„Lebensmittel“-skandal in Baden-Württemberg

Hier geht es um eine wichtige Verbraucherinfo und ich hoffe sehr, der Link zum Video wird nicht gelöscht. Eigentlich handelt es sich hier auch nicht wirklich um Werbung, sondern um Aufdeckung unhaltbarer Zustände und eindeutiger Verbrauchertäuschung.

Zitat:

"Ich mache das seit 23 Jahren, ich habe hunderte Schweineställe gesehen. Auch in China oder Ungarn. Aber so etwas wie hier in Merklingen habe ich noch nie erlebt." Der Tierschützer Friedrich Mülln dokumentiert seit den 90er Jahren unsägliche Haltungsbedingungen in Mastbetrieben. Doch diese Bilder schockieren selbst ihn: Schweine, die Schmerzen und Qualen erleiden, verletzte Ferkel, dazwischen tote Tiere, die nicht einmal entsorgt werden. Offene Wunden, Dreck und Elend – mitten in Baden-Württemberg.

Und doch schmückte sich der Hof – trotz dieser Missstände und eigentlich üblicher Kontrollen – mit gleich drei Gütesiegeln: dem QS-Prüfzeichen , dem Qualitätszeichen Baden-Württemberg (QZBW) und dem Siegel der "Initiative Tierwohl" (Lebensmittelhandel).
Im Kundenmagazin der bekannten schwäbischen Metzgerei-Kette, deren Produkte auch durch Supermarktketten vermarktet werden, darf sich der betreffende Landwirt noch dazu als verantwortungsvoller Lieferant präsentieren, dem das Tierwohl am Herzen liegt. Sein abgedrucktes Statement: Ich will, dass es den Tieren gut geht. Der Landwirt beliefert die Metzgerei-Kette bereits seit Jahren mit Fleisch.

Zitat ende.

http://www.stern.de/tv/schweinemast-in- ... 06094.html

Da gab es noch lebende Schweine mit aufgeplatzten Bäuchen und Schweine mit abgefressenen Ohren und Schwänzen.
Es geht mir hier nicht darum jemanden davon zu überzeugen, kein Fleisch mehr zu essen. Ich finde aber, dass jeder von solchen furchtbaren Zuständen wissen sollte, denn es bedeutet, dass auch auf Gütesiegel nicht immer Verlass ist und hier fängt, meiner Meinung nach, Verbrauchertäuschung an.

Dass genau solche Bilder mich vom Tiere essen kuriert haben, steht auf einem anderen Blatt.

Wenn du schreckliche Bilder nicht mehr sehen willst, musst du deren Ursache beseitigen, nicht die Bilder.
...es geht doch nichts über das Missionieren... :wink:
ich habe diese sendung auch gesehen ........einfach nur grausam und ein totales elend für die tiere ....unfassbar....
an der quelle sass der knabe ... oder sitzt immer noch .....dessen tieren es so gut gehen soll ......lt seiner aussage .....
@Moni, ich empfinde das nicht als missionieren. Wir sind hier im Forum "Tiere und Natur" und ich finde es durchaus angebracht, auch solche Zustände hier aufzuzeigen und nicht nur über die Lieblinge Hund und Katze zu schreiben. :D
also ans missionieren würde ich dabei überhaupt nicht denken .... ganz und gar nicht .....das ganze ist einfach eine grosse schweinerei .....und stinkt zum himmel .....

das sowas in deutschland in dieser grössenordnung überhaupt möglich ist, finde ich unfassbar, und diese ställe oder halter bekommen noch zertifikate, ein graus
....schon okay... :P

....allerdings sind solche Zustände doch wirklich nicht neu.... :roll:
Nein, natürlich sind diese Zustände nicht neu @Moni und gerade deshalb muß man immer wieder darauf aufmerksam machen, damit etwas passiert, denn Schweigen hieße ja, zu tolerieren.
solche zustände habe ich noch nicht gesehen .....

und letztendlichauch egal, ob sie neu sind oder nicht, sie gehören angeprangert .......
...nichts gegen einzuwenden...
Hat der Kerl sich seine Güte-Siegel und Auszeichnungen erkauft,
oder wie kann sowas angehen?
der arbeitet selber dort in so einem verein .....weiss nun nicht wo, aber eben da, wo auch die gütesiegel vergeben werden
Da müßte doch aber das Tierschutz-Gesetz greifen,
denn der das Video gedreht hat, wird ihn doch sicher angezeigt haben?
.............Info: 1. es gibt ein Desinfektionsspray das die Haut schwarz/blau einfärbt.
2. Der Schweineschwanz ist bis ein kleines Stück zur Wirbelsäule hin unempfindlich, heisst das Schwein spürt überhaupt nichts wenn es von einen anderen Tier gebissen wird. Deswegen werden die Schwänze auch kupiert. Auch das Ohr ist zum Teil schmerzunempfindlich.
3. wenn tote Tiere im Futtergang lagen, diese werden nach Beendigung der Arbeit eingesammelt und nach draussen, abseits von den Ställen, in dafür vorgesehende Räume verbracht.
Und .......... wenn ein Lebewesen sich nicht WOHL fühlt frisst es nicht.........und keine Zunahmen......
Ich habe ca. 40Jahre Sauen mit Ferkelmast betrieben. Tierbestand ca. 1000. Bin auch praktizierende Tierschützerin und Vegetarierin!
Und Schweine sind Allesfresser, jede kleine Blutstelle ist ein Leckerli, leider.
...Moni... hat geschrieben: ...es geht doch nichts über das Missionieren... :wink:


Grrrr, das ist nun der fünfte Versuch - irgendwie muss ich erstens den Gott der ERDF (Energieversorger, paar kurze Stromausfälle) und gleich hinterher den der Hardware verärgert haben, mein armes PC-chen konnte Riegelchen nimmer sortieren und landete in der Boot-Schleife.
Unter Androhung der Werkstatt zwecks Sezierung und notfalls der Flex hat sich aber alles wieder auf den Zustand *brav* eingepegelt.

Salut Moni,
diesmal hat Night Recht, und mit Missionierung hat ihr Beitrag nichts zu tun.

Zustände wie gezeigt sind selbst für Fleischkonsumenten absolut inakzeptabel.
Das ist Tierquälerei pur, Missachtung jeder noch so kompromissbereiten Haltungsvorschrift (0,75 m2 Platz für ein ausgewachsenenes Schwein sind per se ein Witz, das Tier kann da nur stehen oder liegen - selbst die wurden massiv unterschritten) und demzufolge gehört in solcher Mastbetrieb geschlossen.

Man kann Tiere auch in konventioneller Tierhaltung qualfrei halten, in etlichen Bio-Höfen steht aber auch nur Bio drauf und beschissene Tierhaltung ist drin.

Solange wir Konsumenten aber das Kilo Kotelett oder Schnitzel für 3,99 oder darunter haben wollen, solange ein Brathuhn 2,99 kosten muss ´- weil wir lieber auf Masse fressen statt auf Klasse essen - solange wird sich nichts daran ändern, dass Tiere gequält werden.
Und sie werden es. Immer mal wieder kommt ein Skandal hoch, dann gibt es Aufregung, Staatsanwälte ermitteln und stellen gegen eine aus der Portokasse zu zahlende
Gebühr wieder ein...

Es fehlt in Deutschland eine seriöse, unabhängige und spontan kontrollierbare Zertifizierung von tierischen Produkten. Solange man sich, wie dieser Tiermassenquäler per Mitgliedschaft im Kontrollorgan angebliche Siegel kaufen kann und Kontrollen Tage vorher angekündigt werden - ist das alles nur lächerlich.

@ Nightcreature

Bilder wie diese haben dafür gesorgt, und dies schon vor vielen Jahren, dass ich keine Wurst mehr für mich alleine kaufe. Eventuell mal etwas Räucherschinken Label Rouge - und das war's.
Brauch ich tierischen Brotaufstrich - Rillette kann man prima selber machen. (für die Fleischfresserchen hier, bin ja selbst einer - Rezepte gibt es auf Anfrage)

Doch wie in Deinem Blog schon angemerkt - weder Missionierung noch Boykott oder veganes Essen retten irgendein Tier. Und wenn alle Menschen strikte Veganer würden - schönen Gruß ans Klima und an die weltweiten Ökosysteme. Die Übergangszeit würde entweder der Planet nicht verkraften oder Teile der Menschheit wären - äh - futsch?

Aufklärung - so wie Du es jetzt hier getan hast. Das bringt es.
Und Aufklärung darüber, dass wir eben nicht jeden Tag 200 g Fleisch oder Wurst oder am besten von jedem 200g brauchen.

Wir müssen unsere Nahrungsmittel besser achten!
Daran denken - es sind Tiere gestorben, und dies gilt für Omnivoren, OLV's und Veganer gleichermaßen, damit wir was zu essen haben.

In diesem Sinne - es gibt gleich Rosenkohl mit Äpfeln und Maronen aus Garten. Kleiner Klecks Butter muss sein :)

LG
Aylurah
johanna1934 hat geschrieben: .............Info: 1. es gibt ein Desinfektionsspray das die Haut schwarz/blau einfärbt.
2. Der Schweineschwanz ist bis ein kleines Stück zur Wirbelsäule hin unempfindlich, heisst das Schwein spürt überhaupt nichts wenn es von einen anderen Tier gebissen wird. Deswegen werden die Schwänze auch kupiert. Auch das Ohr ist zum Teil schmerzunempfindlich.
3. wenn tote Tiere im Futtergang lagen, diese werden nach Beendigung der Arbeit eingesammelt und nach draussen, abseits von den Ställen, in dafür vorgesehende Räume verbracht.
Und .......... wenn ein Lebewesen sich nicht WOHL fühlt frisst es nicht.........und keine Zunahmen......
Ich habe ca. 40Jahre Sauen mit Ferkelmast betrieben. Tierbestand ca. 1000. Bin auch praktizierende Tierschützerin und Vegetarierin!
Und Schweine sind Allesfresser, jede kleine Blutstelle ist ein Leckerli, leider.

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Wer sich diesen Film angesehen hat und es ist nicht ein Einzelfall in Deutschland,
sollte gerade als Tierschützerin nicht noch versuchen, diese Grausamkeiten zu
beschönigen.
Es ist gut, dass wir Menschen anfangen unsere Stimme zu erheben, Anklagen u.
zum Anwalt der jüngeren Brüder uns bereit erklären. Es ist einer zivilisierten Menschheit
unwürdig Tiere zu misshandeln und sie zu töten.


Kosmopolit1