Schade.
Da hatte ich mich sooo darauf gefreut, endlich Aufschlauung zu erfahren bezüglich meines Irrglaubens. Naja, muss ich halt weiter davon ausgehen, dass Juppi nach der Ejakulation erstmal "fertig hat".
Obwohl das ja gar nicht stimmt und der Orgasmus anders abläuft.
Wahrscheinlich so ein Insider wie der sagenumwobene G-Punkt.
MillyMeter, Du solltest nicht so ungeduldig sein. Wenn Du jetzt schon alles kannst und weißt, dann wird dein Liebesleben in zehn und mehr Jahren langweilig werden. Der Mensch möchte doch immer etwas Neues und auch in späteren Jahren Überraschungen erleben. :wink:
@Inge

Huch, ich dachte, je mehr frau kann, umso aufregender. :D
Ich kann immer noch den jugendlichen Gang, das ist schon mal viel :wink: :wink: :wink:

Gepardin halt :)
Geparden werden nicht alt in der freien Wildbahn., gilt für 4-beinige
wie weit das "abfärbt" auf jene die sich ebenbürtig sehen, steht dahin


damit zurück zum Kernthema

Ist Nymphomanie eine Orgasmussucht?

Zu zweit zum Gipfel der Lust. Irgendwie schon. Denn eine Nymphomanin ist eine Frau, die ständig nach einem Orgasmus verlangt.

Auch wenn man in der Medizin grundsätzlich ein übermäßiges sexuelles Verlangen nach Männern als Nymphomanie bezeichnet, so geht es den betroffenen Frauen doch vor allem um den Höhepunkt.

Es wird nämlich angenommen, dass bei Nymphomaninnen eine Orgasmusstörung vorliegt. Den Grund für diese Störung suchen sie allerdings nicht bei sich selbst, sondern bei Ihren jeweiligen Partnern - sie brauchen und "konsumieren" aus diesem Grund ständig neue.

Nymphomanie in der leichteren Ausprägung dient deshalb auch als eine (vergebliche) Problemlösungsstrategie im Falle von heftigem Liebeskummer oder partnerschaftlichem Ärger - sozusagen als Schuldzuweisung für erlittene Frustrationen und Qualen.
das Gegenteil davon, nämlich Libido Verlust wird wie folgt deklariert

Als Libidoverlust (veraltet: Frigidität) bezeichnen Mediziner den Verlust der sexuellen Lust und des sexuellen Begehrens. Sowohl Männer als auch Frauen können davon betroffen sein. Das Symptom kann sich plötzlich oder allmählich einstellen. Warum jemand keine Lust mehr auf Sex hat, kann ganz unterschiedliche Gründe haben.

Unter Libidoverlust (sexuelle Inappetenz, Hyposexualität) versteht man eine Störung des sexuellen Verlangens und des Geschlechtstriebes: Die Betroffenen haben keine Lust mehr auf Sex. Dahinter können sowohl organische als auch psychisch-soziale Ursachen stecken. In vielen Fällen ist das Symptom nur vorübergehend.

Mangelndes Interesse am Sex bekunden ungefähr 30 Prozent aller Frauen im Alter zwischen 18 und 59 Jahren. Somit ist eine verminderte Libido die häufigste sexuelle Funktionsstörung beim weiblichen Geschlecht.
-
Was macht Ihr hier eigentlich, wenn ich noch nicht dabei bin?
Muß ich jetzt ganz viele Nachhilfestunden geben oder nehmen???????
Na gut, jetzt bin ich da ....also Achtung
Was macht Ihr hier eigentlich, wenn ich noch nicht dabei bin?
Muß ich jetzt ganz viele Nachhilfestunden geben oder nehmen???????
Na gut, jetzt bin ich da ....also Achtung
Doppelt hält offenbar besser
jaaaaa gerne, fang doch mal an mit Nachhilfe, die is immer gefragt 8)
Was ist dran am "analen Orgasmus"?

Natürlich können Frauen auch beim Analverkehr einen Höhepunkt haben. Allerdings geschieht das meist in Kombination mit anderen Praktiken, beispielsweise dem Streicheln der Klitoris oder der Brüste.

Wenn eine Frau daran grundsätzlich Spaß hat, dann kann der Analverkehr so etwas sein wie der letzte Kick an der Schwelle zum Orgasmus
. Der Anusbereich ist durch zahlreiche Nervenenden ein äußerst sensibler, erregbarer Bereich.
Die Berührung und Penetration der Muskeln des Afterrings überträgt Reize auch auf die angrenzenden Bereiche des Beckens.
Da die vordere Rektalwand an die Vagina grenzt, kontrahiert bei einem Orgasmus auch die anale Muskulatur.
Scherzkeks, du traust dich ja was hier so offen zu schreiben und mein Freund meinte vorhin zu mir, alles richtig was du schreibst nur das Gleitgel hättest du vergessen
scherzkeks69 hat geschrieben: Was ist dran am "analen Orgasmus"?

Natürlich können Frauen auch beim Analverkehr einen Höhepunkt haben. Allerdings geschieht das meist in Kombination mit anderen Praktiken, beispielsweise dem Streicheln der Klitoris oder der Brüste.

Wenn eine Frau daran grundsätzlich Spaß hat, dann kann der Analverkehr so etwas sein wie der letzte Kick an der Schwelle zum Orgasmus
. Der Anusbereich ist durch zahlreiche Nervenenden ein äußerst sensibler, erregbarer Bereich.
Die Berührung und Penetration der Muskeln des Afterrings überträgt Reize auch auf die angrenzenden Bereiche des Beckens.
Da die vordere Rektalwand an die Vagina grenzt, kontrahiert bei einem Orgasmus auch die anale Muskulatur.



Sag mal Scherzkeks, bis Du in der Praxis genauso wissend wie in der Theorie?
das würde mich auch mal interessieren.
Renan58 hat geschrieben: Scherzkeks, du traust dich ja was hier so offen zu schreiben und mein Freund meinte vorhin zu mir, alles richtig was du schreibst nur das Gleitgel hättest du vergessen


nein nicht vergessen, ich hab´s einem anderen Bereich zugeordnet, der hier
nicht gefragt ist
Zitat
Sag mal Scherzkeks, bis Du in der Praxis genauso wissend wie in der Theorie?

nein, Praxis hab ich hinter mir, auch hier ist der Zug abgefahren
ich bin mehr Sehender als Tätiger :)