VEGAN.
Rette sich wer kann!
Tierische Ernährung ist sehr
Problematisch.
Grippe und alle Krankheiten haben
Ihren Ursprung in der tierischen
Ernährung.
Antibiotika ist in den Produkten bis zu 14 Mal zuviel vorhanden.
Davon gibts eine grössere Leber und
Auch das Herz vergrössert sich dramatisch.
Das geht so weit, dass Kinder schon an
Herzinfarkt sterben.
12 Jahre alt und pumm weg.
Niemand kann das
Erklären.
Des weiteren auch jede Menge
Hormone.
Je mehr Fleisch konsumiert wird umso
Grösser ist die Wahrscheinlichkeit eine
Krankheit mit irgend einem
Organ, zu bekommen.
Wann hörst du mit dem Missionieren auf?
Dass zu viel Fleischkonsum nicht gesund ist, weiß mittlerweile jedes Kind.
Lass doch deine besser wissenden, nervenden Beiträge.
Es langweilt nur. :mrgreen:
Siegfried
Ich leide - ich hab ein dramatisch großes Herz.

Sowohl das Ding als auch die Verpackung sind großherzig - eine einzige Plage.

Infarkt hatte ich noch keinen, obwohl ich beim Wirten meines Vertrauens ab und zu ein Rahmherz in Wurzelsosse zu mir nehme.

Ich rette mich, so gut ich kann, vor missionarischen Veganern.
Sonst krieg ich wirklich noch einen Herzkasperl.
Dem frühkindlichen Infarkt bin ich bisher erfolgreich entwachsen.
Stellt um auf
Früchte
Hülsenfrüchte
Nüsse
Gemüse
Dann habts Ihr
Gemühtlich.
Und die Verdauung geht
Reibungslos vonstatten.
Also @siegfried, wenn ich so deinen Bildungsstand und das Thema dieses Blogs im Zusammenhang mit dem Rest des Textes lese, kommen mir gewaltige Zweifel.

Kannst du erkennen, dass dein oben genanntes Thema suggeriert, dass man sich vor veganer Ernährung schützen muß???

Dem frühkindlichen Infarkt bin ich, wie @barbera auch, zum Glück entkommen, und das, obwohl ich auf jegliche Nahrungsergänzungsmittel bisher konsequent verzichtet habe. Verdauungsprobleme sind mir auch völlig fremd!

Hast du dafür eine Erklärung??
Kann man die Kuh ersetzen?
Ja sicher .
Die meisten
Menschen auf unserem
Erdball
Ernähren sich
Vegetarisch.
Die Veganer sind die
Gesündesten und leben am
Längsten.
Die Vegetarischen nehmen noch
Milchprodukte und werden nicht so
Alt.
Die Frau vom
Paul Mc Carty war auch
Vegetarisch.
Sie hat auch Bücher
Geschrieben.
War alles voll mit
Rapsöl und
Sonnenblumenöl.
Wumm plötzlich war
Sie weg!
Also bitte kein
Erdnussöl
Sonnenblumenöl
Rapsöl
Ich hab
immer schon
auf Schweineschmalz
geschworen.

Schmeckt gut
und
gibt Kraft.

Mein Onkel
in der Steiermark
hat jeden Morgen
schwarzen Kaffe mit Wodka
getrunken.
Dazu einen Sterz
in Schweineschmalz gegessen.

Am Nachmittag eine Zigarre geraucht.
Und wumm -
er ist auch gestorben.
Mit 101 Jahreen.
Das mag ja sein.
Damals war ja auch noch mehr
Lebensqualität wie
Heute.
Wie war dass denn mit der täglichen
Hetze und dem Stress.
Hatten die auch Elektrosmog und
Handystrahlung?
Hatten die auch raffinierte
Ernährung oder doch eher
Vollwert?
vegan ernähren...das ergebnis ist dann attila hildmann?

und ich z.b. esse kein obst, keinen salat und sehr selten gemüse...und nun? da habe ich wohl glück gehabt :mrgreen:
Wichtig ist eine Vielfalt von
Lebensmittel .
Eine hochwertige
Ernährung besteht aus:
Nüsse
Früchte
Gemüse
Hülsenfrüchte
Tofu
Vitamin B12
Pflanzliches Calcium ist zudem
Alkalisch wirkend und dem
Tierischen Calcium,
Hochüberlegen.
Vegan ist sehr gesund.
Ja das mit der Lebensqualität stimmt, damals gab es mehr als jetzt gerade weltweit

Gab es damals auch Coronamassnahmen?

Siegfried, ist ja ok wenn das für dich alles so ist, aber belästige doch nicht andere damit, die sind alle schon erwachsen.
@siegfried
Habe gerade veganen Stuten gegessen. :) Ist das ok?
Wer sich Vegetarisch ernährt,
Trägt neunmal weniger zum
Treibhauseffekt bei .
Eine
Vegane
Lebensweise senkt den
Wert nochmals deutlich.
" Ich glaube, dass geistiger
Fortschritt an einem gewissen
Punkt von uns verlangt, dass wir
Aufhören, unsere
Mitlebewesen zur Befriedigung unserer
Körperlichen
Begierden zu töten."

Mahatma Gandhi
Wenn ich die Überschrift "Vegan. Rette sich wer kann!" lese, dann klingt das für mich so, dass man Veganes meiden solle wie der Teufel das Weihwasser.
Nach der Jesuitenlogik des TE ist aber genau das Gegenteil gemeint.

Das kann (noch) Jede* halten wie er*sie das möchte, pauschal plausibel ist es für mich aber nicht. Für vegane Nahrung braucht man Acker- und Gemüseland, und das gibt es nicht überall. Weite Bereiche von Sibirien sind z.B. nicht ackerfähig, jedenfalls derzeit noch nicht. Da stellt sich dann schon die Frage, ob die Jakuten sich nun von lauter importierten Konserven ernähren sollen, oder ob sie nicht doch mal auf ein heimisches Rentier zurückgreifen dürfen, das vor ihrer Huastür weidet. Und das zwar ziemlich viel (für den Menschen ungeniesbare) Tundravegetation wiederkäut, insgesamt aber eine vollkommen neutral-ausgeglichene CO2-Bilanz aufweist, also nichts mit 9mal mehr.

Vor wem ich mich retten soll, bleibt also unklar.
cron