froggybln hat geschrieben: Es ist schade das von der Administration dieses Thema nicht als "Themenkreis" eingerichtet wurde. Dann wäre ein Moderator zuständig und die/der könnte dann "Verwitzelungen" bei diesem sensiblen Thema entsprechend ahnden, bzw würden diesen Thread nur wirklich Interessierte aufrufen.


Ich trinke zwar kaum Alkohol.....aber seit ein paar Jahren kann ich ohne Schlafmittel nicht mehr einschlafen ......ich habe immer öfter Angst mit den  verordneten (Rezept) Medikament  nicht auszukommen.........

natürlich habe ich irgendwo tief in mir ein psychologisches Problem, aber ich mag keine Psychologen, ich mag keinen so dicht an mich heranlassen...
.dabei habe ich eigentlich keine Leiche im Keller

alle Mittel, die so gängig sind, um Schlaflosigkeit zu überwinden, habe ich schon versucht

ich bin fast ratlos....natürlich ist das süchtig.....,

aber natürlich fällt das  Keinem auf....bin ich ausgeschlafen....habe ich gute Laune
Burgell

ja es ist traurig das die Administration nicht diesen Themenkreis als Extra einrichten läßt.
Es hat sich schon jemand gefunden diesen zu betreuen. So würde hier dann auch dein sensibles Thema behandelt werden, eigentlich schade.

dir aber alles Gute und es stimmt, auch von diesen Hilfsmitteln kann man abhängig werden und seine Gesundheit ruinieren.
froggybln hat geschrieben: Burgell

ja es ist traurig das die Administration nicht diesen Themenkreis als Extra einrichten läßt.
Es hat sich schon jemand gefunden diesen zu betreuen. So würde hier dann auch dein sensibles Thema behandelt werden, eigentlich schade.


    Wenn denn die Administration eine Zeile von der Userin, die diesen Themenkreis betreuen möchte, erhalten würde, dann könnte sie auch reagieren.

    Die besagte Userin möchte doch bitte an themengruppen@50plus-treff.de eine Anfrage stellen.
    Yentl
    Administrator und Community Manager
Yentl hat geschrieben:
froggybln hat geschrieben: Burgell

ja es ist traurig das die Administration nicht diesen Themenkreis als Extra einrichten läßt.
Es hat sich schon jemand gefunden diesen zu betreuen. So würde hier dann auch dein sensibles Thema behandelt werden, eigentlich schade.


    Wenn denn die Administration eine Zeile von der Userin, die diesen Themenkreis betreuen möchte, erhalten würde, dann könnte sie auch reagieren.

    Die besagte Userin möchte doch bitte an themengruppen@50plus-treff.de eine Anfrage stellen.


Hallo Yentl...
ich danke für das Angebot......,

will noch einmal etwas versuchen......
schon vor Jahren konnte ich schlecht einschlafen...damals hat mir Lesen  geholfen,
leider sind meine Augen nicht mehr so gut.....

nächste Woche kaufe ich mir eine andere Bettlampe...mit stärkeren Licht,,

und besorge mir gute Bücher..... 

wenn das nicht hilft......melde ich mich unter unter angebotener E-mail Adresse

Burgell 
Hallo 

ich habe den Rat befolgt und eine Mail an die Themengruppe 50plus gestellt. Erhielt heute die Antwort und es sieht so aus, als wenn dieses sensible Thema demnächst hier wieder neue auflebt mit hoffentlich reger Beteiligung und tatkräftiger Untersützung vieler User die sich für dieses Thema interessieren.  Ich würde mich selbst mit einbringen und eventuell dem einen oder anderen eine Rat geben können. Freue mich schon darauf

so nun bis hoffentlich bald
lg
Moni (Zicke_06)  
bravo !!!!
Guten Tag !
erstmal möchte ich mich kurz vorstellen. Ich bin 60 Jahre jung habe eine erwachsene Tochter und 3 liebe Enkelkinder. Beruflich bin ich kfm. Sachbearbeiterin. Nach erfolgreichem Kampf gegen meine Alkoholsucht stelle ich mich immer wieder den täglichen neuen Herausforderungen. Ich lebe nunmehr seit vielen Jahren suchtmittelfrei und fühle mich dadurch in keinster Weise in meiner Lebensqualität beeinträchtigt. Ganz das Gegenteil ist der Fall, denn ohne Alkohol lassen sich viele Dinge aus einer ganz neuen Sichtweite bewerkstelligen. 

Mein Mott lautet " Nur Mut, jeder kann es schaffen " Das Leben ist einfach schön.

lg Zicke_06

PS: den Niknamen werde ich ändern gebe aber rechtzeitig Bescheid, denn ich meine dieser Name passt einfach nicht zu solch einem sensiblen Thema

In dem Sinne bis bald !!!! 
Na dann wünsche ich dir alles Gute und viel Erfolg
als Sucht - Moderatorin und mögest du vielen helfen können... :)

Grüssle und bis denne :wink:
Hallo liebe Linda

ich danke dir für die lieben Willkommens-Grüße nun kann ja nichts mehr schief gehen. Hab mich riesig darüber gefreut,  denn aller Anfang ist ja bekanntlich immer etwas schwer. Aber die Hoffnung stirbt ja zuletzt.
Nochmals danke !!!!!
:roll:  
 
Lebensfroh hat geschrieben: Hallo liebe Linda

ich danke dir für die lieben Willkommens-Grüße nun kann ja nichts mehr schief gehen. Hab mich riesig darüber gefreut,  denn aller Anfang ist ja bekanntlich immer etwas schwer. Aber die Hoffnung stirbt ja zuletzt.
Nochmals danke !!!!!
:roll:  
 


tollen einsatz den du zeigst...du zeigst stärke und stehst zu deiner vergangenheit...
schreibst das leben ist schön..und willst doch den nick ablegen :?:
also ich find dein nick genau zu dir passend...
denn wenn du den namen nicht leben würdest, denk ich, würdest du das nicht so toll auf die reihe bekommen...

ja und auch ich find es schön, dass sich jemand dieses thema wieder annimmt...
Hallo liebe Sphinx61
danke für deinen Beitrag, aber ich denke mal der neue Nik-Name passt besser zu diesem sensiblen Thema. Und ein Leben ohne Rauschmittel macht ja auch "Lebensfroh"  man muss nur die neuen schönen Seiten ohne den Alk  ganz neue entdecken. Mit klarem Kopf lässt sich das Leben meistern mit all seinen Höhen und Tiefen. 
Also in dem Sinne dir ein schönes WE bis bald

"Lebensfroh" ans Werk  !!!!!!! 8)
na prima der neue Nick -passt.
Lebensfroh hat geschrieben: Hallo liebe Sphinx61
danke für deinen Beitrag, aber ich denke mal der neue Nik-Name passt besser zu diesem sensiblen Thema. Und ein Leben ohne Rauschmittel macht ja auch "Lebensfroh"  man muss nur die neuen schönen Seiten ohne den Alk  ganz neue entdecken. Mit klarem Kopf lässt sich das Leben meistern mit all seinen Höhen und Tiefen. 
Also in dem Sinne dir ein schönes WE bis bald

"Lebensfroh" ans Werk  !!!!!!! 8)


hallo lebensfroh...
da kann ich nur sagen...wer lesen kann ist klar im vorteil...in diesem fall hab ich nicht verfolgt, dass es schon dein neuer nick ist :( ..drum wunderte ich mich...
also sorry...ich setz mir ab jetzt die brille auf :D
Burgell

ich kann zwar über Medikamenten-Abhängigkeit nicht viel sagen - war nie ein Thema für mich - weiss aber von einer Entgiftung und einem Mitpatienten, daß die Abhängigkeit sehr viel schleichender vonstatten geht, der Entzug sehr viel schwieriger ist und auch das Leben ohne Suchtmittel.

Ich würde mich an Deiner Stelle zumindest dem Hausarzt mal anvertrauen, denn Du selbst betrachtest das ja bereits kritisch mit Deinem Tabletten-Konsum. Ich denke, daß sich hier die Abhängigkeiten nicht wirklich unterscheiden.

In Absprache mit dem Arzt läßt sich dann ja die weitere Vorgehensweise entscheiden. Evtl. hilft Dir ja schon eine Umstellung auf rein pflanzliche Präparate, vielleicht auch in Kombi mit Entspannungstechniken. Und wenn möglich auch der Besuch einer Selbsthilfegruppe.

Ich wünsche Dir alles Gute.
Allgemeines

Die Alkoholkrankheit hat eine körper-
liche, seelische und geistige Seite.
Schon geringste Mengenkonzentratio-
nen, die Wirkung von Alkohol und
der Geschmack können einen Rückfall
auslösen. Für die Abstinenz vom Al-
kohol heißt dies: Keine halben Sa-
chen! Immer ein Blick ins Kleinge-
druckte! Kein Alkohol in jeder Form,
auch nicht in kleinen oder Kleinst-
mengen! Nicht in Getränken – wie
dem alkoholfreien Bier, nicht im Es-
sen oder in Medikamenten.
Es gibt inzwischen mehr als 70 al-
koholfreie Biere auf dem
deutschen
Markt. Laut TNS Infratest im
Jahr
2007 trinkt jeder zweite Biertrinker
gerne mal eins „ohne“.
Das obligatori-
sche alkoholfreie Bier fehlt auf keiner
Speisekarte mehr. Für Menschen, die
keinen Alkohol mögen oder vertragen,
erleichtert dies das Leben – für Men-
schen, die weniger Alkohol trinken
wollen, auch. Der Gesamtausstoß des
in Deutschland verbleibenden alko-
holfreien Bieres betrug 2011 drei
Millionen Hektoliter im Jahr. Das
entspricht einem Pro-Kopf-Verbrauch
von etwa 3,7 Liter. Dem gegenüber
steht ein Pro-Kopf-Verbrauch von
„normalem“ Bier in Deutschland von
106,6 Liter im Jahr. 53 Prozent der
erwachsenen Bevölkerung greifen
gerne mal zu alkoholfreiem Bier.
___________________________________________________
___
Bier muss Alkohol enthalten.
Sonst darf es nicht Bier heißen.
___________________________________________________
____________________________
Freunde und Angehörige sehen das
Alkoholfreie für Alkoholkranke oft-
mals als eine gute Alternative. Doch
die allermeisten sind sich nicht dar-
über im Klaren, dass alkoholfrei nicht
bedeuten muss, dass tatsächlich kein
Alkohol enthalten ist.
Bier darf sich laut Gesetz nur Bier
nennen, wenn es gegoren ist. Daher
müssen alkoholfreie Biere eine gewis-
se Menge an Ethanol enthalten. Der
für einen Alkoholiker interessante
Alkohol nennt sich Ethanol (Äthanol)
oder Ethylalkohol. In Bier, Wein,
Schnaps oder Likör ist Ethanol zu
sehen, zu schmecken, zu riechen, also
gut zu erkennen und zu meiden. So ist
„alkoholfrei“ nicht gleich frei von
Alkohol. Sogenanntes alkoholfreies
Bier enthält immerhin zwischen 0,3
und 0,5 Prozent Alkohol. Und so
bleibt in diesem Kontext das Wort
„alkoholfrei“ eine Lüge.