leonetta hat geschrieben: Ein Hundeführerschein des Halters hilft wenig - es müsste ein Training für die ganze Familie geben.

Denn oft geht irgendwer der Familie Gassi, der gerade Zeit hat, -
vielleicht ein Kind, das nicht stark genug ist, einen 30kg schweren Hund zu ‚führen‘.

Ist das nicht bei Listenhunden nicht eh schon so, dass die nur von volljährigen Personen, die den Hundeführschein haben, geführt werden dürfen?

Die 30kg Grenze ist aber sicher großzügig gezogen, viele Listenhunde wiegen weniger. An sich bin ich eigentlich nicht für mehr Vorschriften, aber wenn ich sehe, wie teilweise mit Hunden umgegangen wird, wird mir als Hundebesitzer auch manchmal ganz anders. Wenn ein Hundeführschein für alle Hunde ab 20kg verpflichtend wäre, fände ich das für mich zwar unnötig, aber in Summe wäre das wahrscheinlich kein verkehrter Ansatz.