Moin Mikkaele,

nach Wasserschäden an meinen 2 letzten Wohnmobilen, bin ich Anfang des Jahres umgestiegen auf einen professionell ausgebauten Kastenwagen auf Ford Basis bei einer Länge von 6,40 mtr.
In die Kiste hat der Vorbesitzer alles eingebaut, was es an Komfort auf dem Markt gibt, Luftfederung,Dusche, Einzelbetten, Klima, Solar,TV usw. Mit dem Erfolg, dass alles drin ist, außer hinreichendem Platz für längere Urlaubsfahrten. Für Kurzurlaube ok., wenn`s länger dauert zu eng.
Habe mir dann ähnlich, wie der Duke einen WoWa mit 4,40 mtr hinten dran gehängt und habe nunmehr die ideale Lösung.
Kann mit dem WoMo die Gegend erkunden, auch mal für mehrere Tage und habe auf dem CP reichlich Platz, auch mal für Besucher und Übernachtungsgäste :lol:
Nachteil, das Gespann hat eine Gesamtlänge von 13 mtr, hatte aber damit bisher keine Probleme.
Inzwischen habe ich einen Mover und eigene Stromversorgung in den WoWa eingebaut, Solar und TV folgen.
HG
Ohew41
ohewa41,Moderator der Themengruppe Wohnmobil&Wohnwagen
zum Forum: Wohnmobile und Wohnwagen
zu den Veranstaltungen
Ohewa41 hat geschrieben: . . . Mit dem Erfolg, dass alles drin ist, außer hinreichendem Platz für längere Urlaubsfahrten. Für Kurzurlaube ok., wenn`s länger dauert zu eng.
. . .


Hallo!

Da kann ich dir nur zustimmen.

Ich denke aber, das liegt nicht an dem üppigen Ausbau deines WoMo allein. Bevor wir uns unseren neuen WoWa gekauft haben, hatten wir uns intensiv mit ausgebauten Katsenwagen beschäftigt und kamen für uns zu dem Schluß, dass es einfach keine Kastenwägen gibt, die hinreichend Platz für zwei Personen für eine längere Urlaubsfahrt bieten. Zumindest nicht, wenn man ein wenig Raumgefühl und Bewegungsfreiheit im Fahrzeug haben möchte.

Liebe Grüße vom Camper1955
Hallo
Nachdem ich mein "altes womo" an den betrügerischen händler zurückverkauft hatte, einem privaten menschen wollte ich es nicht"andrehen" und richtig miese gemacht hatte, kaufte ich mir endlich ein trockenes mobil.
Genau auf meine "bedürfnisse" zugeschnitten. Bei eine campingmesse traf ich dann einen vertreter einer firma bei bautzen, die auf die reparatur von mobilen spezialisiert sind. Man kann dort auch mit arbeiten, so dass die kosten minimiert werden. Dort brachte ich mein fahrzeug hin, da ich immer noch misstrauisch war,ob mein,in die jahre gekommenes mobil, auch wirklich trocken war und was man tun kann, dass es auch sobleibt.
Es wurde der unterboden total isoliert und zwar mit dem jeweils speziellen mittel das für das material zuträglich ist. Nicht einfach zeugs raufgeschmiert.
Alle kederleisten, wurden erneuert, auch der darunteliegende dichtgummi, da sie teils nicht mehr richtig verklebt waren. Auch die solarpaneele wurden neu verklebt. So habe ich für die nächsten zehn jahre ruhe. Wer nähere informationen möchte, wir sehen uns ja in niedermoos. :D
Moin Reisender,
wäre es möglich zu diesem Thema ein paar schriftliche Unterlagen von der Firma zur Verteilung mitzubringen?
Könnte mir vorstellen, dass der eine oder die andere Interesse hätten, fahren doch einige von uns nicht gerade WoMo's der neuesten Baujahre. :D
HG Ohewa
ohewa41,Moderator der Themengruppe Wohnmobil&Wohnwagen
zum Forum: Wohnmobile und Wohnwagen
zu den Veranstaltungen
Na klar, mach ich das ohewa.
Ohewa41 hat geschrieben: Moin Mikkaele,

nach Wasserschäden an meinen 2 letzten Wohnmobilen, bin ich Anfang des Jahres umgestiegen auf einen professionell ausgebauten Kastenwagen auf Ford Basis bei einer Länge von 6,40 mtr.
In die Kiste hat der Vorbesitzer alles eingebaut, was es an Komfort auf dem Markt gibt, Luftfederung,Dusche, Einzelbetten, Klima, Solar,TV usw. Mit dem Erfolg, dass alles drin ist, außer hinreichendem Platz für längere Urlaubsfahrten. Für Kurzurlaube ok., wenn`s länger dauert zu eng.
Habe mir dann ähnlich, wie der Duke einen WoWa mit 4,40 mtr hinten dran gehängt und habe nunmehr die ideale Lösung.
Kann mit dem WoMo die Gegend erkunden, auch mal für mehrere Tage und habe auf dem CP reichlich Platz, auch mal für Besucher und Übernachtungsgäste :lol:
Nachteil, das Gespann hat eine Gesamtlänge von 13 mtr, hatte aber damit bisher keine Probleme.
Inzwischen habe ich einen Mover und eigene Stromversorgung in den WoWa eingebaut, Solar und TV folgen.
HG
Ohew41


Hi Ohew41,

ich wundere mich über die Aussage von dir und auch der Anderen hier, warum ein Wohnmobil, das für 4 Wochen reicht, nicht auch für einen längeren Aufenthalt ausreichend sein soll?
Was ist da Platzmäßig plötzlich anders....schrumpft das Ding während des längeren Bewohnens? :wink:

Mein Zeitfenster für einen Stellplatz liegt bei ca. 3- 4 Wochen und dann weiter....falls es besonders "schön" ist, bleibe ich auch länger....



Gruß

Mikka
Hej Mikka,
das Ding schrumpft natürlich nicht. So wie ich bei leichtem Regen mal auf Regenschutz verzichte, so verwende ich bei Starkregen Regenjacke und Hose. Will sagen, bei Kurzurlaub verzichte auf das eine oder andere Ausstattungsdetail, das ich bei einem mehrmonatigen Urlaub mitführe. Angefangen bei Lebensmitteln über Dinge zur Erhöhung der Bequemlichkeit. So führe ich im Kurzurlaub keinen Stromerzeuger mit, bei langem Urlaub über mehrere Monate ist der Honda stets dabei, zumal ich überwiegend frei stehe. Dann müssen die Akkus halt mal mit dem Stromerzeuger geladen werden. Nicht immer reicht die Sonne aus.
Und ein Mehr an Ausrüstung braucht ein Mehr an Platz und auch die Zulademöglichkeiten bei vielen WoMos und Wohnwagen reitzen nicht immer zu Begeisterungsstürmen.
In der Jugend reichte ein Bully, heute in fortgeschrittenem Alter bevorzuge ich die Bequemlichkeit und die kostet Platz und Zuladekapazität.
Letzten Endes aber muss jeder für sich entscheiden, welche Art des Campens mit welcher Ausrüstung für ihn die richtige ist.
HG
Ohewa
ohewa41,Moderator der Themengruppe Wohnmobil&Wohnwagen
zum Forum: Wohnmobile und Wohnwagen
zu den Veranstaltungen
Wenn man mit zwei Personen reist, sollte jeder seinen eigenen Camper haben,
sonst ginge es mir auf die Nerven...
Es sei denn, man hat ein "Schiff", aber so etwas wollte ich nicht.
Gemeinsam durch die Gegend reisen und das mit viel Spaß.. :wink:

@Ohewa, wo stehst du denn frei,
ich denke das ist nicht einmal in Norge möglich..

Frage von einer, die sich gar nicht auskennt :wink:
@Gepardin
Wer lesen kann, hat mehr vom Leben.
Ich stehe fast nur frei. Heute z.B. in Geisingen im Sportcenter. Nur halte ich mich an die Regeln, in Old Schörmenie zur Wiederherstellung der Fahrtüchtigkeit, also eine Nacht. Dauert bei mir altersbedingt auch mal länger :D .
Und auch in Norway, aber eben nur dort, wos erlaubt ist und nicht länger als 24 Stunden.
Wenn Du denkst, Du denkst.....was ich nie gesagt oder geschrieben habe. Die Erfahrung meiner Reisen war, dass das uneingeschränkte "Frei Stehen" vielerorts nicht mehr möglich ist. Fahr halt mal hin und sammele eigene Erfahrungen. In Prospekten steht viel und nicht immer entspricht es den Tatsachen vor Ort.
Und nun sollten wir das Thema abschließen und Mikka wieder das Feld überlassen. :lol:
HG Ohewa
ohewa41,Moderator der Themengruppe Wohnmobil&Wohnwagen
zum Forum: Wohnmobile und Wohnwagen
zu den Veranstaltungen
@ Ohewa
Ich habe mich noch nie gern an Regeln gehalten
und denke im Alter auch nicht dran.
Ja und nun darf Mikka wieder :lol:
Hoi Mikka,

jeder, der ein Haus gebaut hat, wird dir bestätigen, dass man erst nach der Fertigstellung weiss, was man hätte besser machen sollen. Oder erst ein paar Jahre später.

Pragmatischer Rat - kaufe dir einen gebrauchten, fahre ein Jahr damit, danach wirst du wissen, was DU brauchst. Das ist nämlich von Mensch zu Mensch verschieden. Und dann kannst du entscheiden.

Liebe Grüsse und viel Erfolg
Tarema
Da muss ich Tarema voll kommen recht gebe. Mein Freund hatte ein kleines WoMo, wo man sich das Bett immer erst machen musste, weil oben im Alkoven konnten wir nicht u zweit liegen, da bekam ich Platzangst, ok dann kaufte er sich ein großes, ein wunderschönes...….aber überall in jede Stadt wo wir reingefahren sind gab es Schwierigkeiten, aber anstatt wir zwei E-Bike gekauft hätten verkaufte er auch wieder den und kaufte sich einen Wohnwagen, ja ok war auch gut aber das fahren war halt wieder mal ganz was anderes...……..wie du siehst tat sich mein Bekannter mit dem gar nicht leicht und dann fuhren wir doch wieder lieber in eine Pension...….
Tja Nordsee,
von einem Extrem ins andere tut selten gut. :D und klappt meistens nicht.
HG
Ohewa
ohewa41,Moderator der Themengruppe Wohnmobil&Wohnwagen
zum Forum: Wohnmobile und Wohnwagen
zu den Veranstaltungen
Ja, und Mikkaele ist nun kein Mitglied mehr :wink:
Hallo Gepardin
Ich bin neu hier und Singlefrau mit eigenem Womo. Lebe in Griechenland, fahre aber im Sommer meist nach Mitteleuropa. Ich suche gleich gesinnte Frau zwecks Reisen zu zweit. Interessiert?
Liebe Grüsse
Wildkatze2