Thema Wasser ,Wasserfilter, bzw. Trinkwasser Destiller

Der menschliche Körper besteht aus ca. 80 % Wasser und das Wasser erhält uns ja am Leben, reinigt uns, regt den Stoffwechsel an, spült Schlacken aus und und und ….
Daher sollten wir viel Wasser trinken und möglichst sauberes, reines Wasser.

So beschäftige mich mal wieder mit dem Thema Wasser, Trinkwasser Destiller usw.

Ich bitte um Eure Ansichten und Meinungen dazu. Wer hat konkrete Erfahrungen damit Wasserfiltersysteme oder Trinkwasser Destiller?
Es gibt ja die unterschiedlichsten Angebote in dieser Richtung. Der Trinkwasser Destiller gefällt mir deswegen so gut, da es keiner Installation bedarf, er kostet halt viel Strom.

In einem Katalog habe ich dazu folgenden Text gefunden:

Einfach Wasser destillieren: Keine Installation notwendig

In unserem Grundwasser wurden bei Untersuchungen mehr als einmal Pestizide und Gülle-Rückstände aus der Landwirtschaft gefunden. Auch Arzneimittel-Rückstände wie Hormone aus der Anti-Baby-Pille wurden bereits in den Proben nachgewiesen.
Das aus diesem Wasser gewonnene Trinkwasser soll "unbedenklich" sein. Man verweist auf Grenzwerte, die allerdings immer wieder revidiert und nach unten korrigiert werden. Und die sich nur bedingt nach der gesundheitlichen Unbedenklichkeit, sondern überwiegend nach der finanziellen und technischen Machbarkeit richten.

Dabei gibt es in Deutschland gerade einmal für 35 Schadstoffe Grenzwerte.

Hochgiftige Stoffe, wie z.B. das radioaktive Uran, sind nicht darunter.
Bei Mineral- und Tafelwassern sind die gesetzlichen Anforderungen noch weniger streng. Diese Wasser werden außerdem immer häufiger in Flaschen aus Kunststoff statt aus unbedenklichem Glas angeboten.

Der Destiller reinigt Ihr Wasser zuverlässig von allen Schadstoffen und gibt Ihnen endlich Sicherheit. Dabei arbeitet er nach dem Pinzip des Wasserkreislaufs der Natur:

Verdunstung und Niederschlag. Das reine Wasser, das sie gewinnen, ist daher auch so
weich wie Regenwasser. Ihre Küchengeräte verkalken nicht mehr und Ihr Tee kann sein volles Aroma entfalten. Diesen Unterschied werden Sie schmecken!
Sparen Sie sich den teuren Kauf und die Schlepperei von Wasserflaschen und damit bares Geld…………..

Ich freue mich über Antworten hierzu.
ich finde das alles humbuck, denn unser körper ist der beste "filter".
auch der muss etwas zu tun haben, sonst spielt unser imunsystem verückt!¨

gruss aus der schweiz wo noch ungefiltertes, frisches quellwasser getrunken wird
Lieber Grisli,

herzlichen Dank für Deine ehrliche Antwort.
Das kann ich gut verstehen, dass dort wo Du in der Schweiz zu Hause bist, noch frisches Quellwasser zu finden ist.

@ Alle:
Ich bin sehr erstaunt, dass hier aus dieser großen Schar der 50 Plus-Mitglieder nicht mehr Antworten zu dem Thema kommen.
Hat hier niemand einen Wasserfilter zu Hause? Zum Beispiel nicht mal einen Britta-Wasserfilter?
Ich hätte sehr gerne Erfahrungen und Meinungen dazu gehört, bevor ich mir eventuell ein Gerät anschaffe.
Das Thema interessiert mich gerade sehr, weil sich einige Freunde von mir die unterschiedlichsten Geräte gekauft haben und es sehr große Preisunterschiede gibt.
Zitat http://de.wikipedia.org/wiki/Destilliertes_Wasser:

Wirkung auf den Körper
Beim Trinken von destilliertem Wasser in üblichen Mengen sind keine akuten gesundheitlichen Risiken zu befürchten. Bei stark übermäßigem Konsum besteht jedoch die auch bei normalem Wasser vorhandene Gefahr einer Wasservergiftung. Zitat der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE): "Die ausschließliche Verwendung von destilliertem Wasser kann bei einer einseitigen Ernährung zu einer Verarmung des Körpers mit Elektrolyten führen".

In einigen Gebieten der Erde (beispielsweise Südostasien) wird destilliertes Wasser industriell in Flaschen abgefüllt verkauft und von vielen Menschen als besonders "reines" Trinkwasser bevorzugt.

Prof. Dr. med. Michael Fromm von der Charité meint zur maximalen Trinkmenge destillierten Wassers, über mehrere Tage verteilt, relativierend:

"Die Niere kann den Harn maximal bis auf 50 mOsmol/l verdünnen, Ausscheidung also weniger als 25 mmol NaCl pro Liter Harn. Die Na+-Konzentration im Plasma darf bis etwa 120 mmol/l sinken, ehe Symptome auftreten, also eine Verringerung um 25 mmol/l. Cl- ist vergleichsweise unwichtig. Das Verteilungsvolumen für NaCl im Plasma plus Interstitium ist 25 % des Körpergewichts, also 17 Liter bei 70 kg. Ein Nieren-gesunder Mensch könnte also theoretisch insgesamt 17 Liter Wasser ohne Zufuhr von Elektrolyten trinken."
Destilliertes Wasser ist also erst in großer Menge gefährlich und nur dann, wenn auch über die Nahrung die dadurch fehlende Elektrolytmenge nicht ausgeglichen wird. Eine akute Gefahr für den Körper ist destilliertes Wasser jedoch (allerdings ebenso wie normales Trinkwasser), wenn es direkt ins Blut gelangt (z. B. über eine Infusion). Dann können Körperzellen wegen des Osmosevorgangs zerplatzen (siehe Hämolyse und Isotonie).

Aha. 8)
hallo ciaorosa,

auch ich habe mich vor kurzer zeit sehr für einen guten wasserfilter interessiert,
ich habe dazu viel gelesen, mir die preise und die wirkungen und die vielen ver-
sprechungen durchgelesen. dann bin ich auf den folgenden artikel gestossen:

http://www.test.de/themen/haus-garten/t ... 545/19545/

das war sehr interessant und sehr ausführlich, nach dem studium habe ich den wunsch auf die anschaffung eines wasserfilters fallen gelassen.

lg karin
Seid vielen Jahren benutze ich Wasserfilter.
Der eine Filter, den ich als Hauptfilter benutze ist direkt am Wasserhahn, (Austischfilter) ganz einfach angeschlossen. Dieser filtert die gesamten Giftstoffe, Chlor und Medikamentenrückstände heraus, ohne eine Veränderung der Wassermoleküle zu erzeugen und ohne die Mineralien zu entfernen.
Dieses gefilterte Wasser schmeckt super, benutze es grundsätzlich als Trinkwasser, für Kaffee-, Tee- und Essenszubereitung, gieße die Blumen, die prächtig gedeien und meine Katze will kein anderes Wasser mehr trinken.
Diese Filterung ist völlig ausreichend, selbst bei starker Verschmutzung der Leitung (auch bei Fisch- oder Chlorgestank, das aus der hausleitung ab und zu bei uns kommt).

Dieser Filter ist sehr preiswert, auch die Austauschfilter.

Da ich neugierig bin, gerne forsche und experimentiere, habe ich mir noch ein zusätzliches separates Filtersystem gekauft, das man auf den Tisch stellt.
Dieser ist etwas komliziert in der Sauberhaltung, jedoch wird man durch die Besonderheit der Wasserqualität um ein vielfaches belohnt.
Die besonderen Eigenschaften sind ein mehrstufiges Filterungsverfahren, die Filterung mit Aktivkohle (naturkohle) und PI-Keramikkügelchen, eine zusätzliche Mineralanreicherung durch Mineralsteine, wie sie in Bächen und Flüssen vorkommen.
Das Wasser schmeckt noch weicher als der Auftischfilter (s.o.), natürlich noch feiner, wenn ich es vorher mit dem gefilteten Wasser durchlaufen lasse.

Kinder und Erwachsene sind von diesem Wasser total begeistert, selbst diejenigen, die vorher nie Wasser getrunken haben (Sprudel-,Cola-, Fanta-Trinker), weil sie Hanhnenwasser eklig fanden.

Osmosewasser, wohl dem der darauf schwört. Wiue heißt es so schön, jedem das seine......
naja, sogar manche Ärzte bestehen auf die gute Qualität und behaupten sogar, dass das Trink-Wasser keine Mineralien enthalten muss,.. naja, dazu möchte ich lieber keine Diskussion anfachen.

Hallo,

ich habe vor einigen Jahren Jahrelang destilliertes Wasser getrunken und keine Schäden davon getragen. Die Halligbewohner und andere Völker trinken auch nur reines Regenwasser und das kommt dem destillierten Wasser gleich. Heute trinke ich das preiswerteste stille Mineralwasser. Denn das Wasser aus der Leitung unser sog. Trinkwasser wird künstlich verpanscht von den Wasserwerken. Seit dem ich die "Aufbereitung" im Wasserwerk gesehen habe, trinke ich kein Leitungswasser mehr.

LG Peter
Hallo,
an alle die an hoch energetisiertes Wasser interessiert sind. Ich besitze eine ganz normale Mischdüse die mental energetisiert ist und bei ständigen trinken, die Lebensenergie total aufbaut. Ich kann die Lebensenergien von allen Menschen pendeln. Mit diesem Wasser hat man viele Vorteile, wie z. B.
Verbesserte Sauerstoffaufnahme, Verbesserung der Lebensenergie von Menschen, Pflanzen und Tieren, höheres Wohlbefinden, gewaschenes Obst und Gemüse hält besser frisch, Pflanzen wachsen besser und blütenreicher,
Veränderung der Oberflächenspannung, Kalkbildungen nehmen ab und lassen sich leichter entfernen. Festgesetzter Kalk in Rohrleitungen, Armaturen, Haushaltsgeräten wird großteils abgebaut, Rost ist leichter zu enfernen. Einsparung bei Wasch und Reinigungsmitteln. Bei Montage kein Eingriff in das Leitungsnetz, ganz einfach auf den Wasserhahn aufzuschrauben. Keine Betriebskosten, wartungsfrei. Kosten pro Düse 29,--
Es gibt auch eine tolle Energieplatte, Elektrosmogstecker, die alle Erdstrahlungen, Wasseradern bekämpft, und außerdem zur Heilung von vielen Krankheiten eine große Hilfe leistet. Ich möchte meine Sachen nie mehr missen und würde es nie mehr hergeben. Ich habe meine Lebensenergie auf fast 3 Millionen Bovis-Einheiten aufgebaut, habe fast alle Blocken aufgelöst und mir geht es blendend. Die Durchschnittsenergie von den meisten Menschen ist, wenn sie einigermaßen gesund sind 10.000.

    __________________________________________________

    Beitrag wurde teilweise gelöscht - siehe Forenregeln

    §7 Es ist nicht gestattet, Nachnamen, Adressen, Telefonnummern, Faxnummern, URLs, Email-Adressen, ICQ-Adressen oder sonstige Möglichkeiten zur Kontaktaufnahme im Forum zu veröffentlichen, die eine andere Kontaktaufnahme als über den 50plus-Treff selbst zulassen.

    Administration
    __________________________________________________


Liebe Grüße
@16bluetenzauber

Am Hahn haben wir beide wohl den gleichen Filter.
Ich bin auch sehr zufrieden mit der Filterung durch den Carbonblock,
vor allem, weil er auch Hormone zurückhält, die mir besonders suspekt sind.
Dass du damit erfolgreich Blumen giesst, wundert mich allerdings.
Meiner belässt nämlich schon den Kalk im Wasser, und den mögen sie doch eigentlich nicht so gern.
Das Thema Wasseraufbereitung ist mit ein paar Sätzen erschöpfend beantwortet:

Die Mineralsalze haben im Wasser nichts verloren, sondern werden über die Nahrung aufgenommen. Demzufolge ist mineralarmes Wasser gesünder. Und schmeckt um Vieles besser. Die Frische macht der Sauerstoffgehalt aus. Der verfliegt beim Destillieren. Also bleibt nur die Umkehrosmose, die die gringsten Kosten und die zuverlässigste Wirkung hat. Billiggeräte gibt es schon unter 100 EUR, Z.B. Purosmart für den Wasserhahn (besitze ich seit 20 Jahren). Ich würde nie ein anderes als Umkehrosmosewasser trinken, und ich kenne einige, denen es genauso geht.

Das andere ist pH und Redoxpotenzial. Entsäuerung und antioxidativer Schutz zum Preis von Strom und Wasser. Hier ist Elektrodialyse (umgangssprachlich, aber falsch als "Wasserionisierung" bezeichnet) das Mittel der Wahl. Wasser ist in diesem Fall nur Träger für Elektronen / Protonen. Mit basischem Wasser kann man z.B. seine Blutwerte in wenigen Wochen auf Normalwerte bringen. Sportler haben mit 0,5 Liter pro Tag ihre Laktatwerte um unglaubliche 25% gesenkt und trainieren damit immer in aeroben Bereich. Mit saurem Wasser kann man akute Entzündungen nebenwirkungsfrei behandeln. Auch in der Tiermedizin hat sich die Elektrodialyse schon bewährt, z.B. bei Kälberdurchfall 1 Liter saures Wasser, und der Durchfall ist weg. Am günstigsten sind sog. Topfgeräte (um die 200 bis 500 €), am komfortabelsten die Durchflussgeräte.

Ph