AnneKlatsche hat geschrieben: Gundi ...

Die ACC bekommt man ohne Rezept.

Du schreibst von "alles", also Naturheilmittel und nicht Naturheilmittel.

Ich weiß nun nicht, was Du alles nimmst. Aber Du solltest vorsichtig sein, denn Medikamente - auch pflanzliche - können Wechselwirkungen mit anderen und so keinen Nutzen für Dich haben. Sogar das Gegenteil kann eintreten.

Also bitte mische da nix. Das kann übel ausgehen.

Probiere einfach einzeln aus, was Dir am besten hilft und das nimmst Du dann. Am besten nach Rücksprache mit Deinem Arzt. Den kannst doch sicher auch mal telefonisch erreichen. Auch die Apotheker/innen können Auskunft geben.

Gute Besserung weiterhin - AK


ich nehme als Naturheilmittel Kräuter Bronchial Tropfen....
außerdem die Erkältungskapseln (Eukalyptusöl)....
außerdem inhalieren mit Salzwasser - die alte Methode - mit dem Handtuch über dem Topf.... :P

ansonsten nur die vom Arzt verschriebenen Sprays....
bronchienerweiternd ist gut......leider trocknen mich die Sprays gleichzeitig aus - dadurch wird der Hustenreiz noch größer.....
als ich ihm mein Problem geschildert habe - habe ich ein neues Spray bekommen .....
will allerdings erst die zwei "alten" aufbrauchen...
Gundi,

"will allerdings erst die zwei "alten" aufbrauchen..."

Ich würde das neue Spray ausprobieren und die alten zur Seite legen.

Magst Du mir mal schreiben, welche Sprays Du hast?

AK
akutell:
Budi air
und
Salbutamol

letzteres habe ich vorhin zwei Hübe gemacht - habe jetzt mehr Luft und keinen Hustenreiz mehr....
(laut Beipackzettel nur zwei Hübe einmal am Tag)

neu: Budes N
Gundi,

danke für die Antwort.

Vorab noch - hab ich vorhin vergessen: Hustenlöser solltest Du ausschließlich morgens nehmen. Wenn Du sie später nimmst, dann zieht sich die Wirkung bis in die Nacht und Du kannst deshalb nicht schlafen wegen dem ständigen Hustenmüssen.

Salbutamol ist ein schnell wirkender Bronchienerweiterer. Du solltest mal die Packungsbeilage lesen, wie oft Du das täglich verwenden darft. Hier gibt es Grenzen, wenn ich mich recht erinnere.

Budi Air und BudesN sind kortisonhaltige Inhalate, die die Entzündung in den Bronchien in Schach halten sollten. Wie oben geschrieben, würde ich sofort auf BudesN wechseln. Womöglich hast Du mit diesem nicht die Hustenprobleme.

Eukalyptusöl (Soledum z.B.) immer mit viel Wasser trinken, damit Du nicht den ganzen Tag den Eukalyptusgeschmack im Mund hast. Auch das am besten morgens nehmen, weil das auch ein Hustenlöser ist.

Wenn Du nächstes Mal in die Apotheke gehst, könntest Du fragen, wie sich Deine Medikamente untereinander vertragen. Die checken das und Du bist auf der sicheren Seite.

AK
Ich nehme seit ca 4 Monaten wegen meiner chronischen Bronchitis
das auf dem Markt ziemlich neue Medikament trelegy und bin sehr davon angetan.
1hub proTag.
Endlich bin ich die lästige Bronchienreizung los, die ein ständiges Hustenmüssen bewirkt und die Bronchien verkrampfen lässt.
Seit 8 Jahren habe ich so ziemlich alle gängigen Medikamente durch und eigentlich half bisher voübergehend nur eine Cortisostoßtherapie.
Allerdings nehme ich auch Globulis gegen die COPD.
danke @All
sehr informativ !

@Milafranzi
trelegy werde ich googlen....

@AnneKlatsche
ok - nur bis mittags/nachmittags Schleimlöser nehmen....hab ich heute gemacht
und ja - wie ich bereits geschrieben habe - Salbutamol nur einmal am Tag zwei Hübe - siehe Beipackzettel - habe ich ebenfalls gemacht .....
Eine Geschichte aus Sachsen;
Hoyerswerda war es, in der Nacht, bekannte Atemprobleme. Ein Mann 64 Jahre.
"Herr Doktor ich bin ganz ehrlich, ich bin Kommunist mit Haut und Haaren. ,eigentlich schade um die DDR. Trotzdem, dass ich jetzt diesen Spray Salbutamol bekommen kann, das versöhnt mich mit allem. Ich bin dadurch ein ganz anderer Mensch geworden. Die ganzen Schrecken sind vorbei. Wir hatten früher nur "Dreckszeug". Schulmedizin macht Politik.
Felix
Warum dann der Ruf bei Atemproblemen? Seine Sprayflasche Salbutamol war plötzlich leer und er musste auf seinen Enkel aufpassen. Ich habe ihm verziehen. Bei dieser Geschichte, da freut sich halt ein Wessi.
Milafranzi hat geschrieben: Ich nehme seit ca 4 Monaten wegen meiner chronischen Bronchitis
das auf dem Markt ziemlich neue Medikament trelegy und bin sehr davon angetan.
1hub proTag.
Endlich bin ich die lästige Bronchienreizung los, die ein ständiges Hustenmüssen bewirkt und die Bronchien verkrampfen lässt.
Seit 8 Jahren habe ich so ziemlich alle gängigen Medikamente durch und eigentlich half bisher voübergehend nur eine Cortisostoßtherapie.
Allerdings nehme ich auch Globulis gegen die COPD.


Liebe Mila,

ich freue mich sehr für Dich, dass Du ein so gut wirkendes Medikament für Dich hast. Das ist leider nicht die Regel.

Beim nächsten LuFa-Termin werde ich diesbezüglich mal nachfragen.

LG AK
Gundi ...

Schleimlöser morgens/vormittags nehmen.

Ansonsten:

Bild

AK :)
AnneKlatsche hat geschrieben:
Milafranzi hat geschrieben: Ich nehme seit ca 4 Monaten wegen meiner chronischen Bronchitis
das auf dem Markt ziemlich neue Medikament trelegy und bin sehr davon angetan.
1hub proTag.
Endlich bin ich die lästige Bronchienreizung los, die ein ständiges Hustenmüssen bewirkt und die Bronchien verkrampfen lässt.
Seit 8 Jahren habe ich so ziemlich alle gängigen Medikamente durch und eigentlich half bisher voübergehend nur eine Cortisostoßtherapie.
Allerdings nehme ich auch Globulis gegen die COPD.


Liebe Mila,

ich freue mich sehr für Dich, dass Du ein so gut wirkendes Medikament für Dich hast. Das ist leider nicht die Regel.

Beim nächsten LuFa-Termin werde ich diesbezüglich mal nachfragen.

LG AK


Liebe AK,

Ich habe heute mal nach Erfahrungsberichten für dieses Medikament gegoogelt.
Überwiegend sind sie positiv.

LG, Mila
aha....!
(interessant für mich, weil seit 2jährig chron. Bronchitis)....
Gundu, ich habe mehrmals gelesen, dass du Johanniskrautpräparate schluckst. Da ist Vorsicht geboten, denn Johanniskraut verträgt sich nicht mit allem, kann sogar die erwünscht Wirkung nicht nur aussetzen, sondern sogar umkehren.

Wer vom Arzt Medikamente hat, sollte ihm auch mitteilen, was sonst möglicherweise noch geschluckt wird, um Komplikationen zu vermeiden.
Johanniskraut nehme ich nicht mehr, denn meine Glückshormone sind zur Zeit ziemlich gut im Schuss......
der Nachteil von Johanniskraut ist u.a., dass man da lichtempfindlicher wird....
von wegen sich sonnen.......
(obwohl ich da nie etwas gemerkt habe - allerdings gehöre ich nicht zu diesen Dauer-Bruzlern)
das wurde hier bereits gesagt - möchte es nur nochmals erwähnen....

ps:
wieso unterstellst Du mir, dass ich das meinem Arzt nicht gemeldet habe ?
selbstverständlich habe ich ihm das gesagt..... :roll:
Das mit dem Johanniskraut stimmt. Ich darf es z.B. nicht nehmen, weil es sich mit meinen Medis nicht verträgt. Die Sonnenempfindlichkeit ist da noch das geringere Problem.

Auch Grapefruits gehören dazu. Sie können zu gefährlichen Wechselwirkungen führen.

Ich frage diesbezüglich immer meinen Apotheker.

AK
Ich unterstelle dir gar nichts. Warum fühlst du dich schon wieder von mir angegriffen? Ich habe nur einen Hinweis gegeben, der für alle gültig ist. Hat doch mit dir als Person gar nichts zu tun. Ich bevorzuge tatsächlich den Sachinhalt des Textes. Pack doch deine Kratzbürstigkeit einfach mal in die Mülltonne.
cron