Danke, bin jetzt auch zurückhaltend, es tummelt sich ja wirklich einiges im Internet und unsere Zücher wollen zwischen 1200-2000 Euro für einen Hund, echt das geht garnicht und wenn die Kleinen nicht mehr werfen sollen werden die Hunde für 600 Euro abgegeben, was sind das für Züchter, in meinen Augen nur Ausbeuter - es ist nicht mehr schön und der VDH unternimmt auch nichts gegen, sollche Vermehrer, ich werde keinen zweiten mehr holen, bleibt eben der kleine Prinz alleine
Abermakaber hat geschrieben:
Einen älteren Chihuahua würde ich nicht nehmen, da diese Rasse doch sehr bellfreudig, ängstlich oder unsicher sein kann. Gerade bei dieser Rasse halte ich es für sehr wichtig, dass der Hund bei mir geprägt wird.



Schade.
Wenn das alle so sehen würden dann hätten all die Hunde und Katzen die teilweise eh schon lange im Tierheim sitzen wohl nie mehr eine Chance auf einen neuen Menschen, ein Zuhause und Liebe!!
Denn mit etwas Mühe und viel Liebe kann man so viel erreichen, bei Menschen und auch bei Hunden.

All die bellfreudigen, ängstlichen oder unsicheren Hunde die im Tierheim sitzen danken dir mal ganz herzlich daß sie da auch weiter sitzen dürfen, ist ja auch ein tolles Leben. *ironiemoduswiederaus*
Das wäre unter Umständen auch eine Möglichkeit, einen Chihuahua anzulachen; damit würde man auch noch ein gutes Werk tun:

https://chihuahuaandcorescue.wordpress.com/
@ von Pretia » 28.08.2016, 19:02

Schade.
Wenn das alle so sehen würden dann hätten all die Hunde und Katzen die teilweise eh schon lange im Tierheim sitzen wohl nie mehr eine Chance auf einen neuen Menschen, ein Zuhause und Liebe!!
Denn mit etwas Mühe und viel Liebe kann man so viel erreichen, bei Menschen und auch bei Hunden.


Ich habe von mir geschrieben und dies betrifft meine Lebenssituation. Ich habe nicht die Zeit und nicht die Nachbarschaft, um solch einem Hund das ideale Zuhause zu bieten. Andere Menschen haben dies und genau diese anderen Menschen werden sich dann dieser Hunde annehmen.

Was Menschen betrifft, bei denen man mit etwas Mühe und viel Liebe viel erreichen kann, habe ich andere Erfahrung gemacht. Da gilt es, sich früh genug abzugrenzen, bevor man vor lauter Helfersyndrom alles verliert - sogar noch den, um den man gekämpft hat.