das musst du auch nicht, parlaro .........ich glaube, wir sind auch welten voneinander entfernt ......

ich liebe die praxis, du anscheinend theorie .... jedem das seine.
DonnaToscana hat geschrieben:
wenn es bei dir nicht so ist, ist es ja ok, nur .......du kannst nicht bei anderen menschen nur von dir ausgehen. und es gibt noch mehr als schulwissen

Donna,
auch DAS habe ich nirgends geschrieben, daß es nicht für mich gilt. Im Gegenteil: ich WEISS, daß ich (in diesem Sinne) große Anteile von/in mir nicht kenne ;-).
aber das heisst ja nun nicht, wenn es bei dir nicht so ist, dass es bei mir auch so sein muss. wenn du deine anteile nicht kennst, ist es schade, ich kenne meine.
Donna ich kenne meine?
luxi, das weiss ich nicht, wenn du das sagst .........man kann sich selber sehr gut kennenlernen .....wenn man sich traut, auch etwas tiefer zu schauen, oder dazu auch "hilfsmittel" in anspruch zu nehmen.

der ist sehr befreiend, der wahrheit ins gesicht zu sehen ......

erkennen ......akzeptieren ......ändern
(kurzfassung)
und das hier zum Thema Sexsucht ... ?

ich schau da mal tief in mich hinein ... ich bewahre mir die Lust, so lange es geht...

zum Genießen gehören zwei .... beim passenden Partner kann natürlich auch ein Suchtfaktor entstehen, der aber vermutlich nichts mit "Sexsucht" zu tun hat, sondern mit Lust und Liebe
ja, aber das hat ja mit dem Thema auch wieder nichts zu tun :wink:
ich weiss @ melissa ...


aber es lenkt ab ;)
das war aber nett von dir, saphira, dass du abgepfiffen hast .........
Den kennt jeder, oder ?

Ein Mann sitzt in einer psychologischen Untersuchung. Der Psychologe malt ein Dreieck und fragt: "Woran denken Sie, wenn Sie das sehen?" - "An Sex", antwortet der Patient. Der Psychologe malt einen Kreis und fragt wieder: "Woran denken Sie, wenn Sie das sehen?" - "An Sex" antwortet der Patient. Der Psychologe malt ein Viereck und fragt wieder: "Und woran denken Sie, wenn Sie das sehen?" - "An Sex" sagt der Patient. Der Psychologe: "Sie denken immer nur an das eine!" Der Patient: "Wer malt denn hier die ganze Zeit diesen Schweinkram?"

Bei jedem Gespräch bringt ein Mann das Thema Sex aufs Tapet. Merkwürdig empfinde ich das auf jeden Fall. Aber ist das auch schon ein Zeichen von Sexsucht? :?: :roll:
Hallo Rheinnixe,
ich habe gerade Deinen Witz für "Fühlen, Denken Handeln" gemopst. Ich finde ihn einfach unwiderstehlich. Wir sind beim Thema erstes Gespräch beim Treffen mit Dialekt und Klangfarbe des Mannes. Ja nichts auf die Serviette aus Angewohnheit malen.
Danke
Felix
parlaro hat geschrieben:
Milafranzi hat geschrieben: Ja aber , wenn ich diese Muster genau erkenne, sie mir bekannt sind, dann kenne ich mich doch ziemlich gut, oder?
Ja bitte, gib doch Beispiele!


Milafranzi,
eigene Verhaltens-Muster, das ist ja nur ein Ausschnitt aus der Palette der gesamt unbewußt erfolgenden eigenen Handlungen u. Gefühle. Und Du meinst, Du kennst all` Deine Muster?

Mal ein krasses Beispiel:
immer wieder klagen (gerade) Mädchen oder auch Frauen darüber, in Bezug auf Partnerschaft gerade an den falschen Typus von Mann zu geraten. Es ist jemand, der sie schlägt. Oder er ist Alkoholiker. Oder er ist unselbständig. Was auch immer.

Es ist die FAMILIEN-KONSTELLATION, die damals, in der Prägephase oder Jugend ... sich vertraut eingefräst hat. Etwa: Vater schlägt die Kinder oder die Mutter, nicht nur, wenn er betrunken ist. Oder: Vater ist Alkoholiker - die ganze Familie leidet darunter. Trotzdem wird aber der Vater auch (irgendwie) "geliebt". Dieses wird bei dem Mädchen zu einem MUSTER.
Denn diese dauernd wiederholten Handlungen aus der Präge-Phase ... werden übernommen ! WERDEN VERTRAUT.

Und diese Vertrautheit der Vergangenheit, diese Muster ... schreien nach Wiederholung.
Mit der (Aus-)Wirkung, daß dann, eben!, ... solch ein Mädel - oder solch eine Frau ... später nach diesem inneren Schlüssel ihr männliches Schloss findet. Wieder jemanden, der Alkoholiker ist. Wieder jemanden, der physische Gewalt ausübt. Und "eigentlich" will sie das ja nicht. Sie ist quasi in gewissem Sinne Gefangene ihrer eigenen Muster.

Auf der Gegenseite, hier der männlichen, läuft das gleiche umgekehrt ab. Und es finden damit ... teilweise verheerenderweise ... Schloss und Schlüssel zu einander.


Auch wenn EINE Userin ... nun mich absolut nicht verstanden hat :-( (okay - meine Gedanken verließen den Erzähl-Modus), so zeigt mir doch die interne Resonanz, daß andere mich verstehen. DAS freut mich sehr ...
tja, parlaro, muss dich denn jeder verstehen?
also den anspruch erhebe ich gar nicht, dass mich jeder verstehen muss,
und genauso habe ich auch nicht den anspruch, jeden verstehen zu müssen.

ausserdem ..... bin ich nun von extremeren situationen ausgegangen, als die von dir geschilderte .... sorry .....ich kann mir nicht vorstellen, dass dieses verhaltensmuster nicht fast jeder kennt ...... oder wenn jemand selber darin steckt, sich gedanken darüber gemacht hat.

nichts neues ........

aber dann freue dich doch, wenn du intern beifall geklatscht bekommst .... ist doch gut, hebt doch das selbstwertgefühl, oder??????
Melissa56 hat geschrieben:
parlaro hat geschrieben: Hallo Donna ??????????
Momentan unterscheide ich zwischen Quantitäten und Qualität.
Bis gleich :!:



Musst du noch schnell ein Buch über Sexsucht lesen ? . :wink: :wink:


Melissa,
das (rot Geschriebene) empfinde ich platt und plump. VON DIR. Aber okay - ich habe ein dickes Fell ;-). Und nur Du zeigst Dich hier "nackig" - zeigst, wer DU letztendlich bist.

PS:
Im übrigen bin ich immer mehr der Meinung, daß DU auf der zarten Klaviatur des fein nuancierten Cyber-"Mobbings" (natürlich greifen aufgrund Deines angewandten Schreibpotentials nicht die Foren-Statuten) .... "brilliant" spielst. OB DU DARAUF STOLZ SEIN KANNST :?: (Du hast mich jetzt schon zigmal (fast) in Folge ... angepiekst.)

Wie viele mußten hier in diesem Bereich schon auf andere Foren-Bereiche (wie etwa Philosophie) oder auf den Blog-Bereich ausweichen. In letzterem kann man ja Dauer-Störenfriede sperren.


Nochmals:

bist DU stolz darauf, diese MACHT zu haben, andere zu vertreiben? (M a c h t deswegen, weil Du Deine Zelte hier in 50-Plus aufgeschlagen hast und wirklich nun ÜBERALL, auch im Blog-Bereich, Dich aufhälst. ICH ... verbinge einen Bruchteil dessen hier im Forum und habe weiß Gott Besseres zu tun, als andauernd gegenzuschreiben.)
Ich hatte jetzt eine sehr lange Ergänzungs-Antwort zum Thema:
"Warum wir nicht wissen, wer wir sind" geschrieben. Mit zig erklärenden Beispielen.

Leider, leider ... ist jetzt alles im Nirvana verschwunden ...

Die Phänomene der Übertragung (selbst Psychoanalytiker, DIE Kenner der Tiefenpsychologie überhaupt, müssen eine sehr kostenintensive Eigen-Analyse (!) machen, um ihre eigenen Gegen-Übertragungen zu den Übertagungen ihrer Analysanden "kennenzulernen". Tja - nicht mal die "wissen, wer sie sind" :!: ;-) ;-).

Dann Projektionen, Massenpsychologie (Le Bons "Psychologie der Massen" gilt immer noch.), die Macht der Triebe (der Sexualtrieb be-herr-scht uns pausenlos), unsere Träume, ... diese und vieles mehr ... hatte ich recht ausführlich erwähnt.

Wie gesagt, ist jetzt leider verschwunden ...