Bild 2075 Euro monatlich NETTO verdient man im Hotel und Gaststättengewerbe? Das hätte ich jetzt nicht gedacht.

Ich finde es aber gut, dass du in deinem eigenen Unternehmen mit 1.500 Mitarbeitern für dich selbst eine betriebliche Altersversorgung (zusätzlich zu deinen von dir selbst eingezahlten Beiträgen in die gesetzliche Rentenkasse) abgeschlossen hast. Bild

Da sollten sich andere Unternehmer mal ein Beispiel dran nehmen, die nicht rechnen können, dadurch den Betrieb an die Wand fahren, um anschließend beim Amt Hilfe zum Lebensunterhalt zu beantragen. Bild
Einen größeren nonsense, als den, welchen du hier absonderst, kann es gar nicht mehr geben.

Was hast du am frühen Tag Schlimmes geraucht oder hast du an zu viel C2H5OH genippt?

http://www.magistrix.de/lyrics/Helge%20 ... 73522.html 

Warum versuchst du etwas falsch darzustellen, alte DDR-Schule? 

Vom eigenen Betrieb war nirgends die Rede und von der Einrichtung einer Betriebsrentenkasse auch nicht.

Spare dir doch mal die Polemik oder kannst du das nicht?   
Das tut mir jetzt leid, corredingens. Bild Dass du so vergesslich bist. Aber du bist ja schon etwas älter, da kann man die Gedanken nicht mehr so beieinander haben, hm?

Aber nach Adam Riese und Schürmanns Rechenbuch stimmt meine Rechnung. Ganz einfacher Dreisatz. Ach komm, das kannst du auch.

Den Rest von deinem Beitrag vom 29.09.2011 11.14 Uhr kopiere ich dir hier rein. Erinnerst du dich jetzt wieder? Bild

Da legst du welches Arbeitseinkommen zugrunde?

Das aus dem Hotel-und Gaststättengewerbe?

Es gibt immer noch Unternehmen in D, die über Pensionseinrichtungen z.B. zusätzlich zur gesetzlichen Rente ein Altersruheentgelt zahlen und damit ein Alterseinkommen von 70 bis 75 % des letzen betrieblichen Nettoeinkommens ermöglichen.

Meine betriebliche Altersversorgung erhöht ab 1.1.2012 die Leistunge um 1 Prozent.
Die Erhöhungen sind unabhängig von Erhöhungen bei der gesetzlichen Rente.

Und du hast geschrieben, dass du ca. 1500 „Untergebene“ gehabt hast und der „Boss“ warst.
Willste noch mal nachlesen? Hier bitte schön: http://www.50plus-treff.de/forum/solida ... -s300.html

Aber war ja alles nur Schbass, ne? Wolltest einer Studentin helfen. Wer soll dir denn DAS nun wieder glauben? Also bissl geschickter musst du schon werden mit deinen Märchen und nicht so plump daherkommen.
Aber du hast ja noch Zeit zum üpen. Bild

Eine Frage habe ich noch. Wem gehört denn das Auto? Ne komm, versuch es erst gar nicht, zu erzählen, es wäre deins.

Dann bin ich aber escht pileidigt, du. Bild
Musikerin hat geschrieben: Bild

Eine Frage habe ich noch. Wem gehört denn das Auto? Ne komm, versuch es erst gar nicht, zu erzählen, es wäre deins.

Bild


kicher, kicher, einen mercedes fährt doch jeder aushilfstaxler :lol:
Es kommt noch viel schlimmer wenn wir nichts dagege tun.
protestieren und schimpfen und jammern nützt nichts
kein überziehungskredit mehr
nichts mehr mit Karte bezahlen
kein wirtuelles Geldausgegen mehr
Aber das istr unbequem.
Missie03 hat geschrieben: Es kommt noch viel schlimmer wenn wir nichts dagege tun.
protestieren und schimpfen und jammern nützt nichts
kein überziehungskredit mehr
nichts mehr mit Karte bezahlen
kein wirtuelles Geldausgegen mehr
Aber das istr unbequem.



Ja aber was sollen wir denn dagegen tun? Hungerstreik, Lichterkette, Krawalldemo a`la Stuttgart 21-Protestler oder gar Ultralinks oder die Piratenpartei wählen??

Nachdenklicher Gruß
von Nick Knatterton
es wird noch schlimmer kommen wenn wir nichts dagegen tun.
Da nützt kein Jammern und klagen und auch kein protestieren.
Wir geben Banken und Politikern die Macht.
Nimm Dein Geld selbst in die Hand.
Das fängt an nicht mit Karte bezahlen aber selbst diesen ersten Schritt wollen die wenigsten machen.
Missie03 hat geschrieben: Nimm Dein Geld selbst in die Hand.
Das fängt an nicht mit Karte bezahlen aber selbst diesen ersten Schritt wollen die wenigsten machen.



Also doch am besten gleich den ganzen unnötigen Zaster in den Sparstrumpf und unters Kopfkissen. Aber wie schützen wir uns gegen Diebe, Neidhamell, Wirtschaftsflüchtlinge und moralisch noch mehr verkommene Personen als wir selbst?

Gruß
Nick Knatterton
Hallo Nick Bild
obwohl du eventuell mit mir nicht mehr gerechnet hast, bin ich nichts destotrotz
doch wieder da.
Du sagst:.. " am besten gleich den ganzen unnötigen Zaster in den Sparstrumpf "..

Unnötiger Zaster, da hast du es,.................... und gibst es auch noch zu..............!!!

So etwas abartiges kann es nur in einer vollkommen irren abartigen Ökonomie
wie den Kapitalismus und Neoliberalismus geben.

Ja der " Sparer " diese Geissel jeder Volkswirtschaft, der Untergang ganzer Staatshaushalte,
dem ist schwer beizukommen.
Das hat der Silvio Gesell schon rund um 1920 erkannt und mit seiner Freigeld Idee dieser
schlimmsten aller, wie sagst du doch gleich....verkommenen Typen beizukommen.
Er hat, den grob gesagt negativen Zins erfunden, das heißt nicht ausgegebenes Geld verliert
so pro Monat sagen wir einmal 0,5% an Wert, was durch Zeitmarken auf dem Geld
überwacht wird.
Mit dieser Idee schuf er 1930-1932 das Wunder von Wörgel!
Link:..........
....http://www.youtube.com/watch?v=iewqwwvN1f0

Have a nice Day...und alles wird gut!

Groß von buscador Bild
buscador hat geschrieben: ...
Ja der " Sparer " diese Geissel jeder Volkswirtschaft, der Untergang ganzer Staatshaushalte,
dem ist schwer beizukommen.
Das hat der Silvio Gesell schon rund um 1920 erkannt und mit seiner Freigeld Idee dieser
schlimmsten aller, wie sagst du doch gleich....verkommenen Typen beizukommen.
Er hat, den grob gesagt negativen Zins erfunden, das heißt nicht ausgegebenes Geld verliert
so pro Monat sagen wir einmal 0,5% an Wert, was durch Zeitmarken auf dem Geld
überwacht wird.


Ach, der hat die Inflation erfunden. :lol:
Grantler48 hat geschrieben:
buscador hat geschrieben: ...
Ja der " Sparer " diese Geissel jeder Volkswirtschaft, der Untergang ganzer Staatshaushalte,
dem ist schwer beizukommen.
Das hat der Silvio Gesell schon rund um 1920 erkannt und mit seiner Freigeld Idee dieser
schlimmsten aller, wie sagst du doch gleich....verkommenen Typen beizukommen.
Er hat, den grob gesagt negativen Zins erfunden, das heißt nicht ausgegebenes Geld verliert
so pro Monat sagen wir einmal 0,5% an Wert, was durch Zeitmarken auf dem Geld
überwacht wird.


Ach, der hat die Inflation erfunden. :lol:


Ja da reden alle doch vom Sparen und meinen dabei ja nur, daß der Staat weniger Geld ausgeben soll und nicht daß er Rücklagen für die wachsende Zahl der Alten, Steinalten, Kranken, Unqualifizierten und Sozialhilfeempfänger ansparen soll.

Und da ist man froh, nicht nur dass der buscador hier wieder aufgekreuzt ist, sondern, daß er alsbald auch ein Patentrezept zur Lösung des ganzenn Schlammassels gefunden hat: Bürger rückt euer mühselig Angespartes heraus und gebts her, damit alle Mühseligen und Beladenen auch satt und zufrieden werden. Und diese Botschaft paßt auch noch haargenau in die christliche Weihnachtszeit - obwohl der buscador doch eigentlich ein Atheist durch und durch ist.

Wünsche ihm weiter viel Freude und erfolgreiche Schwadronade in diesem Foren-Panoptikum.

Es grüßt :lol: :lol: :lol:
Nick Knatterton
Studie: Riester-Rente war 'Fehlentscheidung'

BERLIN (dpa-AFX) - Die kapitalgedeckte Riester-Rente taugt nach einer neuen Studie nicht zum Ausgleich der Einschnitte bei der gesetzlichen Rente. Wissenschaftler der gewerkschaftsnahen Hans-Böckler-Stiftung empfehlen daher, die Subventionierung von Riester-Renten auslaufen zu lassen - und zur Vermeidung von Altersarmut das Rentenniveau zu erhöhen statt zu senken sowie Niedrigrenten durch Steuergelder aufzustocken.

"Das gesetzliche Rentensystem muss wieder zu einer Lebensstandardsicherung zurückfinden mit einer paritätischen Finanzierung durch Arbeitnehmer und Arbeitgeber", heißt es in der am Donnerstag in Berlin vorgestellten Studie des HBS-Instituts für Makroökonomie und Konjunkturforschung (IMK).

Die kapitalgedeckte Rente sei "keinesfalls geeignet, den Menschen ein sicheres Auskommen im Alter in Ergänzung zur gesetzlichen Rente zu garantieren". Blieben die Reformen in Kraft, drohten erhebliche Teile der Erwerbsbevölkerung in Altersarmut abzugleiten, warnen die Autoren. "Leider haben die Rentenreformen um die Jahrtausendwende das Problem des demografischen Wandels nicht gelöst, sondern nur in die Zukunft verschoben", kritisierte IMK-Chef Gustav Horn.

Die Rentenreformen der Jahre 2001 bis 2004 waren mit dem Ziel beschlossen worden, Rentenbeitragssätze auch bei einer wachsenden Zahl von Rentnern bis 2030 nicht über 22 Prozent steigen zu lassen. Dazu wurde die Formel zur Rentenberechnung um Dämpfungsfaktoren ergänzt. Die Folge dieser Eingriffe ist nach dem Fazit der Forscher fatal: Das Versorgungsniveau, das die gesetzliche Rente Beschäftigten mit durchschnittlichem oder niedrigem Einkommen biete, liege in Deutschland "deutlich unter dem Niveau in anderen OECD-Ländern"./vs/DP/jkr
.................
nur gut, dass ich mich nie auf diese Rente und den Staat verlassen habe...... :?
Aktuell passt das Thema weiterhin, denn nun beginnt das Aufwachen: Thema neu: Altersarmut

Wie soll man heute noch den jungen Menschen weismachen, dass sie mal gut versorgt sind im Rentenalter, wenn sie lang genug gearbeitet haben?
Heute gehen die meisten jungen Menschen im Schnitt fast 10 Jahre später ins Arbeitsleben.
Selber vorsorgen? Aber was ist das Richtige?
Selbst heute schon ist alles unsicher.
Viele lösen ihren Lebensversicherungen auf, aus Angst, dass sie das Eingesparte nicht mehr zurückbekommen.

Die Realität über die realen Renten der Zukunft ist nun angekommen.

Ich habe heute beim Metzger eine Frau gehört, die sich fragt, was sie wohl noch in 30 Jahren an Rente bekommt (Die Frau war mindestens 75)
:lol: Hallo an alle, denen der Humor bei diesem Thema noch nicht ganz abhanden gekommen ist (was ja nicht selbstverständlich ist). Ich habe einen Link aus extra3 zum Thema Renten eingestellt, allerdings unter der Rubrik Politik, wo der Beitrag unbedingt hingehört
Vielleicht habt ihr Lust hinein zu schauen. Sehr amüsant!
:lol:
Hallo regina
und ich habe deshalb die obigen Beiträge vorsichtshalber nur mit einem klitzekleinen Seitenblick überflogen - hatte Angst um meinen Humor....

und in Politik&Zeitgeschehen trau ich mich gar nicht rein - mein Leben ist mir zu lieb..... 

:wink: