Es gibt ja schon für fast alles einen Tag des was auch immer. Heute ist der Tag der pauschalen Verurteilungen. Vor allem jener unter der Gürtellinie - gleicht dann hohle Birnen, die auch bei der nicht immer holden Weiblichkeit vorkommen, wieder aus.
Was für ein Glück, dass es in der Republik noch Meinungsfreiheit gibt!

Und ja, es gibt nicht nur junge Frauen, die sich von wohlhabenden Männern aus halten lassen.

Oder welche junge schöne Frau würde es schon mit einem armen verbitterten und alten Mann treiben?


Es gibt sogar hier einige jüngere Männer, mit dem Ziel entspannt und sorgenfrei sich aus halten zu lassen.

Ich verurteile das keineswegs, denn dafür muss es immer zwei geben.

Um zur Grundfrage der TE zurück zu kommen.
Männer besteigen alles, wenn sie gelassen werden und wer dann noch so naiv ist und vom gemeinsamen Kinobesuch träumt,

Sollte das als Lehrstück ab haken und daraus lernen.


Es erstaunt mich immer wieder, wie sich hier Personen moralisch gehen lassen, obwohl im eigenen Profil etwas wie
RESPEKT oder Toleranz
steht!!!

Ich pfeife jetzt mal nach dem Service Personal damit er sich für sein Trinkgeld etwas mehr anstrengt...
Lecker sieht er schon mal aus, schade dass mein Kerl mich vom Bahnhof heute abholt....
Sommer 18:46.
Auch dieser Kommentar von dir ist untererdisch und hat nichts mit fehlender Toleranz und Respekt meinerseits zu tun.
Das selbe zählt auch für dich shekina :lol:
Vieles aber bestimmt nicht Alles, Sommer.
Und Berge schon gar nicht. :-)
Ja nee stimmt. Ich habe sogar mal den Kölner Dom bestiegen. Und es soll auch Männer gegeben haben die den Mount Everest bestiegen haben.
Kaschmir, hast im Zusammenhang mit meinem Beitrag wohl mehr Meinung als Ahnung oder hast einfach die vorhergehenden Beiträge nicht richtig gelesen oder nicht verstanden. Mein Beitrag bezieht sich nämlich auf Aussagen, die ich neben den Schuhen finde. Also erst mal genau lesen, dann überlegen, dann verstehen und dann kannst du dir das Motzen ersparen, weils dann nix mehr zu motzen gibt.
Mittlerweile wird das hier ganz großes Theater!
@Sommer genießt ihren anonymen Auftritt auf der internetten Bühne, haut ihre unqualifizierte Meinung jedem um die Ohren und hält sich für die Beste!
Applaus kann man sich bei dieser Schmierenkomödie wirklich sparen, aber ein bisschen Mitleid spendiere ich gern!
Mir ist es ganz recht, wenn Frau Sommer sich das junge Gemüse einverleibt.
Hoffentlich bekommt sie keine Blähungen davon.

MEINE Zielgruppe ist das ja eh nicht

Bleiben die älteren für mich :lol: :lol: :lol: :lol:
Wer kann, der kann und der Rest ist eh egal
Sommer 0511...Du hast keine Ahnung!!!

Schlechte Liebhaber gibt es in jeder Altersklasse.
Und gerade mit einem "60 Plus" kann man genussvoll Liebe zelebrieren.
Jaja können wollen oder können können - das ist hier die Frage...
Die Tendenz geht ganz klar in Richtung " Junge Frau sucht älteren Mann ".
Die Entdeckung der Erfahrung.
Gelassenheit, Geborgenheit, Streicheleinheit, etc. kommt noch dazu.
neugierige_Stierfrau hat geschrieben: Sommer 0511...Du hast keine Ahnung!!!

Schlechte Liebhaber gibt es in jeder Altersklasse.
Und gerade mit einem "60 Plus" kann man genussvoll Liebe zelebrieren.




Davon bin ich überzeugt.
Sommer0511 hat geschrieben: Oh, wie alt ist so ein Mann?

Ich finde um die 40 noch sehr erregend, drunter ist mir echt zu jung und anstrengend.

Über 60, diese Männer leben in der Vergangenheit, sind weinerlich oder alte Schmierlappen, wo der Geist noch sehr willig ist und das Theater nach ner Minute endlich vorbei ist.

Und wer sich ein junges Katerchen hält, muss auch genügend Mäuse haben, dann kocht er auch Kaffee und lacht dich an.

Man sollte diesen erfreulich offenen Beitrag von Dr. Sommer (ich wurde letzthin aus dem Salzburgischen irrtümlich promoviert, und ich geb das neidlos weiter, weil Ehre wem Ehre gebührt) aufmerksam und dankbar würdigen.
Wer hätte das gewusst.

Es ist doch so, dass so genannte runde Alter, wenn man sich ihnen von unten nähert, oft als etwas Schreckliches wahrgenommen werden. "Oh Gott, ich werde 20!", hieß es mal, und jedes Mal, so mit 30, 40 oder 50, war die Panik nicht geringer - bei denen, die für so etwas eine Ader haben.

Logischerweise nicht viel anders wird es, wenn man sich der schmierigen 60 nähert ... wenn man erleben muss, wie man zunächst die Jahre, dann die Monate und Wochen, und dann schließlich die Tage an 2 Händen abzählen kann, die einen noch von dieser magischen Grenze trennen.
Das haben wir alle selber erlebt - also diejenigen, die es überlebt haben - und wir fühlen mit der Seelenpein der Aspiranten.

Denn zusätzlich zur reinen Zahlenpein, die sich ja nur an einer Hausnummer entzündet, geht halt auch die Schere zwischen Können und Wollen immer weiter auf. Bei Männern und Frauen, und mutmaßlich auch bei den Drittgeschlechtern, aber die sind selten schon im gerontophilen Outung-Alter. Das lassen wir auf uns zukommen.

Ja - kurz vor Erreichen der Schmierschwelle müssen da halt Kröten und Mäuse auf den Tisch gelegt werden - die einen zum Schlucken, die anderen zur finalen Realisierung aller Restträume, und da will man*frau sich natürlich was leisten: jung / fit / schön und selbstredend ultrapotent muss das Fachpersonal sein, weil man*frau gönnt sich ja sonst nix mehr.

Man muss sein Erbe schließlich durchbringen, solange man dazu in der Lage ist. Wer reich stirbt, hat etwas falsch gemacht. Da ist es auch kein Trost mehr, dass man jetzt gleich squirten lernen wird, das aber kaum noch mitkriegt.

Noch muss ich ja nichts dafür zahlen, dass ich von einem lachenden Gesicht einen Kaffe gekocht kriege.
Aber wenn ich noch mal auf die Welt komme, schau ich mit 58 auch genau hin. Die Schmierlapp*innen kommen ja nicht aus dem Nix, die erkennt man doch schon vorher ...
Toll geschrieben @BB!


tigi, 70 Jahre und trotzdem glücklich :lol: