Hallo zusammen,
im Mai 2019 möchte ich gern eine Woche ins Baltikum fahren.
Dazu habe ich online ein gutes Angebot gefunden: per Flieger nach Tallin und von da mit dem Mietwagen über Riga nach Vilnius. Ich finde, das ist für den Einstieg und die Orientierung in dieser Gegend eine gute Möglichkeit.
Hat jemand Lust mitzukommen? Über Einzelheiten können wir dann außerhalb des Forums sprechen.
Gibt es hier jemand, der Erfahrung hat mit Reisen durch diese drei Länder?
Über Tipps und Anregungen würde ich mich freuen.
Pusteblume
Hallo Pusteblume,

am 23. August 1989 um 19h bildete man im Baltikum eine Menschenkette mit einer Länge von 650 km. Der Drang nach Freiheit vereinte die drei baltischen Staaten zum baltischen Weg mit über einer Million Menschen, in einer Zeit ohne Internet! Konnte man am Weg von Tallinn (Estland) über Riga (Lettland) nach Vilnius (Litauen) dem Nächsten nicht die Hand reichen, wurden Kerzen aufgestellt. Diesen Menschen begegnest du auf dieser Reise.

Schöne Reise!
Vielen Dank für dieses geschichtliche Update, Stefanie!
Das hatte ich so nicht mehr in Erinnerung.
Ich bin gespannt auf die Landschaft, die Städte und natürlich auf die Menschen.
Liebe Stephanie,

schön, dass du uns diesen Aufbruch wieder in Erinnerung gebracht hast. Da geht einem das Herz auf !

Liebe Grüße
Christine
Eine Woche für drei Länder finde ich sehr kurz. Ich kenne Estland und fühle mich dort heimisch, auch wenn es mit der Sprache noch nicht so funktioniert, wie ich es gerne möchte.
In Estland gibt es viel zu sehen, die Nationalparks und die Küstenregion mit den Inseln sind ein Muß für Natur- und Tierfreunde. Dann die alten Städte und Burgen, der Peipussee (achtmal größer als der Bodensee), Tallinn ist sehr sehenswert, der Lahemaa-Nationalpark ist nicht weit davon entfernt. Dort habe ich Aarne Vaik in Käsmu in seiner alten Kapitänsschule besucht.
Es gibt dort nur ein Problem: die Sprache. Bist Du mit dem Mietwagen unterwegs, fängt das Problem bereits an der Tankstelle an. An den Touristenhotspots spricht man Englisch (meistens) und manchmal auch Deutsch, aber ausserhalb geht es nur noch mit Händen und Füßen. Russischkenntnisse würde ich lieber nicht anwenden, damit macht man sich dort keine Freunde - es sei denn, Du triffst auf Russen. Eine Autobahn gibt es nicht, und auf dem Land sind die Nebenstraßen oft nur Schotterpisten. Benzin und Lebensmittel sind dort billiger als hier. Ich würde gerne wieder hinfahren, aber nächstes Jahr ist bei mir schon verplant.
Hallo himmelblau,
vielen Dank für das Teilen deiner Erfahrungen!
Mir ist schon klar, dass diese eine Woche VIEL zu kurz ist, um drei Länder kennenzulernen. Ich sehe die Reise auch nur als einen Einstieg. Wenn es mir gefällt, würde ich dort gern öfter Urlaub machen.
Für die Sprache habe ich letztes Jahr ein niedliches Zeigewörterbuch geschenkt bekommen. Vielleicht kommt man da ja weiter als mit den eingerosteten Russischkenntnissen aus Schultagen (Danke für diesen Tipp übrigens).
Pusteblume
Ein Zeigewörterbuch - das kenne ich noch gar nicht. :D In Riga war ich auch noch nie. Die Stadt habe ich mir bereits vorgemerkt für einen Besuch im Advent, evtl. im nächsten Jahr, wenn alles weihnachtlich geschmückt und beleuchtet ist.
Das Baltikum ist definitiv eine Reise wert! Da machst Du nichts verkehrt. Allerdings ist eine Woche doch als ein seeeeehr sportlicher Ansatz zu bezeichnen.
Ich habe vier Jahre in Riga gelebt, war dienstlich in Lettland und Litauen unterwegs. Kann Dir gerne einige Tipps und Hinweise geben.
Schreib mich direkt an wenn Du magst, dann können wir aus dem Nähkästchen plaudern.

Visu labu, Carsten
Habe das Baltikum auch schon mehrere Male bereist. Mai ist eine recht gute Wahl. Tallinn als Start ist gut. Problem können die Kreuzfahrer werden, denn Tallinn ist eine kleine Stadt. Wenn dann 4000 Menschen angespült werden ist die Stadt zu klein. Empfehlen kann ich da den Friseur. So kurz hatte ich die Haare noch nie. Wir sind dann einen Tag nach Osten gefahren und haben die Küste genossen. Unser nächster großer Halt war Jürmela, ein Kurort an der Ostsee kurz westlich von Riga. Dieser Ort ist bei Russen sehr beliebt und wunderschön. Die Ostsee hat hier keine Quallen. Wir haben von dort aus einen Ausflug mit der Bahn nach Riga unternommen. Viel besser als mit dem Auto hinein zu fahren. Kostet nicht viel. Riga ist absolut sehenswert. Wir haben dann einen Abstechen durch den nahen Nationalpark an der Ostsee in Richtung Klaipėda unternommen. Hier haben wir das Haff erkundet. Kaunas war dann die nächste Sehenswürdigkeit, die aber nur etwas für Männer war. Wir haben da die für mich schönsten Frauen der Welt gesehen. Wir saßen in einem Starßencafe bei 7-8 Cappuccinos und haben das Leben dieser Kleinstadt genossen. Letzter Punkt war Vilnius , auf dem Weg dorthin habe wir eine riesige Burganlage gesehen. Es gab auf der Rückfahrt nach Tallinn noch viele nette Begebenheiten, aber auch schlechte Strassen. Schotter und die viele Kilometer. Sprache war nie ein Problem. Ach ja wir waren mit dem Motorrad unterwegs. Hotels alle kurzfristig mit der App gebucht.
Hallo zusammen,
vielen Dank für eure Tipps!
Das bestärkt mich noch mehr, im nächsten Jahr mal in eine andere Richtung zu fliegen als bisher.
Vom Veranstalter erhalte ich zudem noch Informationsmaterial und dann kommen ja auch bald die kühlen, grauen Tage, an denen ich in einschlägigen Büchern blättern und schmökern kann.
Die Woche im Mai wird sicher schön werden ... liegt ja auch an mir!
Ich werde berichten.

... und bin immer noch auf der Suche nach jemandem, der diese Erfahrung mit mir teilen möchte.

Pusteblume
"Sprache war nie ein Problem"

sprichst du russisch, Paule?
Ich war vor ein paar Jahren in Riga und es war nicht immer leicht, jemanden zu finden, der deutsch oder englisch spricht
fast jede Sprache der Welt. Mit Google translater. Mit ein wenig Übung geht alles.