Hallo liebe Leute,

ich leide unter den Problemen mit Gefäßwasser (ödeme). Das geht nun schon seit Jahren so und wird nicht besser. Da mein Haus 2 Etagen hat und ich es teilweise nicht mehr schaffe in die 2. Etage meines Hauses zu gehen, habe ich einfach eine Weile auf meinem Sofa im Wohnzimmer geschlafen. Meine Schwester sagte nun, dass das so nicht weitergehen kann. Da hat sie auch Recht. Kurzum suche ich einen Treppenlift, ein bischen was habe ich gespart. Nur etwas Angst habe ich vor den Umbaumaßnahmen. Es gibt bestimmt auch unseriöse Firmen. Habt ihr Erfarungen? Was wird das kosten? Besten Dank im Voraus, euer Georg.
Hi,

Ich kann dir jetzt keine allzu genaue Auskunft über die Kosten geben, aber ich habe gerade gestern mit einer Bekannten über dieses Thema gesprochen, weil sie Angebote eingeholt hat.
Ein Treppenlift über 5 Stockwerke (Keller + 4 Stockwerke) wurde mit Kosten von 21 000.- € veranschlagt. Also kannst du mal für ein Stoclwerk denk ich durch 5 dividieren und kommst ungefähr auf die Kosten. Den Namen der Firma weiß ich leider nicht, könnte ich aber erfahren, wenn es dich interessiert.

LG
Satori1
hallo und grüß gott,
ein vorschlag:
nimm die hilfe von unabhängigen stellen (vdk,sozialverband,awo o. ä.)
in anspruch!
Einen Tipp für generelle Produktinfos:

in Düsseldorf gibt es turnusmäßig die Fachmesse Rehacare (war gerade!)
Gehe auf die Website, Suchfunktion>Aussteller>Produktsuche>erweiterte Suche>Bauen und Wohnen>barrierefreies Wohnen>Treffenlifte

Du findest ca. 30 namhafte seriöse Hersteller und deren Namen/Internetseiten.
Danke für die Hinweise. Ich habe mich in einer freien Minute mit der Google suche beschäftigt. Ich bin darüber an eine regionela Filaiale der Firma Reha Care geraten. Ein Berater war bereits da und hat mein Treppenhaus vermessen. Ein ANgebot bekomme ich noch. Außer dem lasse ich mir über http://www.deutsche-treppenlift-beratung.de/ ebenfalls ein Angebot schicken. Die Preise werde ich hier noch erwähnen. Dann seid ihr herzlich eingaladen, mich weiterführend zu beraten.

Danke trotzdem.
:mrgreen:

Ganz ehrlich! An die Zeit ohne TV kann ich mich noch gut erinnern und weiß, daß man auch "ohne" leben kann...

aber mittlerweile so ganz ohne Google :shock: ...uiuiui...
das wäre sehr hart, der Rückfall ins tiefste Mittelalter!



Viel Erfolg mit Deiner Treppenliftplanung!
Hallo,
ich arbeite in dieser Branche. Es kommt bei den Kosten immer drauf an wie die Treppe verläuft. Gerade ist günstiger als mit Kurven. Aber so mit 10000 Euro muss man rechnen.
Als meine Frau noch lebte, litt sie unter 2 Schlaganfällen und Oesteroporse.
Wir wohnten bis 2006 in einer Wohnung in der ersten Etage zur Miete
Dort in dem Treppenhaus einen Treppenlift einzubauen ginge zwar, aber das wäre zu kompliziert und zu kostspielig gewesen.
Nachdem wir in eine Erdgeschosswohnung umgezogen sind, da war die Treppe von 6 Stufen vom Hauseingang aus zu bewältigen gewesen.

Das Anbringen von zusätzlichen und umlaufenden Handläufen an den Treppenhauswänden zum Festhalten beim Treppensteigen oder beim hinabgehen, bringt aber auch ein erhebliches Maß an Sicherheit, ich hatte das in Seniorenheime oft gesehen und ist eine weitaus günstigere Lösung als ein Treppenlift

Strippe
Danke für diesen Tipp!
Hallo turnschuh,

hast du dich schon nach der Bezuschusssung durch deine Krankenkasse erkundigt? Diese Zuschüsse gibt es aber nur, wenn du den Kostenvoranschlag VOR Auftragsvergabe deiner Krankenkasse vorlegst und den Zuschuss beantragst. Bitte unbedingt rechtzeitig daran denken!

Hier ein link zum Thema:

    http://www.deutsche-treppenlift-beratung.de/treppenlift/treppenlift-krankenkasse
Alles Gute und beste Grüße,
sepia56
Also meine Recherchen nach ist der Ratgeber auf

    __________________________________________________

    Beitrag wurde teilweise gelöscht - Links zu anderen Seiten sind nicht erlaubt
    Bei nochmaliger Nichtbeachtung führt das zu einer Forensperre


    Administration
    __________________________________________________

sehr geeignet.
Dort werden genau solche Begebenheiten besprochen und erläutert.
In jedem Fall sollte man sich vorher gut informieren, aber wenn das Budget zu klein ist können Treppenlifter auch finanziert werden, was wie ich finde auch eine gute Alternative ist. Hier habe ich Infos dazu gefunden

    __________________________________________________

    Beitrag wurde teilweise gelöscht - Links zu anderen Seiten sind nicht erlaubt
    Bei nochmaliger Nichtbeachtung führt das zu einer Forensperre


    Administration
    __________________________________________________

    __________________________________________________

    Profil gelöscht – hierbei handelte es sich um einen Doppelnick!

    Administration
    __________________________________________________
Lt. SGB §33 hat jeder Betroffene einen Anspruch auf entsprechende Hilfsmittel. Dazu gehören auch die Treppenlifter (Mobilitätshilfen).

Eine informative Seite für die umfassende Beratung ist bereits von Turnschuh gepostet worden. (Ich hoffe, dass er inzwischen einen entsprechenden Lifter besitzt).
Da die Pflegekasse lediglich einen Teil der Kosten trägt (2.557 € pro Maßnahme), bleibt in diesem Fall ein großer Betrag ungedeckt. Dafür kann man bei verschiedenen Kostenträgern einen Zuschuss beantragen. Dies wären u. a. die Rentenversicherungen (für rentenversicherte Arbeinehmer), Versorgungsämter (für Beamte und Freiberufler) und die Berufgenossenschaft (bei berufsbedingten Unfällen).

Sofern kein anderer Kostenträger zuständig ist und die eigenen finanziellen Mittel nicht ausreichend sind, kann man auch entsprechende Zuschüsse beim Sozialamt beantragen. Näheres könnt ihr dieser Seite entnehmen:
http://www.treppenlifte-informationen.com/treppenlift-zuschuesse-sozialamt.html

Als Letztes gibt es noch die Möglichkeit, Zuschüsse über entsprechende Stiftungen zu bekommen. Die jeweiligen Adressen findet man im Internet, wobei man erfahrungsgemäß bei den Stiftungen eher Erfolg hat, die bestimmte Erkrankungen unterstützen.

Ich wünsche allen Betroffenen viel Erfolg dabei, denn die eigene Mobiltät ist ein wichtiger Faktor für ein zufriedenes Leben...
hallo!
also kostengünstig wird sowas natürlich in keinem Fall. Aber eine Freundin von meiner Mutter hat auch einen Treppenlift und für sie lohnt es sich allein schon für den Transport von z.b. Enkäufen oder auch Wäsche.
Es gibt aber auch die Möglichkeit zu mieten oder einen gebrauchten Lift zu kaufen. Ich würde da schon auf eine bekanntere Firma setzen, das sind wohl tatsächlich auch meist die seriösesten. Auf jeden Fall genau vergleichen, ich habe mich jetzt für meine Mutter auch mal umgehört, ihr Knie macht immer mehr Probleme. Und ich finde die Seite die Reiner vorgeschlagen hat auch ziemlich gut. Auch hilfreich finde ich treppenlift-angebot.de. Und natürlich Google im Allgemeinen. ☺