Diana_Maria hat geschrieben: Der Widerspenstigen Zähmung hat manchmal auch ihren Reiz.
Selbst wenn wir letztendlich doch die Waffen strecken müssen....



Warum müssen? Hoffe doch, das es gerne geschieht!! :wink:
Mikkaele, das kommt immer auf das Format des Eroberers an.
Diana_Maria hat geschrieben: Mikkaele, das kommt immer auf das Format des Eroberers an.



Ok...dann ist "müssen" der richtige Ansatz.... :twisted: ....aber auch dass kann gerne geschehen.... :wink:
Wenn das “müssen“ eine gewisse Bereitschaft beinhaltet, das Ansinnen gut vermittelt wird.
Und die Überzeugungskraft des Eroberers unüberwindlich ist....
Dann, ja dann ist so manches,möglich.
Ist dieses ganze Spielchen spielen nicht der Garant, gehörig auf die Nase zu fallen ?

Soll jeder halten, wie er möchte,

kommt mir aber sehr teenyhaft vor, sowas kenne ich aus der Zeit vor 40 Jahren ....

Jetzt schau ich einem Mann lieber in die Augen und sage ihm direkt, was ich meine.
Jeder wie er es mag....
Und wer zu alt ist um sich “teeniehaft“ zu benehmen....suche seines Gleichen und tausche sich schön “ Erwachsen“.... :roll: :wink:
Melissa, ich war schon immer ein etwas altmodisches Mädchen.
....sich schön “ Erwachsen“ untereinander aus.... :roll: :wink: .... wir stehen ja fast alle "mit beiden Beinen" mitten im Leben....Wie langweilig :!:
Hab doch geschrieben, daß es jeder halten soll, wie er möchte.
Melissa56 hat geschrieben: Hab doch geschrieben, daß es jeder halten soll, wie er möchte.



Den Satz habe ich ja auch nicht gemeint, sondern den davor und die danach...
Mikkaele hat geschrieben: @Saphira....

.....ich gehe immer unbewaffnet in erotische Duelle ...
ich bringe nur mich persönlich ein und ich betrachte es nie als Duelle, eher als Genuss....


Eine interessante Vorstellung.... auch bei mir steht der Genuss Beider im Vordergrund.. :wink:



ich habe ja im Nachhinein noch geschriebene Worte gelesen, in der Art die Waffen der Frauen ...

empfinde ich aus heutiger Sicht als überflüssig. Jede/r weiss, was er/sie mag und das zu kommunizieren bedarf keiner Spielchen. Ehrlichkeit steht da für mich an oberster Stelle. Mich auch auszuliefern, gehört zum Genuss dazu und das erwarte ich auch
:D
Santana_1964 hat geschrieben:
Seelchen2013 hat geschrieben: Finde ich auch gut, vom ersten Wort an, ehrlich.

Viele kommen erst durch die Hintertür, mit dem was sie wollen.
Jede Frau kann für sich entscheiden, was sie will und ob sie antwortet.


Danke!
Ich finde es einfach fair mit offenen Karten zu spielen.


Auch im "Alter" schläft die Erotik nicht. Sie schlummert vielleicht. Wer dann verheiratet ist fein raus. So die allgemeine Sicht. Die Realität sieht da völlig anderes aus. In vielen Ehen läuft erotisch gesehen nichts mehr. Und dann? Scheidung? Auch keine Lösung, wenn man sich sonst noch gut versteht und sich auf Augenhöhe begegnet.
Genau, die Realität ist da total anders, erlebe ich in meinem Freundeskreis.
Ich selbst war 8 Monate in einer Affäre mit einem verheirateten Mann, dessen Frau mit 40!!! beschlossen hatte, in unserem Alter ist Sex unschicklich.
Wie der Sex davor aussah, habe ich erst gar nicht gefragt.
Dieser Mann hat sich nicht getrennt, weil finanzielle Gründe im Vordergrund standen und die Sorge, ich verließe ihn eh und dann.....
Seine Argumente waren unwichtig, weil ich eh keine Zukunft zwischen uns sah.
Aber ich finde es schon erstaunlich, wie die Menschen sich ihr Leben schön reden, aus lauter Bequemlichkeit.
Eine Verbindung ohne erotische Gemeinsamkeiten ginge für mich gar nicht.
Gepardin hat geschrieben: .......
Ich selbst war 8 Monate in einer Affäre mit einem verheirateten Mann, dessen Frau mit 40!!! beschlossen hatte, in unserem Alter ist Sex unschicklich.


Hat es Dir der Mann erzählt oder seine Frau? Die Wahrnehmung und die Darstellung einer Sachlage kann sich ja erheblich unter Beteiligten unterscheiden.

Was wäre, wenn der Mann Dir gesagt hätte: Meine Frau liebt mich über alles und erfüllt mir jeden Wunsch aber mir reicht es nicht, ich will dass es noch ein paar Frauen für mich tun.

Manche Männer sagen halt nicht immer die ganze Wahrheit, leider auch Frauen gegenüber.