Wer glaubt, er könne blind Behörden vertrauen, der sollte schleunigst in einer Verteilerrpublik aufwachen, sonst macht er eines Tages eine lange Nase. Heimlich auf cden guten Glauben und das Vertrauen der Menschen setzend, wird einfach klamm heimlich und leise der Anspruch auf einen anderen umgeschrieben und dann ist es meist zu spät die Dinge zu reparieren. Passt auf Euch auf, Vertrauen ist ein einsames Wort geworden, auch Bürokraten spielen ihr Spiel, mal wegen der Statistik, mal wegen....
wem sagst Du das....
deshalb vertraue ich nur mir selber.....

es gibt ja diesen Spruch:
Geldanlage ist Chefsache......wobei jeder sein eigener Chef ist.....

wer hat denn mehr Interesse daran, im Alter versorgt zu sein - als jeder von uns selber ?
ich verstehe kein wort... wolltest du irgendeine konkret aussage treffen über stille enteignung ?????
.
Bild

Guten Tag Caspardavid,

in einer Behörde sitzen auch nur Menschen die
Fehler machen – ich weiß von was ich spreche.
Leider ist Dein Beitrag zu allgemein und anonym,
um eine konkretere Antwort zu geben.

Viele Grüsse aus Berlin

.
Ich glaube, es geht ja gar nicht so sehr um die Bürokraten - die führen ja nur aus.
Diejenigen, die uns still enteignen, zeigen sich nicht. Die haben ihr Scherflein längst im Trockenen. Die Politiker, die das ermöglicht / toleriert haben, machen sich davon, wenn es brenzlig wird.
Deswegen gibts ja überall Streiks - es geht nicht allein um die Bahn oder andere Unternehmen, es geht darum, dass die Menschen erheblich mehr verdienen müssen, um wieder das an Lebensstandard zu haben, was sie bisher hatten. Denn die Zinsen bringen keinen Erlös mehr, somit wird Erspartes mit der Zeit weniger statt mehr. Die Besteuerung stattdessen bleibt oder steigt, einmal abgesehen davon, dass sie doppelt erfolgt - einmal saftig vom Lohn weg und ein zweites Mal über die MwSt.

Da beißt die Maus keinen Faden ab - wer hat, dem wird genommen. Wer arbeitet, fleißig ist und verdient - der wird geschröpft. Nur den, der sowieso nur die Hand aufhält, stört all dies nicht, solange er noch mitfinanziert wird und auf Kosten der Allgemeinheit leben kann.

Dass Dtl. mit Rot-Grün den Bach runtergeht - mit 100%iger Sicherheit - weiß ja nun aber inzwischen jeder. Nur keiner hält diese Entwicklung auf. 
wer hat die 178 mill. dollar für ein Bild??
https://scontent-fra3-1.xx.fbcdn.net/hp ... e=560CE167

http://2.bp.blogspot.com/-lpWIfR3GzHE/U ... en_Arm.jpg

Politiker sind doch nur noch Marionetten. Wenn sie nicht "gehorchen" werden sie ausgewechselt oder "umgelegt"
:?: :?: :?: :idea: :idea:

https://www.youtube.com/watch?v=Au-3YsmDHUI

++++++

Nur 67 Menschen im Bundestag für Abschaffung der Hartz-IV Sanktionen
27 Apr

Der Antrag der Linken die Hartz-IV Sanktionen abzuschaffen ist am 26.04.2013 im Bundestag abgelehnt worden.
https://aufgewachter.wordpress.com/2013 ... anktionen/
@casper david
Du hast recht:
Mein Beispiel:
Wochendbaugrundstück in einem weiter entfernten Landkreis.
Die Grundsteuer wird regelmäßig abgebucht
Erfolgte eine uns nicht mitgeteilte Umlegung
Plötzlich waren von den 2 000 qm nur noch 700 qm vorhanden.
Da wir nicht benachrichtigt wurden, obwohl als Besitzer bekannt, hatten wir keine
Möglichkeit mehr Wiederspruch einzulegen.
Wir entdeckten dies erst als wir verkaufen wollten.

Ist das eine Enteignung ??
In Zypern wurde bei der Krise alle Beträge über 100 000,00 gestrichen.
Unsere Reiseagentur vor Ort hatte 140 000,00 zur Begleichung von Hotelkosten auf dem Konto !
40 000.00 wurden ersatzlos gestrichen.

Bei den allgemeinen Staatschulden könnte ja bei uns ähnliches passieren.
Und die Bundesregierung dann:

Oh je wir sind in der EU überstimmt worden.
(Siehe EZB Anleihen zu 0 Zinsen)
vespe1972 hat geschrieben: @casper david
Du hast recht:
Mein Beispiel:
Wochendbaugrundstück in einem weiter entfernten Landkreis.
Die Grundsteuer wird regelmäßig abgebucht
Erfolgte eine uns nicht mitgeteilte Umlegung
Plötzlich waren von den 2 000 qm nur noch 700 qm vorhanden.
Da wir nicht benachrichtigt wurden, obwohl als Besitzer bekannt, hatten wir keine
Möglichkeit mehr Wiederspruch einzulegen.
Wir entdeckten dies erst als wir verkaufen wollten.

Ist das eine Enteignung ??


Enteignung? Um das zu beurteilen, müsstest du uns schon weitere informationen geben. Wenn du jetzt der besitzer von 700 qm BAULAND bist, ist es genau das gegenteil, nämlich eine wertsteigerung, oder? :mrgreen:
Still ist es im Land, kaum ein Aufschrei der Empörung, da es an Aufklärung mangelt.
Die Enteignung/Entreicherung kommt lautlos, schleichend & tückisch und kaum Einen interessiert es.
Wer sich immer die Ohren zuhält, um die Wahrheit nicht hören zu müssen und die Augen schließt, um nicht in den Abgrund sehen zu müssen, der kann anscheinend auch seinen Mund nicht dazu gebrauchen laut zu werden.

In fast allen Ländern ist in den letzten zwei Jahren die Ersetzung des Bail-Outs (der Rettung von Banken durch Steuergelder) durch das Bail-in (die Beteiligung von Sparern und Kleinanlegern an der Rettung von Banken) und damit die Enteignung einfacher Bürger (vor allem des Mittelstands) im Interesse des großen Geldes gesetzlich verankert worden.

Umfassend erklärt:
Wie nah am Abgrund steht das globale Finanzsystem?
Ernst Wolff
http://www.kritisches-netzwerk.de/forum ... nanzsystem
[Als wir das Gelände in den 70 Jahren kaufte war es bereits ein Wochenendbaugebiet wie nach der Umlegung. Lediglich die Kanalisierung kam hinzu.

Zudem als wir das Gelände kauften lies ich mir auf der Gemeinde den Bauplan zeigen. Als wir dann kurze Zeit später bauen wollten existierte der nicht mehr, sondern ein neuer Plan.
Die Käuferin handelte unter Androhung des Rechtsweges eine Vergrösserung aus.

Von 2000 qm auf 700 qm ohne Mitteilung war doch wohl der Hammer.
Das Gelände war hinterher auch nicht mehr Wert !!!



quote="filippa1"]
vespe1972 hat geschrieben: @casper david
Du hast recht:
Mein Beispiel:
Wochendbaugrundstück in einem weiter entfernten Landkreis.
Die Grundsteuer wird regelmäßig abgebucht
Erfolgte eine uns nicht mitgeteilte Umlegung
Plötzlich waren von den 2 000 qm nur noch 700 qm vorhanden.
Da wir nicht benachrichtigt wurden, obwohl als Besitzer bekannt, hatten wir keine
Möglichkeit mehr Wiederspruch einzulegen.
Wir entdeckten dies erst als wir verkaufen wollten.

Ist das eine Enteignung ??


Enteignung? Um das zu beurteilen, müsstest du uns schon weitere informationen geben. Wenn du jetzt der besitzer von 700 qm BAULAND bist, ist es genau das gegenteil, nämlich eine wertsteigerung, oder? :mrgreen:[/quote]
Allein schon mal drüber nachzudenken lohnt sich und wie klamme Kassen der Kommunen auch am Leben erhalten werden, indem der Bürger mit zur Kasse gebeten wird für eine Laterne außerhalb seines Grundstücks z.B. obwohl er die gar nicht braucht. Freunde von mir schlafen kaum noch, weil sie mit Gewalt saniert werden, aufpassen müssen ihr Hab und Gut vor Nebenverdienstlern der Entsorgung schützen müssen. Sie verdienen nicht die Welt und leben mitten in der Stadt, wo die Mietpreise bald explodieren werden, dank der neuen Mechanismisen. Auch die großzügigen Gastgeber, die an den Stadträndern Immobilien haben, gehen nicht leer aus, denn dies wird staatlich subventioniert, damit unser Lebenr bunter wird :mrgreen:
Dem lieben Wildtier wir der Lebenraum unter dem A... verscherbelt zu Höchstpreisen und mit der Privatisierung können Jagdgegner die weite Aussicht auf ihrem Land genießen und nach Tierschutz schreien, dass wenn es dem Wildtier genug ist, es in die Städte flieht, ach ich hab euch alle lieb. :mrgreen: Unsere Haustiere werden sich freuen, mit wilden Artgenossen zu teilen das Revier :mrgreen: Dann dürfte der neue Chemiecocktail damit alles gedeiht und sprießt gesundheitliche Besxchwerden bei Wildschwein und Co. verusachen, so dass es lieber aus unseren Mülltonnen den Abfall genießt. Der Kleibnauer, er ist zu stur, den höheren Sinn der Agrarwende zu verstehen, die er so umsetzen soll, dass den Sinn kein Schwein kapiert und er verpachtet und verkauft sein Land ungeniert :roll: , weil er sonst noch am Hungertuch, durch die Investitionen die er braucht nagen wird. :mrgreen: An sinnlosen Stellen, zusätzliche Kosten planen muss um Widschutzsteeifen, bevor sie zum Dickicht werden zu pflegen, so ist das eben.Lustig find ich es freilich nicht, darum spricht man über Probleme nicht. Wer betroffen ist, der ahnt was ich sagen will, wer propagiert das gibt es nicht, vor der Realität die Augen schließt.
Ein sehr aufschlussreicher, sehr gur recherchierter-Hintergrundbeitrag :roll:

Diese und andere Sozial, nur kritische Meinungsäusserung, sollten " ALLEN "-Steuerzahlern/INNEN- etwas angehen!

Ich danke dir dafür! :shock: