xullax hat geschrieben:
Solist3 hat geschrieben:
romantika1954 hat geschrieben:
Leider sind durch solches Verhalten von unvernünftigen Hundebesitzer immer gleich alle Hundehalter verteufelt. Ein wenig Rücksichtnahme und das Leben miteinander wäre viel leichter. Meine Meinung :wink:


Pauschalurteile - immer eine sehr ungute Sache - dumm, unbedacht, total deplaziert . . .

Sagt mal, habt Ihr bei Euch auch Hundevergiftungen,hier legen die Hundehasser Fleisch mit Gift aus oder mit Rasierklingen.
Wenn ich so einen in die Finger kriegen würde,meine Kleinste läuft immer gern vor,da hab ich immer Angst :shock: :roll: :twisted: :twisted: :twisted:
man erwischt so schnell keinen....


wir leben in einer kleinen Siedlung, etwas abseits vom Ort, die meisten Häuser sind nur Wochenendhäuser und es hat fast ein jeder ein Haustier - Tierhasser gibt es bei uns nicht. Wir sind das letzte Haus und dann geht ein Forstweg in den Wald - fast schon wie im Paradies :D
Habe immer Kotbeutel dabei. Wenn ich sehe dass ein Hund mitten auf dem Weg kotet, gebe ich dem
Besitzer sehr freundlich :D einen Beutel. Bis jetzt hat ihn noch jeder benutzt und sich entschuldigt, denn sonst haben sie ja immer Beutel dabei und der Hund macht das ja eigentlich nicht,sagen sie
Mit Freundlichkeit kann man manchen Hundebesitzer "erziehen".
Ich wohne 3 Minuten von der Freilauffläche entfernt, auf dem Weg sehe ich jeden Morgen Hundehaufen auf dem Bürgersteig.Die Besitzer gehen wohl auch zu spät und der Hund kann nicht mehr halten, sie
nennen sich dann auch noch tierlieb obwohl das Tier es ausbaden muss.
Wäre sicher auch nicht schlecht wenn mit dem Hundesteuerbescheid Kotbeutel geliefert würden.

Also Kot von seinem Hund einsammeln und es gibt mehr Hundeliebhaber. :D :D :D :D :D :D
Also  die größten Dreckmacher sind immer noch die Menschen, gehe jeden Tag mehrfach raus und der Müll, Getränkedosen, Zigarettenkippen, Tempos. Etc. Die in freier Wildbahn rumliegen sind alle von Menschen, nicht von  Tieren ! 
wenn unsere Hunde auf dem Waldweg ihr Häufchen machen , räumen wir es immer weg - unser Rüde geht prinzipiell NUR im Garten - sogar bei einem 2 Stunden langen Spaziergang :mrgreen: seine Antwort, weil er im Wald an die Leine muß :?
Das machen meine auch so. Häufchen bleiben zuhause........unterwegs nie. :D
gelika57 hat geschrieben: Also  die größten Dreckmacher sind immer noch die Menschen, gehe jeden Tag mehrfach raus und der Müll, Getränkedosen, Zigarettenkippen, Tempos. Etc. Die in freier Wildbahn rumliegen sind alle von Menschen, nicht von  Tieren ! 


Die Hunde verrichten nur ihre Notdurft. Der springende Punkt liegt beim Hundebesitzer, der ist,
wie du es nennst, im Einzelfall der "verantwortliche Dreckmacher."
(Ich) nehm' keinen Mops als Hunderasse
weil ich am Mops das Runde hasse! :lol: :lol: :lol:
Witz des Tages:



"Ihr Hund hat meine Schwiegermutter gebissen, stellt ein Mann den Hundebesitzer zur Rede."

"Jetzt wollen sie wohl ein Schmerzensgeld dafür?"

"Aber nein", sagt der Mann, "ich möchte ihren Hund kaufen."
Also prinzipiell sehe ich es auch so dass Hunde in Futterwiesen und Weiden nix verloren haben. 

Ich verstehe dass Bauern sauer werden, wenn sie z.B. die Wiesen mähen und das Heu dann durch jede Menge Hundekot verunreinigt ist und unbrauchbar wird.

Die Geschichte mit den "Virus" der bei Rindern zu Fehlgeburten führt, war vor ein paar Jahren mal ein riesiges Thema. Wenn es interessiert der googelt mal nach "Neospora" Aber dann stellte sich heraus dass es meistens die Hofhunde selber waren die für die Ansteckung der Kühe sorgten. Vor allen Dingen dann, wenn sie rohes Fleisch gefressen hatten bzw. die Nachgeburten der Kälber, die bei manchen Bauern schon mal auf dem Misthaufen entsorgt werden.

Ein mit  Fertigfutter ernährter Hund kommt als Überträger eher nicht in Betracht. 

Zum Problem - Hund im Garten - kann ich mich den anderen nur anschliessen. Das Gespräch mit dem entsprechenden Hundehalter suchen und wenn das nichts nutzt - Haufen einpacken und vor die Tür legen.  Und zwar solange bis der Hundebesitzer kapiert hat.

Generell finde ich es wirklich schlimm, wie heutzutage ein freilaufender Hund zum Problem wird.
Früher hätte man den aus dem Garten verscheucht und gut ist.  Heutzutage wird gleich nach dem Ordnungsamt geschrien.  Mein Gott - es ist nur ein Hund...

Das Problem mit dem Hundekot ist auch so eine Sache. Ich finde es unmöglich wenn Leute die Hundekacke auf dem Gehweg und überall liegen lassen.  Andererseits finde ich es mehr als albern, das Zeug in PLASTIKtüten zu verpacken.   Ohne Plastiktüte liegt der Haufen da maximal 3 Tage. Das ist Biomüll...  Mit Plastiktüte hält er ewig.

Und am allerbesten sind die Leute, die die Kacke in Tüten packen und sie dann in den nächsten Busch werfen.

Wir Menschen sollten uns mal ein bisschen zürücknehmen. Jede Autobahnraststätte von München bis Hamburg ist zugeschissen - und zwar nicht von Hunden. Jeder Feldweg in den man reinfahren kann und der ein bisschen durch Gebüsch geschützt ist - schaut mal da rein was da liegt. Und kein Mensch packt seine eigene Kacke in die Tüte.

Mich nervt es zusehens wie dauernd auf den Tieren und ihren Besitzern rumgehackt wird. Aber gleichzeitig überall der Müll rumliegt und niemand stört sich daran.  Da wird auf dem Feldweg mal eben der Aschenbecher ausgeleert, die leeren MAC Doof Tüten fliegen aus dem Fenster und wenn man seine alte Kücheneinrichtung los werden will, kippt man sie einfach ins Maisfeld. Mitten im Wald findet man alte Matrazen, Kanister mit undefinierbaren Flüssigkeiten, Farbeimer mit Inhalt etc. etc.

Aber wehe der Hund kackt irgendwo hin.

Grüsse
Renate
 
  
Renate, das war jetzt richtig erfrischend, was Du geschrieben hast, denn Du hast ja sooo Recht :!: :D .

Ich wohne direkt an einem Park und benutze natürlich auf der morgendlichen Hunderunde die überall bereitgestellten Tüten, wenn die Häufchen auf dem Weg oder den Grünflächen landen.

Ich überlege aber schon seit einiger Zeit, die Haufen unmittelbar unter einer Hecke aus Umweltschutzgründen einfach liegenzulassen. Noch schaue ich mich um, ob mich Jemand dabei sieht und irgendwie plagt mich dann auch das schlechte Gewissen. Ich arbeite dran :)

Die große Hunderunde am frühen Nachmittag findet im Wald statt und da habe ich keine Tütchen dabei und ab dann passiert bis zum nächsten Morgen nichts mehr.
Ein paar Beispiele vom letzten Spaziergang mit meinen Hunden....

 
Bild

Bild

Wie krank sind wir eigentlich ?  Aus "Liebe zur Umwelt" produzieren wir jede Menge Plastikmüll.....

Bild