Unkrautzupfen geeinigt :wink:
Hallo @Krissi444 (11.11.2020, 9:44),

Ich musste mich erst einmal etwas in die verschiedenen Theorien, die dem „Nüchternlauf“ zu Grunde liegen, einlesen.

Wenn es für Dich mental und auch physisch etwas bringt und vor allem keine (mittel-/langfristigen) Beschwerden verursacht, scheint doch alles in Ordnung zu sein.

Aber möglicherweise ist diese Trainingsmethode nicht für jede/n geeignet, um energiegeladen und freudbetont in den neuen Tag zu starten…..

Eine Zeitlang hatte ich auch die Gelegenheit, in den Genuss dieser „Nüchternläufe“ zu gelangen. Das ist aber schon über 40 Jahre her und war während meiner Dienstzeit bei der Armee (Frühsport).

Vielleicht kommt daher mein Unwille, es noch einmal auszuprobieren….