...werden sie auch manchmal wahr?
Und was bedeutet es, wenn ein bestimmter Traum immer wieder geträumt wird, der Betreffende damit aber so garnichts anfangen kann?
Sind Träume Wahrheiten, oder spinnen alle, die meinen, es ist so.

Wo kommen sie her, diese Träume?
In unseren Träumen spricht unser Unterbewusstsein.

Träume können wir in verschiedene Kategorien einteilen. Man hat festgestellt, dass bestimmte Traumtypen bei vielen Menschen auftauchen. Die meisten Träume werden aufgrund ihres zentralen Themas eingeteilt, z.B. Angst-, Fall-, Flug- oder Tierträume.

Und manch einer träumt wirklich wahr...
Immer wieder scheint es auch das Phänomen der Wahrträume zugeben – also das Vorwegträumen realer Ereignisse, die in der Zukunft tatsächlich eintreffen.

Bild
Ich habe tatsächlich einmal etwas geträumt, was Tage später so ähnlich eintraf. Das war sehr irritierend


Man sagt zwar Träume sind Schäume, aber wie sollte ich das dann in Verbindung bringen?
Was man träumt und was ist wahr - sind zwei verschieden Ebene.
monty1 hat geschrieben: ...werden sie auch manchmal wahr?
Und was bedeutet es, wenn ein bestimmter Traum immer wieder geträumt wird, der Betreffende damit aber so garnichts anfangen kann?
Sind Träume Wahrheiten, oder spinnen alle, die meinen, es ist so.

Wo kommen sie her, diese Träume?


Wo Träume herkommen, zum Teil aus verdrängten Inhalten, zum anderen von hüherer Stelle, so waren auch zu Mose Zeiten Träume oft Wegweiser.

das schwierige bei Träumen, finde ich, sie zu interpretieren, manche sagen, dass der Mensch sein Leben voraus träumt und tatsächlich gibt es viele die Wahrträume haben und sich dann natürlich fragen was der Sinn des Lebens ist, wenn man im Traum zukünftige Begebenheiten voraus träumt.

Es gibt Archetypische Traumsymbole, die für jeden Menschen dasselbe bedeuten, andere Dinge sind individuell an die Kultur und den Menschen angepasst.

diese Seite zeigt einiges:
http://www.traumdeuter.ch/texte/378.htm

über Archetypische Symbole kannst Du bei Google einiges finden, Beispiel:
http://traeumen.org/traumsymbole/archet ... aumsymbole
Danke, Ichbins 1960 Bild
Träume können einem schon sagen, wo die Seele leidet.
Als ich 12 war, verstarb mein Vater bei einem Verkehrsunfall. Die Familie hatte damals nicht die Möglichkeit, sich von ihm zu verabschieden.
Bis lange ins Erwachsenenalter hatte ich immer den selben, wiederkehrenden Traum.
Ich ging zum Friedhof um das Grab meines Vaters zu besuchen. Auf dem Weg musste ich immer durch den Aufbahrungsraum und mich erfasste Panik. Aber ich schaffte das und als ich dann an das Grab wollte, fand ich es ganz lange nicht und als ich dann doch ankam, war es leer.

Aus ganz anderen >Gründen hatte ich mich einer >Gruppe angeschlossen, die auch Meditationen anbot. Bei so einer Meditation hatt ich Gelegenheit, mich von meinem >Vater zu verabschieden, was sehr schmerzlich war, aber ab dann hörte dieser Traum auf.
monty1 hat geschrieben: Danke, Ichbins 1960 Bild


bitte, gerne.....das Traumgeschehen hat auch mich seit Kindertagen beschäftigt, als Kind belastet, heute sehe ich etwas lockerer, aber irgendwie weis ich immer noch zuwenig über Träume.

@kiaraso, das ist ein tolles Beispiel wie Träume Hinweise aufzeigen.
ich hab mal ein Traumseminar mitgemacht, was ich total interessant fand....

der Mensch erinnert sich ja meist morgens nach dem Aufwachen an den zuletzt erlebten Traum.
Botschaften aus der Vergangenheit,Gegenwart und der Zukunft sind meist gebündelt enthalten.

Gehst du im Traum rechts des Weges, ist die Ratio angesprochen,
gehst du links, die Gefühlsseite.

Ist das Wohngebäude eine Baracke....ist einiges im Argen, nicht stabil...
gehst du Treppen runter in einen Keller...beschäftigten dich die Untergründe deiner Seele.
Gehst du die Treppe hoch machst du meist postive Erfahrung mit dem Vorankommen.
Hat die Wohnung viele Türen, hat auch dein Leben viel Räume...besonders zu beachten sind die mit verschlossenen Türen.Die lohnt es dann sich anzuschauen.

Auch ein dickes Auto oder ein Fahrrad hat eine Bedeutung.

Wenn du ständig im Flugzeug sitzt und fliegst ,bevorzugst du die Freiheit. Das viele auf Reisen gehen zeigt dir, dass du noch nicht so angekommen bist.

Manche träumen von dunklen Gestalten oder sogar von einem Tod, der dir begegnet. Das muss nicht zwangsläufig bedeuten, dass du stirbst, sondern, dass du dich von gewissen Sachen verabschiedest.



Eine Bekannte von mir erzählte mir, ihr Mann hätte geträumt, er hätte beim Joggen einen tiefliegenden Düsenjäger nahedran gesichtet, der sehr laut und unangenehm wahrgenommen wurde.

Einige Tage später wurde dieser Mann von einem Herzinfarkt heimgesucht.

Zufall?

wer Wiederholungsträume hat sollte sich angucken,was noch bearbeitet werden sollte.

wollt sagen....Träume sind im Grunde sehr gut zu entschlüsseln....aber es sollte die träumende Person dann auch selbst tun...sie zeigt sich verantwortlich für die Deutung!
Bei Youtube hat es sehr interessante Sachen zum Thema Traum.
Z.B.

https://www.youtube.com/watch?v=KHrX_vGCiko

was mich sehr interessieren würde ist, wo die Traumwelt genau ist. On wir da irgendwo in einer anderen Welt sind, oder so ähnlich.
ichbins1960 hat geschrieben:
was mich sehr interessieren würde ist, wo die Traumwelt genau ist. On wir da irgendwo in einer anderen Welt sind, oder so ähnlich.

Wenn du auf * http://www.puramaryam.de,,alphae.html * gehst findest du als ersten punkt
*ebenen des seins*, dort ist die Beschreibung dafür.
Oder du googlst * puramaryam ebenen des seins*.

Das unser Geist beim Schlaf gerne in andere Dimensionen geht ist ja bekannt.